Telekom Campus Cooking: Die besten Rezepte für den kleinen Studentengeldbeut

(PresseBox) (Darmstadt, ) .

- 60.000 Campus Cooking Gerichte gingen über die Theke

 - Die Starköche Stefan Wiertz und Kevin von Holt sorgten für "Hausmannskost"

 - Die besten Rezepte für Studenten gibt es unter www.telekom.de/young

Kräuterfrikadelle mit Zitronen-Remoulade auf Pastasotto oder Kässpätzle mit knusprigen Röstzwiebeln und Feldsalat gehören zu den Lieblingsgerichten der Studenten. Unter dem Motto "Essen ist Kommunikation" brachte die Telekom Campus Cooking Tour in diesem Wintersemester Gerichte mit dem Thema "Hausmannskost" auf den Mensatisch. Gemeinsam mit den Mensa- Küchenteams zauberten die Starköche Stefan Wiertz und Kevin von Holt rustikale Köstlichkeiten mit gesunden, nahrhaften und vor allem preiswerten Zutaten auf den Speiseplan. Das ließen sich die Bafög-Experten schmecken. In zehn Uni-Mensen zwischen Bayreuth und Münster gingen rund 60.000 Campus Cooking-Gerichte durch die Essensausgabe. Für Stefan Wiertz und Kevin von Holt war es eine willkommene Herausforderung. Die beiden Star- Köche testeten fünf Wochen lang die besten Rezepte für den Winter. Vom 14. November bis zum 16. Dezember ging die Tour von Mainz, Freiburg und Bayreuth über Chemnitz, Marburg, Dresden, Stuttgart und Münster bis zum Finale in dieser Woche, nach Bochum und Passau.

Für all' diejenigen, die noch nach passenden Feiertagsrezepten suchen, dabei aber auf den Studentengeldbeutel achten müssen, finden sich die "Studenten geprüften" Gerichte unter www.telekom.de/young und www.facebook.com/telekomstudentenwelt.

Der prominente Kochbuchautor und Eventkoch Stefan Wiertz zeigte bei Campus Cooking, dass man nicht nur in TV-Küchen außergewöhnliche Speisen zubereiten kann. Auf der Suche nach kulinarischer Inspiration hat der selbsternannte Genussnomade, bekannt durch die Sendung Kochduell, schon die halbe Welt bereist. Kevin von Holt, der Inhaber der Kochschule "Kev's Kitchen" in Hamburg, war das neue Campus Cooking-Gesicht. Er kann auf jahrelange, vor allem internationale Erfahrungen in renommierten Hotels und Restaurants zurückblicken wie u.a. dem Kempinski, dem Vier Jahreszeiten oder dem Ritz.

Kommunikation steht bei der Deutschen Telekom im Zeichen fairer Preise. Dies gilt nicht nur beim Telekom Campus Cooking, sondern auch bei den Mobilfunktarifen für Studenten. So erhalten die Studierenden bei der Telekom auf ihre Bedürfnisse zugeschnittene Spezial-Angebote, die einen monatlichen Rabatt in Höhe von 10 € beinhalten. Erneut dabei ist der Complete Mobil M Friends-Tarif mit der 4-fach Flat und 120 Inklusivminuten in alle dt. Festnetze.

Alle Informationen zu den Tarifen, den aktuellen Campus Cooking Terminen sowie das Campus Cooking Booklet zum kostenlosen Download gibt es unter www.telekom.de/young und www.facebook.com/telekomstudentenwelt .

Deutsche Telekom AG

Die Deutsche Telekom ist mit rund 128 Millionen Mobilfunkkunden sowie 35 Millionen Festnetzund fast 17 Millionen Breitbandanschlüssen eines der führenden integrierten Telekommunikationsunternehmen weltweit (Stand 30. Juni 2011). Der Konzern bietet Produkte und Dienstleistungen aus den Bereichen Festnetz, Mobilfunk, Internet und IPTV für Privatkunden sowie ICT-Lösungen für Groß- und Geschäftskunden. Die Deutsche Telekom ist in rund 50 Ländern vertreten und beschäftigt weltweit rund 241.000 Mitarbeiter. Im Geschäftsjahr 2010 erzielte der Konzern einen Umsatz in Höhe von 62,4 Milliarden Euro, davon wurde mehr als die Hälfte außerhalb Deutschlands erwirtschaftet (Stand 31. Dezember 2010).

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.