Postbank Zinstrend Januar 2006

(PresseBox) (Bonn, ) Die deutsche Wirtschaft wächst so schnell wie seit langem nicht. 1,8 Prozent Wachstum erwartet die Postbank in diesem Jahr. Das wäre der beste Wert seit dem Jahr 2000 und erstmals wieder ein Platz im Mittelfeld der Euro-Länder. Trotzdem werden die Kapitalmarktrenditen kaum steigen.

In der ersten Jahreshälfte rechnen die Bonner Volkswirte noch mit einem moderaten Anstieg bei zehnjährigen Bundesanleihen auf knapp vier Prozent. Danach dürften die Renditen jedoch schon wieder nachgeben.
Der Grund: Da die Wirtschaft im Euroraum zurzeit ohne größere Inflationsgefahren wächst, gibt es für die Europäische Zentralbank keinen Anlass, kräftiger auf die Zinsbremse zu treten. Sie dürfte der jüngsten Leitzinserhöhung noch eine weitere im ersten Quartal auf dann 2,5 Prozent folgen lassen und die Leitzinsen dann stabil halten.

Nachdem 2005 neben den Exporten vor allem die Ausrüstungsinvestitionen gestiegen sind, kommt jetzt offensichtlich auch der private Verbrauch in die Gänge: Die Gesellschaft für Konsumforschung bescheinigt den Deutschen eine spürbar gestiegene Kaufneigung. Doch auch dies dürfte die Inflation nicht anheizen. Postbank Research rechnet sogar damit, dass die Teuerung in Deutschland auf 1,7 Prozent zurückgehen wird.

Deutsche Postbank AG

Spezialist für Zahlungsverkehr und logistiknahe Finanzdienstleistungen Die Postbank ist mit einer Bilanzsumme von 141 Milliarden Euro und knapp 10.000 Mitarbeitern eine der großen deutschen Banken für Privat- und Geschäftskunden. Ihren Geschäftskunden bietet die Postbank mit einem Netzwerk von Spezialisten ein erstklassiges Know-how für alle Arten von Finanzdienstleistungen. Insbesondere engagiert die Postbank sich für innovative Lösungen im Zahlungsverkehr. Zahlverfahren für das e-Business spielen dabei eine besondere Rolle.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.