Smarter Fernsehen: Deutsche TV-Plattform klärt über die Verbindung von Fernsehen und Web-Diensten in TV-Geräten auf

Die Fachpublikation "White Book Hybrid-TV" liegt nun auch in englischer Version vor - Überblick zu den verschiedenen Formen interaktiven Fernsehens

(PresseBox) (Frankfurt/Main, ) Das interaktive Fernsehen mit der Verknüpfung von digitalen TV-Programmen und Online-Diensten entwickelt sich dynamisch zum Massentrend. Der Anteil hybrider TV-Flachbildschirme, Receiver und DVD-/Blu-ray-Geräte, die in der Lage sind, neben dem TV-Programm eine Vielzahl an Web-Applikationen verschiedener Anbieter darzustellen, wächst stetig. Einen Überblick über aktuelle Entwicklungen von Technik und Markt gibt die Fachpublikation "White Book Hybrid-TV" der Deutschen TV-Plattform, die es nun ebenfalls in englischer Fassung gibt. Damit will die Deutsche TV-Plattform auch über die Landesgrenzen hinaus Impulse für die Diskussionen der Fachwelt setzen.

Wer heute ein modernes Gerät der Unterhaltungselektronik kauft, wird oft durch neue, interessante Zusatzfunktionen überrascht. Versorgt man den TV-Flachbildschirm, den Receiver oder das DVD-/Blu-ray-Geräte nicht nur mit Rundfunksignalen, sondern verbindet das Gerät breitbandig auch via LAN/WLAN mit dem Web, stellt sich schnell ein Aha-Effekt ein: Plötzlich sieht der Videotext aus wie eine moderne Webseite - nur eben auf dem TV-Bildschirm. Zusätzliche Dienste wie Wetter, Videosammlungen (Mediatheken) und verpasste Sendungen sind per Fernbedienung jederzeit abrufbar. Und die meisten Geräthersteller bieten ihren Kunden auch noch ein Medien-Portal mit diversen "Apps" - einige sogar mit freiem Zugang zur www-Welt.

Neben "Hybrid-TV" und "Connected TV" hat sich im vergangenen Jahr der Begriff Smart-TV für die neuen, interaktiven Möglichkeiten des digitalen Fernsehens etabliert. Auf dem Weg von der Pionierphase zum Massenmarkt hat sich vor allem das Mitte 2010 standardisierte HbbTV (Hybrid broadcast broadband TV) durchgesetzt - bei Inhalteanbietern wie Geräteherstellern gleichermaßen. HbbTV ist inzwischen bei fast allen Hybrid-Geräten integriert und ermöglicht u.a. die direkte Verbindung des Zuschauers zu Online-Angeboten der TV-Sender aus dem laufenden TV-Programm. Die Deutsche TV-Plattform begleitet diesen Trend seit 2009 mit einer eigenen Arbeitsgruppe. Sie wirkt bei der Gestaltung der neuen Entwicklung mit und sorgt für Aufklärung sowohl von Fachwelt als auch von Konsumenten.

So gibt es von der gefragten Konsumenten-Broschüre "Hybrid-TV" mit einem umfassenden Überblick am deutschsprachigen Markt bereits die dritte, aktualisierte Auflage. Neu zur IFA 2011 erschien das "White Book Hybrid-TV", das auf großes Interesse der Fachwelt stößt. Es liegt nunmehr in einer englischen Fassung vor. Beide Publikationen können Interessenten bei der Deutschen TV-Plattform erhalten.

Darüber hinaus hat die Deutsche TV-Plattform zur IFA 2011 eine Studie der TU Ilmenau zu Bedienkonzepten von HbbTV-Diensten veröffentlicht. Die Analyse hat zum Ziel, die Benutzerführung von "Red Button"-Diensten der TV-Sender verbraucherfreundlicher zu gestalten. Der entsprechende Styleguide der TU Ilmenau ist auf Anfrage bei der Deutschen TV-Plattform erhältlich. In 18 Richtlinien listet der Styleguide bei sechs Themenfeldern auf, wie sich das Potential von Smart-TV weiter entfalten kann.

"Die einfache, intuitive Bedienung von interaktivem Fernsehen ist ausschlaggebend für Akzeptanz und Verbreitung von Smart-TV", so Jürgen Sewczyk, Mitglied des Vorstands der Deutschen TV-Plattform. Als Leiter der zuständigen Arbeitsgruppe kündigte er an, die Bemühungen der Deutschen TV-Plattform um Aufklärung und für eine verbesserte Bedienbarkeit der Angebote in 2012 fortzusetzen.

Unter www.tv-plattform.de sind das "White Book Hybrid-TV" in beiden Sprachversionen und der Styleguide HbbTV-Red-Button-Angebote als Fachpublikation ebenso verfügbar wie die aktuelle Konsumentenbroschüre "Hybrid-TV" der Deutschen TV-Plattform. Im Webauftritt gibt es auch weitere Informationen - etwa zu allen Arbeitsgruppen sowie Material über interessante Veranstaltungen wie den Workshop "Vom Smartphone zum Smart-TV: Apps erobern den TV-Bildschirm".

Deutsche TV-Plattform e.V.

Die Deutsche TV-Plattform ist ein Zusammenschluss von privaten und öffentlich-rechtlichen Sendern, Geräteherstellern, Infrastrukturbetreibern, Service- und Technik-Providern, Forschungsinstituten und Universitäten, Bundes- und Landesbehörden sowie anderen, mit den digitalen Medien befassten Unternehmen, Verbänden und Institutionen. Ziel des eingetragenen Vereins ist seit über 25 Jahren die Einführung von digitalen Technologien auf Grundlage offener Standards. In den Arbeitsgruppen der Deutschen TV-Plattform engagieren sich Vertreter aus nahezu allen Bereichen der Medienbranche und der Unterhaltungselektronik für wichtige Weichenstellungen bei Schwerpunktthemen des digitalen Rundfunks.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.