Fehlender Ausschalter bei Set-Top-Boxen verursacht unnötige Stromkosten

Digital Fernsehen: Richtiges Abschalten heißt Kosten sparen!

(PresseBox) (Berlin, ) Die zum Empfang des digitalen Fernsehens notwendigen Set-Top-Boxen verfügen in der Regel über keinen Ausschalter. Sie bleiben daher oft rund um die Uhr im Stand-by-Betrieb und verbrauchen unnötig Strom. Der Verbrauch variiert je nach Modell erheblich. Bei einigen Modellen liegt der Stand-by-Anteil am Stromverbrauch bei über 50 Prozent. Deshalb rät die Initiative EnergieEffizienz beim Kauf eines Gerätes, auf den Stromverbrauch - insbesondere im Stand-by-Modus - zu achten. Sparen fängt somit schon beim Kaufen an.

Eine einfach ausgestattete und stromeffiziente Set-Top-Box für antennengebundenes Digitalfernsehen verbraucht im Stand-by-Modus rund 10 kWh Strom im Jahr, wenn sie rund um die Uhr im Bereitschaftsmodus bleibt. Ein vergleichbares, aber weniger sparsames Modell benötigt hingegen schnell das Siebenfache. Bei einem angenommenen Strompreis von 17 Cent / kWh kann dies zu zusätzliche Stromkosten von rund 10 Euro im Jahr führen.

Dass es bei diesen Kosten oft nicht bleibt und die Vermeidung von unnötigem Stromverbrauch im Stand-by-Modus erhebliche Einsparpotentiale birgt, zeigt folgende Beispielrechnung: Befinden sich in einem Haushalt zwei Fernseher, werden auch zwei Set-Top-Boxen für den digitalen Fernsehempfang benötigt. Je nach Gerätetypen fallen damit jährliche Stromkosten von bis zu 37 Euro allein für den Stand-by-Betrieb dieser vier Geräte an. Kosten, die sich leicht einsparen lassen.

Der einfachste Weg, den unnötigen Stromverbrauch zu vermeiden, ist, die Geräte regelmäßig vom Stromnetz zu trennen. Ist kein Ausschalter vorhanden, hilft der Einsatz einer schaltbaren Steckerleiste. Mit einem Knopfdruck werden so alle angeschlossenen Geräte vollständig ausgeschaltet. Alternativ kann auch der Stecker der Set-Top-Box gezogen werden. Die programmierten Daten bleiben dabei erhalten. So einfach kann Strom- und Geldsparen sein.

Weitere Informationen rund um das Thema Stromeffizienz im Haushalt unter www.stromeffizienz.de oder bei der kostenlosen Energie-Hotline: 08000 73 67 34. Die Initiative EnergieEffizienz ist eine Aktionsplattform für effiziente Stromnutzung in allen Verbrauchssektoren. Die Initiative EnergieEffizienz wird von der Deutschen Energie-Agentur GmbH (dena) und den Unternehmen der Energiewirtschaft - EnBW AG, E.ON AG, RWE AG und Vattenfall Europe AG - getragen und durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie gefördert.

Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena)

Die Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena) mit Sitz in Berlin ist das Kompetenzzentrum und die Informationsplattform in Sachen Energieeffizienz. Sie entwickelt, initiiert und koordiniert Projekte, Programme und Kampagnen, die die Energieeffizienz in Deutschland vorantreiben. Ziel ist es, Energie rationell und umweltschonend zu verwenden, die Nutzung regenerativer Energiequellen auszubauen sowie innovative Technologien und Dienstleistungen zu forcieren. Dieser Markt soll mittelfristig unabhängiger von staatlicher Förderung werden. Deshalb arbeitet die dena eng mit Unternehmen, Verbänden und der Politik zusammen, um durch intelligente Kooperationen die Märkte für Energieeffizienz und erneuerbare Energien zu erschließen.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.