Festtage sind Entertainment-Zeit: Letzte Weihnachten mit analogem Satellitenfernsehen - digitale Vielfalt, HDTV und 3DTV bieten höchsten Fernsehgenuss

Deutsche TV-Plattform begrüßt Trend zu brillanten Bildern und tollen Klangerlebnissen / Verbraucher profitieren von der Analog-digital-Umstellung beim Fernsehen

(PresseBox) (Berlin, ) Der Umstieg vom analogen auf digitales Satelliten-Fernsehen ist das beste Weihnachtsgeschenk, das sich Zuschauer dieses Jahr gönnen können. Bereits vier Monate vor dem Ende der analogen Fernsehverbreitung über Satellit steht mit rund 250 digitalen Sendern eine große Vielfalt zur Verfügung. Dazu bieten 33 HDTV-Programme brillante Bilder und Surround-Sound, den es analog genau so wenig gibt wie 3DTV. Auch über Kabel, bei IPTV und DVB-T sind die Vorteile von Digitalfernsehen groß.

Schon zum Jahreswechsel steigen weitere vier Sender aus der analogen Satellitenverbreitung aus: DMAX, Comedy Central, Nickelodeon und Viva gibt's ab 1. Januar nur noch digital. In den frühen Morgenstunden des 30. April 2012 folgen dann alle anderen deutschen Sender, darunter die ARD-Programme einschließlich aller Landesdritten, das ZDF und die großen Privat-TV-Gruppen RTL Deutschland und ProSiebenSat.1. Und das gilt europaweit - betrifft also auch Ferienhäuser sowie Hotels und Pensionen außerhalb der Bundesrepublik, die ihren deutschen Gästen Satellitenfernsehen bieten. Wer die rechtzeitige Umstellung auf Digital-TV beim Satelliten verpasst oder die Umrüstung auf die lange Bank schiebt, riskiert bald schwarze Bildschirme.

Der Sprung ins Zeitalter des digitalen Fernsehens lohnt in jedem Fall, denn es bietet eine weit größere Sendervielfalt durch zahlreiche Digitalprogramme, darunter viele Spartensender, Landes- und Regionalprogramme bzw. Regionalfenster. Hinzu kommt eine deutlich bessere Bild- und Tonqualität, die gerade auf den modernen Flachbild-TV-Geräten nicht zu übersehen bzw. zu überhören ist. Ein elektronischer Programmführer (EPG) und die Möglichkeit des zeitversetzten Fernsehens runden das Angebot ab.

Die digitale Signal-Übertragung ist der analogen insgesamt weit überlegen: Bei besserer Bild- und Tonqualität benötigen digitale Signale weit weniger Platz als analoge. Die digitale Verbreitung ist zudem die Grundvoraussetzung für HDTV, 3DTV, Smart-TV und weitere künftige Innovationen.

Wer Weihnachten den maximalen Glanz verleihen möchte, stattet sich nicht nur für digitales, sondern direkt für hochauflösendes Fernsehen aus, denn: So viel brillante Bilder und Super-Sound gab's noch nie zum Fest! Ob Spielfilme, Festgalas, Musikshows oder Dokumentationen - öffentlich-rechtliche wie private TV-Sender zünden im Jahresendprogramm ein wahres HD-Feuerwerk. Vorreiter sind die Abo-TV-Anbieter Sky und Entertain mit ihren umfangreichen HDTV-Programmpaketen und den 3D-Kanälen. Aber auch ARD und ZDF legen sich mit neuen HD-Produktionen mächtig ins Zeug und präsentieren zum Fest u.a. Märchenklassiker in neuer, hochauflösender Qualität. Über Satellit gibt es jetzt schon 33 HDTV-Sender mit scharfem Bild, leuchtenden Farben und glasklarem Ton; über Kabel und IPTV variiert das Angebot je nach Netzbetreiber.

Die Vielfalt an HDTV-Programmen erhält in den nächsten Monaten einen weiteren Schub. Zeitgleich mit dem Ende der analogen Satelliten-Ausstrahlung am 30. April 2012 schalten ARD und ZDF zehn HDTV-Programme auf. Auch die HDTV-Plattform der privaten Sender HD+ wird im Frühling weiter aufgestockt. Insgesamt stehen dann fast 50 HDTV-Programme über Satellit zur Verfügung. Und auch in den Kabel- und IPTV-Netzen können die Kunden eine zunehmende Zahl an HDTV-Programmen genießen.

So sollte unter dem Weihnachtsbaum für jeden Geschmack etwas dabei sein.

Zur Digitalisierung wie auch zu HDTV bietet die Deutsche TV-Plattform unter www.tv-plattform.de zwei Web-Specials mit umfangreichen Informationen an. Dort finden Interessenten auch eine Übersichtsgrafik zur Transponderänderung am 30. April 2012.

Deutsche TV-Plattform e.V.

Die Deutsche TV-Plattform ist ein Zusammenschluss von privaten und öffentlich-rechtlichen Sendern, Geräteherstellern, Infrastrukturbetreibern, Service- und Technik-Providern, Forschungsinstituten und Universitäten, Bundes- und Landesbehörden sowie anderen, mit den digitalen Medien befassten Unternehmen, Verbänden und Institutionen.

Ziel des gemeinnützigen Vereins ist die Einführung von digitalen Technologien auf Grundlage offener Standards. In den Arbeitsgruppen der Deutschen TV-Plattform engagieren sich Vertreter aus nahezu allen Bereichen der Medienbranche und der Unterhaltungselektronik für wichtige Weichenstellungen bei Schwerpunktthemen des digitalen Rundfunks, darunter HDTV und 3DTV, Digitalisierung, Weiterentwicklung der Terrestrik und Hybrid-Fernsehen.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.