Innovationsförderung durch öffentliche Beschaffung? Gemeinsame Fachtagung des Deutschen Instituts für Urbanistik und der Wirtschaftsförderung Region Stuttgart

(PresseBox) (Berlin, ) Öffentliche Investitionen sollen die Wirtschaftsentwicklung in Deutschland stimulieren. Wie können die vorgesehenen öffentlichen Mittel sinnvoll angelegt werden, um nachhaltig zu wirken? Wie sehen intelligente Investitionen aus, die nicht nur kurzfristig Arbeitsplätze sichern, sondern langfristig zur Innovation beitragen?

Bund, Länder und Kommunen geben bereits ohne das aktuelle Konjunkturpaket jährlich rund 260 Mrd. Euro für Produkte und Dienstleistungen aus. Ein Großteil der Beschaffungen entfällt dabei auf die Kommunen. Diese Nachfrage bietet erhebliche Potenziale für die Förderung von Innovationen und die Verbreitung neuer Technologien. Innovationsorientierte Beschaffung erschließt die Vorteile des Einsatzes neuester Technik. Sie ist aber auch mit Investitionsrisiken verbunden.

Die Fachtagung "Innovationsförderung durch öffentliche Beschaffung? Potenziale, Risiken und Praxisbeispiele", die das Deutsche Institut für Urbanistik in Zusammenarbeit mit der Wirtschaftsförderung Region Stuttgart (WRS) am 12. und 13. Mai 2009 in Stuttgart durchführt, stellt Erfahrungen, Lösungsansätze und gute Beispiele für eine innovationsorientierte Beschaffung im öffentlichen Bereich vor. Anhand von Praxisbeispielen unter anderem aus den Bereichen Energie- und Umwelttechnik, IT in der öffentlichen
Verwaltung und Mobilität werden typische Herausforderungen und Lösungsmöglichkeiten erörtert.

Tagungsleitung: Dipl.-Geogr. Holger Floeting (Difu), Veit Haug (WRS)

Zielgruppen: Verwaltungschefs, Ratsmitglieder, Führungs- und Fachpersonal aus den Bereichen Finanzen, Wirtschaftsförderung, Umwelt, Verkehr, Informationstechnik, Stadtwerke, Zweckverbände, kommunale Unternehmen

Weitere Informationen im Netz:
http://www.difu.de/seminare/09innovationsfoerderung.programm.pdf
http://www.difu.de/seminare/seminarliste.phtml

Deutsches Institut für Urbanistik gGmbH

Das Deutsche Institut für Urbanistik (Difu), Berlin, ist als größtes Stadtforschungsinstitut im deutschsprachigen Raum die Forschungs-, Fortbildungs- und Informationseinrichtung für Städte, Kommunalverbände und Planungsgemeinschaften. Ob Stadt- und Regionalentwicklung, Wirtschaftspolitik, Städtebau, Soziale Themen, Umwelt, Verkehr, Kultur, Recht, Verwaltungsthemen oder Kommunalfinanzen: Das 1973 gegründete unabhängige Institut bearbeitet ein umfangreiches Themenspektrum und beschäftigt sich auf wissenschaftlicher Ebene mit allen Aufgaben- und Problemstellungen, die die Kommunen heute und in Zukunft zu bewältigen haben. Grundlage des Handelns des als GmbH geführten Instituts ist die Gemeinnützigkeit. Der Verein für Kommunalwissenschaften e.V. (VfK) ist alleiniger Gesellschafter der GmbH.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.