MAGNAT schließt Projekt Schwarzenberg ab

(PresseBox) (Frankfurt am Main, ) Die MAGNAT Real Estate AG ("MAGNAT", ISIN DE000A0XFSF0) gibt den Abschluss der rechtlichen Auseinandersetzung im Zusammenhang mit dem Projekt Schwarzenberg bekannt. Die MAGNAT hat mit dem heutigen Datum eine Vergleichszahlung in Höhe von EUR 2,65 Mio. erhalten. Der erzielte Vergleich wird zu einem positiven Ergebnisbeitrag von EUR 2,65 Mio. im dritten Quartal (per 31. Dezember 2011) des laufenden Geschäftsjahres 2011/2012 führen.

Hintergrund: Die MAGNAT war ursprünglich mit einem Anteil von 18,8 Prozent an der Betriebsgesellschaft des Projekts Hotel Palais Schwarzenberg beteiligt. Im Geschäftsjahr 2010/2011 hatte die MAGNAT ein mit der Beteiligung verbundenes Ausstiegsrecht aus dieser Gesellschaft wahrgenommen. Die im Zuge des Ausstiegs fällige Forderung der MAGNAT an den bisherigen Partner JJW Ltd. wurde von diesem jedoch nicht beglichen. Daher - und im Hinblick auf die damals in die Öffentlichkeit gelangte Diskussion um die Zahlungsfähigkeit der JJW Ltd. - wurde der betreffende "at equity" Ansatz kaufmännischer Vorsicht genügend im Abschluss des Geschäftsjahres 2010/2011 vollständig wertberichtigt. Gleichzeitig hatte die MAGNAT rechtliche Schritte gegen die JJW Ltd. zur Begleichung ihrer Forderung eingeleitet. Mit der jetzt erfolgten Vergleichszahlung ist die juristische Auseinandersetzung zwischen JJW Ltd. und der MAGNAT Gruppe beigelegt.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.