Geldmengenentwicklung im Euro-Währungsgebiet: April 2010

(PresseBox) (Frankfurt, ) Die Jahresänderungsrate der Geldmenge M3 belief sich im April 2010 auf -0,1 % und war damit unverändert gegenüber dem Vormonat.1 Der Dreimonatsdurchschnitt der Jahresänderungsraten von M3 für den Zeitraum von Februar bis April 2010 lag wie schon im vorangegangenen Dreimonatszeitraum bei -0,2 %.

Was die Hauptkomponenten von M3 betrifft, so belief sich die jährliche Zuwachsrate von M1 im April 2010 auf 10,7 %, nachdem sie im Vormonat 10,8 % betragen hatte. Die Zwölfmonatsrate der sonstigen kurzfristigen Einlagen lag im Berichtsmonat bei -8,5 %, verglichen mit -8,0 % im März. Die Jahresänderungsrate der marktfähigen Finanzinstrumente stieg von -10,9 % im März auf -9,2 % im April.

Bei den Hauptgegenposten zu M3 auf der Aktivseite der konsolidierten Bilanz des MFISektors lag die Jahreswachstumsrate der gesamten Kreditgewährung an Nicht-MFIs im Euro-Währungsgebiet im April 2010 bei 1,8 % und blieb damit gegenüber dem Vormonat unverändert. Die Zwölfmonatsrate der Kreditvergabe an öffentliche Haushalte sank im Berichtsmonat auf 8,7 %, verglichen mit 9,8 % im März, während die jährliche Änderungsrate der Kreditgewährung an den privaten Sektor im April auf 0,3 % stieg (nach 0,1 % im Vormonat). Bei den Komponenten der Kreditvergabe an den privaten Sektor erhöhte sich die Zwölfmonatsrate der Buchkredite von -0,2 % im März auf 0,1 % im Berichtsmonat (bzw. bereinigt um Kreditabsatz und Kreditverbriefungen2 von -0,1 % auf 0,1 %). Die Jahresänderungsrate der Buchkredite an nichtfinanzielle Kapitalgesellschaften lag im April bei -2,6 % gegenüber -2,4 % im Vormonat. Die jährliche Wachstumsrate der Buchkreditvergabe an private Haushalte beschleunigte sich im April auf 2,5 %, verglichen mit 2,1 % im März. Die Zwölfmonatsrate der Wohnungsbaukredite erhöhte sich im gleichen Zeitraum von 2,6 % auf 2,9 %. Die Jahresänderungsrate der Konsumentenkredite lag im Berichtsmonat bei -0,3 % (nach -1,1 % im März), während das jährliche Wachstum der sonstigen Kredite an private Haushalte von 2,8 % im Vormonat auf 3,0 % im April zunahm. Die jährliche Änderungsrate der Buchkredite an nichtmonetäre Finanzintermediäre (ohne Versicherungsgesellschaften und Pensionskassen) stieg von 0,1 % im März auf 2,2 % im Berichtsmonat.

Die Nettoforderungen des MFI-Sektors im Euroraum an Ansässige außerhalb des Euro- Währungsgebiets erhöhten sich im Zwölfmonatszeitraum bis April 2010 um 95 Mrd EUR, verglichen mit einer Zunahme um 156 Mrd EUR in den zwölf Monaten bis März 2010. Die Jahreswachstumsrate der längerfristigen finanziellen Verbindlichkeiten des MFI-Sektors lag im April bei 5,7 % nach 5,8 % im Vormonat.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.