Perfekte Symbiose von XiVE TG und CAD/CAM-Versorgung: Kosteneffektiv und höchstpräzise

Individuell gefertigte Stegprothese oder Brücke spannungsfrei auf Anhieb

(PresseBox) (Mannheim, ) Mit festsitzenden, implantatgetragenen CAD/CAM-Stegprothesen oder -Brücken ersetzen Anwender die schlecht sitzenden schleimhautgetragenen Prothesen, welche meist zu erschwerter Phonetik und Nahrungsaufnahme führen, und verbessern so signifikant die Lebensqualität des Patienten. Mit dem transgingivalen XiVE TG Implantat erzielt der Anwender eine ideale Primärstabilität in allen Knochenklassen. Gegenüber subgingival einheilenden Implantaten spart der Einsatz von XiVE TG bei CAD/CAM-Versorgungen deutlich Kosten. Die Prothetik passt aufgrund des einzigartigen CAD/CAM-Fräsverfahrens von DENTSPLY Friadent bei der Eingliederung spannungsfrei auf Anhieb. Diese höchst präzise und zudem sehr wirtschaftliche kombinierte Lösung ermöglicht nach exakter Abdrucknahme einfaches Arbeiten ohne Nachjustierungen.

Für Prothesen-Patienten ist die festsitzende, implantatgetragene CAD/CAM-Stegprothese oder Brücke eine äußerst interessante Behandlungsoption, da der Patient nach der Versorgung das Gefühl erhält, wieder wie mit "echten" Zähnen kauen zu können. Der Anwender hat die Wahl zwischen einer klassischen Stegversorgung auf vier Implantaten bis hin zu einer festverschraubten Brückenversorgung auf sechs oder mehr Implantaten. Mit der CAD/CAM-Versorgung auf transgingivalen XiVE TG Implantaten nutzen prothetisch versorgende Zahnärzte und Zahntechniker alle Vorteile einer individuell gefertigten CAD/CAM-Versorgung bei gleichzeitig höchster Wirtschaftlichkeit. Voraussetzung für die erfolgreiche Versorgung ist eine absolut präzise Abformung der klinischen Situation. XiVE TG geht mit einem einzeitigen chirurgischen Protokoll einher, welches für hohen Patientenkomfort sorgt - eine Freilegungs-OP ist bei XiVE TG nicht erforderlich. Bei der prothetischen Versorgung entfallen aufgrund des transgingivalen Implantatdesigns zusätzliche Aufbauten. Die Abformung und Eingliederung der CAD/CAM-Brücke oder -Stegversorgung erfolgt auf Gingivaniveau und ist dadurch besonders weichgewebeschonend. Die computergesteuerte Fertigung der Strukturen liefert ein Höchstmaß an Präzision und vermeidet die beim Gussverfahren aufwändigen Nachbearbeitungsschritte durch das Dentallabor. Der Anwender erzielt bei der Eingliederung einen spannungsfreien Sitz der CAD/CAM-Versorgung und kann auf nachträgliche Anpassungen und daraus resultierende Patiententermine und -kosten verzichten. Durch die zentrale Fertigung der Fräskonstruktion zum Festpreis ist ein kalkulierbarer zeitlicher und finanzieller Rahmen gewährleistet - zudem ist die Versorgung durch höchste Individualität geprägt.

Prothetischer Ablauf der CAD/CAM-Stegversorgung

Nach exakter Abformung sendet das Labor das Modell und die Zahnaufstellung an das DENTSPLY CAD/CAM-Center. Unter Mitwirkung des Dentallabors erstellt das CAD/CAM-Center den patientenspezifischen Designvorschlag. Dafür wurde zuvor der Abdruck eingescannt und der Steg computergesteuert konstruiert. Dem Zahntechniker wird der Konstruktionsvorschlag zur Freigabe auf digitalem Weg zugesandt und der Steg danach im DENTSPLY CAD/CAM-Center gefräst. Das Labor erhält nach ungefähr sieben Arbeitstagen, ab Auftragsbestätigung, den maßgefertigten Steg mit einer unübertroffenen glatten und homogenen Metallstruktur.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.