Statistik über Investmentfonds im Euro-Währungsgebiet Juni 2010

(PresseBox) (Frankfurt, ) Im Juni 2010 war der Bestand an von Investmentfonds (ohne Geldmarktfonds) im Euro- Währungsgebiet begebenen Anteilen geringfügig niedriger als im März 2010. Maßgeblich hierfür war, dass die Kurse für Investmentfondsanteile im Schnitt sanken. Dieser Rückgang wurde jedoch durch den Nettoabsatz von Investmentfondsanteilen teilweise wieder ausgeglichen.

Der Bestand an von im Euro-Währungsgebiet ansässigen Investmentfonds (ohne Geldmarktfonds) begebenen Anteilen verringerte sich im Juni 2010 auf 5 293 Mrd EUR, verglichen mit 5 301 Mrd EUR im März 2010.(1) Der Bestand an emittierten Anteilen der im Euroraum ansässigen Geldmarktfonds sank im selben Zeitraum von 1 175 Mrd EUR auf 1 167 Mrd EUR.

Die Transaktionen in Anteilen der im Eurogebiet ansässigen Investmentfonds (ohne Geldmarktfonds) beliefen sich im zweiten Quartal 2010 auf 23 Mrd EUR, während die Transaktionen in Geldmarktfondsanteilen bei -48 Mrd EUR lagen.

Die Jahreswachstumsrate der von Investmentfonds (ohne Geldmarktfonds) im Euroraum begebenen Anteile belief sich - auf Basis der Transaktionen berechnet - im Juni 2010 auf 10,0 %. Die Jahresänderungsrate der von Geldmarktfonds im Eurogebiet emittierten Anteile lag im selben Zeitraum bei -12,3 %.

Was die Aktivseite der im Euro-Währungsgebiet ansässigen Investmentfonds (ohne Geldmarktfonds) betrifft, so belief sich die Jahreswachstumsrate der Wertpapiere außer Aktien im Juni 2010 auf 10,2 %. Die während des zweiten Quartals getätigten Transaktionen wurden auf 3 Mrd EUR beziffert. Bei den Aktien, sonstigen Dividendenwerten und Beteiligungen betrug die entsprechende jährliche Wachstumsrate 11,7 %, und die Transaktionen lagen im zweiten Vierteljahr bei
-36 Mrd EUR. Die Zwölfmonatsrate der gehaltenen Investmentfondsanteile belief sich auf 9,2 %, und die Transaktionen umfassten im Berichtsquartal 8 Mrd EUR.

Eine Aufgliederung nach Anlageschwerpunkten zeigt, dass die Jahreswachstumsrate der von Rentenfonds begebenen Anteile im Juni 2010 bei 11,8 % lag. Die Transaktionen in Rentenfondsanteilen beliefen sich im zweiten Quartal auf 17 Mrd EUR. Bei den Aktienfonds betrug die jährliche Wachstumsrate 11,9 %, und die Transaktionen wurden mit -20 Mrd EUR beziffert. Bei den Gemischten Fonds beliefen sich die entsprechenden Werte auf 7,2 % bzw. 17 Mrd EUR.

Was die Aktivseite der gebietsansässigen Geldmarktfonds betrifft, so lag die Jahresänderungsrate der Wertpapiere außer Aktien im Juni 2010 bei -9,3 %, und die während des zweiten Quartals getätigten Transaktionen beliefen sich auf -45 Mrd EUR (innerhalb dieser Position umfassten die Transaktionen in von Ansässigen im Euroraum emittierten Wertpapieren -34 Mrd EUR). Die Jahreswachstumsrate der Einlagen und Kreditforderungen lag bei -20,4 %, wobei die Transaktionen mit 2 Mrd EUR beziffert wurden.

Anmerkungen:

- Die Geldmarktfonds werden in dieser Pressemitteilung gesondert ausgewiesen, da sie gemäß dem statistischen Berichtsrahmen der EU zum Sektor der monetären Finanzinstitute zählen. Andere Arten von Investmentfonds werden den sonstigen Finanzinstituten zugerechnet.
- Neben den Daten für den Referenzmonat enthält diese Pressemitteilung auch Revisionen der Daten für vorangegangene Zeiträume.
- Aktuelle Angaben zu Investmentfonds stehen im Statistical Data Warehouse der EZB zur Verfügung (sdw.ecb.europa.eu/browse.do?node=17066 und sdw.ecb.europa.eu/browse.do?node=8257806). Weitere Einzelheiten zu den jüngsten Daten über Investmentfonds sowie Erläuterungen hierzu können auf der Website der EZB unter "Statistics", "Euro area investment fund statistics" (www.ecb.europa.eu/stats/money/funds/html/index.en.html) und "The balance sheets of monetary financial institutions"
(www.ecb.europa.eu/stats/money/aggregates/bsheets/html/index.en.html), abgerufen werden.
- Die Angaben beziehen sich auf die jeweilige Zusammensetzung des Euro- Währungsgebiets, d. h. auf die EU-Mitgliedstaaten, die den Euro im Referenzzeitraum der Statistik bereits eingeführt hatten.
- Die Veröffentlichung der Investmentfondsstatistik für Juli 2010, August 2010 und September 2010 ist für den 17. September 2010, 19. Oktober 2010 bzw. 19. November 2010 jeweils um 10.00 Uhr vorgesehen.

(1) Bestandsänderungen können auf Transaktionen (in erster Linie auf den Saldo zwischen Mittelzu- und Mittelabflüssen), Bewertungsänderungen (aufgrund von Marktpreis- einschließlich Wechselkursänderungen) oder Reklassifizierungen (z. B. aufgrund einer Änderung des Anlageschwerpunktes) zurückzuführen sein. Die Berechnung der Jahreswachstumsraten erfolgt auf Basis der Transaktionen.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.