Große Resonanz zeigt Stellenwert des Internet

D-ELAN begrüßt öffentliche Diskussion über Internetsperren

(PresseBox) (Essen, ) Das Deutsche Netzwerk der E-Learning Akteure (D-ELAN e.V.) begrüßt die breite öffentliche Diskussion, die die angekündigte Sperrung von Internetseiten durch die Bundesregierung ausgelöst hat. Lernanbieter, die für ihre Produkte auf eine zugangsfreie Internetnutzung angewiesen sind, sehen sich durch die geplante Gesetzesvorlage betroffen. Die Petition: "Internet - Keine Indizierung und Sperrung von Internetseiten" ist bereits von über 125.000 Bürgerinnen und Bürgern unterzeichnet worden.

Keiner der Unterzeichnerinnen und Unterzeichner stellt das eigentliche Ziel, die Verhinderung des Missbrauchs von Kindern und der Verbreitung von Kinderpornographie in Frage.

Die große Resonanz auf den Entwurf des Telemediengesetzes zeigt aber eindringlich den Stellenwert, den das Internet mittlerweile in unserer Gesellschaft erreicht hat. Beruf und Freizeit sind heute ohne Internet nicht mehr vorstellbar. Das computergestützte Lernen, kurz E-Learning, macht da keine Ausnahme. Eine Vielzahl von Lernlösungen basiert auf der Nutzung von Internet-Diensten. Das Lernen in sozialen Netzwerken oder das gemeinsame Erstellen von Texten sind nur zwei Beispiele. E-Learning lebt durch das Internet!

Aufgeklärte und verantwortungsvolle Internetnutzer sind daher zu recht besorgt über intransparente Verfahren der Indizierung, die gänzlich ungeeignet für das angestrebte Ziel sind. Das wurde bereits an vielen Stellen offengelegt und von Experten aus den unterschiedlichsten Bereichen bestätigt.

Internetseiten anhand unklarer Kriterien sperren zu lassen und Internetnutzern per se kriminelle Intentionen zu unterstellen kann nicht akzeptabel sein. Hier besteht die Notwendigkeit, verstärkt über Wirkungsweisen und Handhabung von digitalen Medien zu informieren. Nicht nur gegenüber der Politik.

D-ELAN begrüßt daher die breite öffentliche Debatte um den Umgang und die Nutzung des Internets nachdrücklich. Es ist ein wichtiger Schritt, mehr Sachlichkeit bei der Einordnung medienspezifischer Entscheidungen zu erreichen.

Eine umfangreiche Informationssammlung zur Diskussion über die Internetsperren gibt es unter: www.datenschutzbeauftragter-online.de/uberblick-zum-thema-netzsperren.

Deutsches Netzwerk der E-Learning Akteure e.V. (D-ELAN)

Der D-ELAN e.V. (Deutsches Netzwerk der E-Learning Akteure) wurde 2004 von Vertretern der Bildungs-, E-Learning- und IT-Wirtschaft im Rahmen der LEARNTEC in Karlsruhe gegründet. Ziel ist es, bei den Planungsverantwortlichen in Unternehmen, Bildungsorganisationen und bei den Lernenden die Akzeptanz von E-Learning zu steigern und die Integration in Bildungs- und Personalentwicklungskonzepte voranzutreiben. Experten aus Wirtschaft und angewandter Forschung sind im D-ELAN organisiert und profitieren vom einzigartigen Netzwerk und interdisziplinären Austausch. Die wesentliche Aufgabe der Interessenvertretung ist es, den Dialog zwischen Anbietern und Nachfragern auf dem E-Learning-Markt zu fördern und die Qualität und Akzeptanz der Angebote zu steigern. Der Verband hat mit dem D-ELINA den einzigen Innovationspreis für den E-Learning-Nachwuchs geschaffen, arbeitet bei der Entwicklung von Standards in ISO, im CEN und beim DIN mit. Er kooperiert mit BIBB und ZfU und hat mit der "Qualitätsplattform Lernen" ein erstes Zertifizierungsinstrument für die gesamte Bildungsbranche entwickelt. Mehr unter www.d-elan.de.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.