Unklare Zuständigkeiten für das Produktmanagement in den Unternehmen

UGS-Befragung: In zwei von fünf Unternehmen bestehen unklare Verantwortlichkeiten für das Product Lifecycle Management (PLM)

(PresseBox) (Langen, ) Bosch Siemens Hausgeräte (BSH): International vernetzt arbeitende Unternehmen benötigen PLM als übergeordnete Strategie

Obwohl Produkte heutzutage aus einer Vielzahl an Komponenten von meist mehreren Dutzend Lieferanten aus aller Welt bestehen, fehlt es den deutschen Fertigungsunternehmen an klaren Verantwortlichkeiten für das gesamte Produktmanagement von der Planung und Konstruktion bis hin zur Optimierung nach der Markteinführung. Zwar messen 27 Prozent diesem Product Lifecycle Management (PLM) eine „sehr wichtige“ und 34 Prozent eine „wichtige“ Bedeutung bei. Doch erst jedes zehnte Unternehmen verfügt nach einer Umfrage des internationalen Softwarehauses UGS über einen speziellen PLM-Manager, der die bereichsübergreifenden Aufgaben koordiniert.
„Die mit den immer komplexeren Produktentwicklungsprozessen und globaleren Lieferantennetzen einhergehenden Schwierigkeiten können ohne klare Entscheidungskompetenzen nicht ausreichend bewältigt werden“, kritisiert Joachim Ziemer, Leiter Unternehmensentwicklung bei UGS, die Zurückhaltung der Unternehmen. „Solange PLM hinsichtlich der Zuständigkeiten und damit auch in den Organigrammen nicht klar positioniert ist, besteht die Gefahr, dass beim Product Lifecycle Management letztlich nicht das tatsächliche Wertschöpfungspotential genutzt wird“, befürchtet der UGS-Manager.

Die Bestätigung kommt aus der Praxis. „Ohne PLM gäbe es insbesondere in international verteilt und vernetzt arbeitenden und produzierenden Unternehmen keine Transparenz“, urteilt Uwe Tontsch, Produktentwicklungsexperte bei BSH Bosch und Siemens Hausgeräte GmbH. „Wir verstehen PLM als eine übergeordnete Strategie und eine Lösung in dem Sinne, dass nicht einfach Software auf die Rechner der Prozessbeteiligten aufgespielt, sondern sie in eine Methodik eingebettet und mit Management-Vorgaben und Anwendungsregeln gekoppelt wird.“


Derzeit liegt die Verantwortung am häufigsten in den Händen der Produktverantwortlichen (14 Prozent), in jeweils etwa jedem zehnten Fall sind die Vertriebsmanager damit betraut. Darüber hinaus zeichnen mal die IT- und FuE-Manager oder die Geschäftsführer selbst für das Thema PLM verantwortlich. Allerdings sind die Zuständigkeiten in zwei von fünf Unternehmen entweder auf verschiedenen Schultern verteilt oder unklar zugeordnet.
Ein ähnlich diffuses Bild zeigt sich bei den Entscheidungskompetenzen. Lediglich jeder fünfte PLM-Verantwortliche, ganz gleich welche Funktion er ansonsten hauptsächlich erfüllt, hält dabei die gesamten Fäden in der Hand. Drei Viertel der Unternehmen bevorzugen in diesem Zusammenhang kooperative Entscheidungen durch enge Abstimmung mit den betroffenen Fachbereichen.

Ergebnisse der Erhebung:

Welche Bedeutung wird dem Product Lifecycle Management aus
unternehmensstrategischer Sicht beigemessen?- hat eine sehr wichtige Bedeutung: 27%
- ist wichtig, aber spielt keine herausragende Rolle: 34%
- hat eine nebengeordnete oder keine Bedeutung: 39%
(n = 382 Fertigungsunternehmen; Quelle: UGS)

Wer ist aktuell verantwortlich für das Product Lifecycle Management?- PLM-Manager: 11%
- Produktmanager: 14%
- FuE-Manager: 6%
- IT-Manager: 8%
- Vertriebsmanager: 11%
- Geschäftsleitung: 9%

Über welche Entscheidungskompetenzen verfügt der PLM-Verantwortliche?- gesamte Entscheidungskompetenz für alle PLM-nahen Themen: 19%
- nur in direkter Abstimmung mit angrenzenden Fachbereichen: 74%
- Entscheidungen erfolgen vornehmlich in anderen Fachbereichen: 7%

Über UGS
UGS ist ein führender Anbieter von Software und Services für das Product Lifecycle Management mit weltweit fast 4 Millionen installierten Lizenzen und 46.000 Kunden. Der Hauptsitz liegt in Plano, Texas. Die Vision von UGS zielt auf eine nahtlose Zusammenarbeit von Unternehmen und ihren Partnern in weltweiten Innovationsnetzwerken: Die offene Unternehmenssoftware von UGS bildet die Grundlage für die Entwicklung und Fertigung von hochwertigen Produkten und Dienstleistungen und erfüllt zugleich den Zweck, die Kunden bei der weiteren Verbesserung ihrer Innovationsprozesse zu unterstützen. Weitere Informationen über Produkte und Dienstleistungen von UGS finden sich unter www.ugs.com und www.ugsplm.de.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.