Rennfahrertalente in der Ausbildung

Teil 1: Der PR-Workshop

(PresseBox) (Bonn, ) Schnelle Rundenzeiten fahren und sich selbst vermarkten - beim Workshop "Public Relations" im imposanten Bonner "Post-Tower" lernten die Deutsche Post Speed Academy Kandidaten jetzt, wie erfolgreiche Eigen-PR funktioniert.

"Speed und Fitness sind für einen Rennfahrer heute nicht alles. Nur wer sich auch gut verkaufen kann, wird sich auf Dauer im Rennsport etablieren", stellt Oliver Schielein zu Anfang des Speed Academy PR-Workshops klar. Die Aufmerksamkeit seiner ehrgeizigen "Studenten" ist dem PR-Profi von der Agentur IKmedia somit gesichert. Schließlich wollen es die sieben Deutsche Post Speed Academy Kandidaten einmal nach ganz oben in den Motorsport-Olymp schaffen.

Zusammen mit der erfahrenen Redakteurin Carmen Meyer bringt Schielein den diesjährigen Förderkandidaten Nico Monien, Christopher Mies, Heiko Hammel, David Mengesdorf, Daniel Abt, Maximilian Sandritter und Mario Farnbacher zunächst die Grundregeln der Pressearbeit bei: Wie wird eine Pressemitteilung geschrieben? Was sind die sieben journalistischen WFragen? Welche Informationen benötigt der Journalist einer Tageszeitung? Wie sieht ein vernünftiger eMail-Verteiler aus und wie verhalte ich mich bei einem Interview?

Dann ist Praxis angesagt. Die Speed-Studenten ziehen jeweils einen Umschlag, in dem eine Krisensituation beschrieben ist und zücken die Stifte. Zwanzig Minuten haben sie nun Zeit, eine Pressemitteilung zu dem Thema zu verfassen. So üben sie nicht nur das Schreiben, sondern gleich den öffentlichen Umgang mit prekären Situationen. Gar nicht so einfach. Der Konferenzraum in der 18. Etage des gläsernen Büroturms wird zum Redaktionsbüro, die Köpfe rauchen - nicht nur bei den Speed Academy Kandidaten, sondern auch bei Pascal Wehrlein und Patrick Schranner. Beide sind im Förderkader der ADAC Stiftung Sport und nehmen im Rahmen der Kooperation mit der Speed Academy an dem Workshop teil. Als die Ergebnisse endlich auf dem Tisch liegen, ist Rollentausch angesagt. Aus Sicht eines Redakteurs beurteilen die Rennsport-Talente die Pressemitteilungen ihrer Kollegen - handwerklich und inhaltlich. Die Ergebnisse werden zusätzlich von Oliver Schielein und Carmen Meyer fachgemäß kommentiert.

Meyer und Schielein kennen sich aus mit Medien - und mit Motorsport. Die Agentur IKmedia managet nicht nur bekannte Sportler, sie ist außerdem für den PR-Auftritt vieler Firmen der Automotiveund Tuningbranche verantwortlich sowie für die Organisation einer kompletten Rahmenrennserie der DTM. Die beiden können ihren schnellen Schülern also haargenau erklären, worauf es ankommt: "Für einen Nachwuchsrennfahrer ist die regionale Presse besonders wichtig. In eurer Gegend seid ihr die Local Heroes. Dort sitzen viele eurer Sponsoren. Also setzt hier eure Kraft ein. Baut Kontakte zu Journalisten auf, füttert eure Ansprechpartner regelmäßig mit guten Geschichten. Sie werden es euch mit genauso guten Berichten danken."

Zum Schluss geben die PR-Fachleute ihren Zuhörern noch wichtige Tipps mit auf den Weg: Nicht nur Journalisten sind Zielgruppe der Eigen-PR. Auch der Kontakt zu wichtigen Funktionären will gesucht und gepflegt werden. Am Rennwochenende beim Streckensprecher vorbei zu schauen und ihn mit Informationen zu füttern, hat zum Beispiel noch keiner Karriere geschadet. Vorsicht ist hingegen bei der Eigendarstellung im Netz geboten. Ein professionell gestalteter Facebook-Auftritt kann den Bekanntheits- und Beliebtheitsgrad erhöhen. Doch Vorsicht! Wer im Rampenlicht der Öffentlichkeit steht, sollte sich für den Freizeitchat mit Kumpels außerhalb des Netzes verabreden.

Bevor es mit dem Hochgeschwindigkeitsaufzug nach unten geht, bekommen die Deutsche Post Speed Academy Kandidaten noch eine Hausaufgabe mit auf den Weg - ihre Eigen-PR während des Studienjahres mit aller Kraft voranzutreiben. Die Ergebnisse müssen sie am Ende der Saison ihrer prominenten Jury um Hans-Joachim Stuck und Kai Ebel präsentieren. Und wer fleißig war, bekommt reichlich Bonuspunkte in der Gesamtwertung.

Unter www.speed-academy.de gibt es umfangreiche Informationen über Kandidaten, Jurymitglieder und Aktivitäten des Motorsport-Förderprogramms Deutsche Post Speed Academy.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.