DFG Science TV mit zweiter Staffel im Internet

Erweitertes Videoportal setzt verstärkt auf Web 2.0-Features

(PresseBox) (Bonn, ) DFG Science TV startet mit einer zweiten Staffel von Wissenschaftskurzfilmen im Internet. Der Startschuss fiel heute im Rahmen einer Pressekonferenz in Berlin. "Wir gehen neue Wege in der Wissenschaftskommunikation, um junge Leute für die Forschung zu begeistern", so DFG-Präsident Professor Matthias Kleiner vor den Journalisten. Das Video-Portal der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG), www.dfg-science-tv.de, begleitet DFG-geförderte Projekte aus allen Bereichen der Wissenschaft bei ihren Forschungen in Deutschland und weltweit. Das Besondere: Das Material für die Filme wird von den beteiligten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern selbst gedreht. Eine professionelle Produktionsfirma verdichtet das Rohmaterial "aus erster Hand" nach einem vorher festgelegten Drehbuch zu dreiminütigen Kurzfilmen.

In der zweiten Staffel geben zehn Forschungsprojekte Einblick in ihre tägliche Arbeit. Sie wurden aus 40 wissenschaftlichen Projekten ausgewählt, die sich im Wettbewerb um die Teilnahme bei DFG Science TV beworben haben. Dadurch erleben die Nutzenden Wissenschaft "zum Anfassen". Die Themen der Projekte reichen von der Partnerwahl im Blick der Evolution über die Entstehung eines Ökosystems bis zur Gravitationswellenphysik. Die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler arbeiten in Deutschland, China und Sibirien.

Die Filme der zweiten Staffel sind noch deutlicher auf die Zielgruppe der 14-19-Jährigen zugeschnitten. Sie stellen das Herzstück des Internetauftritts dar. Dabei machen sie durch die Authentizität der Aufnahmen Wissenschaft direkt erlebbar. Die Filme stehen nun zum Download bereit, sodass sie auch im Unterricht leichter einsetzbar sind. Die Filmproduktion hat die Firma Evisco aus München übernommen.

Die zweite Staffel präsentiert sich zudem auf einer erheblich erweiterten Website. Der Player ermöglicht nicht nur den Zugang zu den anderen Filmen eines Projekts, sondern auch zu weiteren Informationen und enthält eine Bewertungsmöglichkeit. Das Videoportal setzt verstärkt auf Web 2.0-Features und bietet neben Hintergrundinformationen in Text und Bild auch Linksammlungen zu den Forschungsgebieten und Studiengängen. Ein Quiz lädt Nutzende dazu ein, ihr Wissen über die Projekte zu testen. Newsletter, SMS-Service und RSS-Feed informieren zielgenau über neue Veröffentlichungen, und ein mobiler Zugang liefert DFG Science TV "für unterwegs". Dabei setzt die Seite auch auf die Verbreitung über andere Portale und soziale Netzwerke. Auch der Kurznachrichtendienst Twitter wird über Neuigkeiten informieren.

Um auch internationalen Zielgruppen den Zugang zu DFG Science TV zu ermöglichen, werden alle Filme in Deutsch und Englisch publiziert. Dabei stehen neben der Hauptzielgruppe junger Nutzer auch Lehrerinnen und Lehrer, Medienfachleute und die große Gruppe der an Wissenschaft Interessierten im Fokus. Das Internet-Portal hat die DFG gemeinsam mit der Firma 3-point-concepts in Berlin umgesetzt.

Die zweite Staffel baut auf den Erfahrungen der ersten Staffel auf, die von April bis Juni 2008 zehn Projekte begleitete. Die Idee hierfür entwickelte die DFG gemeinsam mit der Fernsehproduzentin und Autorin Gisela Graichen und dem Filmproduzenten Peter Prestel. Das Filmmaterial wurde inzwischen in Fernsehproduktionen und auch durch die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler eingesetzt. Die Evaluation der ersten Staffel hat zudem eine hohe Akzeptanz der angesprochenen Zielgruppen gezeigt. Daher hat sich der Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft entschieden, auch die zweite Staffel finanziell zu unterstützen. Nach Abschluss der zweiten Staffel werden die Ergebnisse erneut evaluiert. Auf dieser Basis wird über die feste Etablierung von DFG Science TV als neuartiges Instrument der Öffentlichkeitsarbeit der DFG entschieden.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.