DIA-Seminar mit grosser Praxisrelevanz: Service-orientierte Architekturen (SOA) in der Praxis

02.04. - 03.04.2009 in Heidelberg

(PresseBox) (Bonn, ) Das Konzept der Service-orientierten Architektur (SOA) hat weitreichende praktische Bedeutung, weil es die Verbindung von Geschäftsanforderungen und ihren IT-Realisierungen als standardisierte Komponenten ermöglicht. Diese Komponenten sind als Dienste (Services) nutzbar und als solche wiederverwendbar und kombinierbar, um schnell auf veränderte Geschäftsanforderungen reagieren zu können. Services können als Web Services implementiert werden; dies ist jedoch nicht Voraussetzung für die Entwicklung einer SOA.

SOA hat noch weitere Vorteile, wie Wiederverwendung von Komponenten und Services, dadurch geringere Kosten und geringere Risiken in Entwicklung und Betrieb Kürzere Software-Produktzyklen und Reduzierung der "time to market" Nutzung und Erhaltung von Anwendungsinvestitionen durch Komponentisierung Verfügbarkeit offener Standards für SOA und Web Services, damit größere Flexibilität in der Auswahl von Service-Anbietern Konzentration auf Prozesse (die die Services nutzen) und nicht auf Anwendungsprogramme

Das DIA-Seminar "Service-orientierte Architekturen (SOA) in der Praxis" am 2. und 3. April 2009 in Heidelberg wendet sich an Informatik- bzw. IT-Fach- und Führungskräfte aus Unternehmen aller Branchen und Größenordnungen (u.a. Software-Ingenieure, Anwendungsentwickler, Projektleiter, Fachbereichsleiter), die maßgeblich mit Entwicklung und Pflege von Anwendungssoftware bzw. mit Geschäftsprozessen betraut sind. Das Seminar vermittelt Grundlagen, Standards, Referenzarchitekturen und Vorgehensweisen für die Einführung von SOA. Weitere Seminarinhalte befassen sich mit Modellierung und Choreographie adäquater Services und die Migration und Integration existierender Systeme in eine SOA. Ergänzt werden diese Themen durch ein Verständnis für die Rolle von Geschäftsprozeß-Management, Assets und Patterns, SOA Branchenmodellen und der SOA-Lifecycle-Governance. Aufgrund der vermittelten Erfahrungen aus Praxisprojekten werden die Teilnehmenden in die Lage versetzt, Einsatzmöglichkeiten und Nutzen einer SOA in ihrem eigenen Arbeitsumfeld zu bewerten und eine SOA-Einführung zu planen und zu gestalten.

Die Referenten sind Rainer Gimnich und Alois Hofinger, beides erfahrene IT-Architekten und Senior Consultants, die sich seit einigen Jahren schwerpunktmäßig mit den Bereichen SOA und Legacy Transformation für Unternehmen aus verschiedener Branchen beschäftigen. Rainer Gimnich arbeitet derzeit als Executive IT Architect in der IBM Software Group, während Alois Hofinger nach seiner aktiven Zeit bei IBM als selbständiger IT-Berater für Finanzinstitute tätig ist.

Die Anmeldung zum Seminar ist unter www.dia-bonn.de/seminare/service_orientierte_architekturen_soa.html möglich.

Das komplette DIA-Seminarprogramm mit detaillierten Informationen finden Sie unter www.dia-bonn.de/.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.