Beispiellose Ost-West-Erfolgsgeschichte

(PresseBox) (Stuttgart, ) Der 1. Oktober 1990 ist ein Datum, an das sich noch viele Autofahrer in den neuen Bundesländern gut erinnern: Vor 20 Jahren wurde im Osten der Republik die periodische Kraftfahrzeug-Überwachung eingeführt. Dieses Datum war auch der Startschuss für die Erfolgsgeschichte von DEKRA in den neuen Bundesländern. Die Stuttgarter Expertenorganisation war bereits im Juli 1990 mit den Aufgaben der Technischen Prüfstelle für den Kraftfahrzeugverkehr beauftragt worden. In kürzester Zeit bauten die Sachverständigen ein flächendeckendes Prüfstellennetz auf und schafften annähernd 2.000 Arbeitsplätze. Heute ist DEKRA in den neuen Bundesländern mit jährlich mehr als 2,2 Millionen Hauptuntersuchungen und einem Marktanteil von rund 50 Prozent die mit Abstand führende Sachverständigenorganisation. Neben automotiven Dienstleistungen ist DEKRA zwischen Rostock und Plauen auch mit einem breiten Angebot an Industrie- und Personaldienstleistungen präsent.

"20 Jahre DEKRA in den neuen Bundesländern sind ein beispielloses Modell für den Aufbau Ost und das Engagement von DEKRA für die Verkehrssicherheit", sagte Prof. Dr.-Ing. Gerhard Zeidler, Präsident des Präsidialrats des DEKRA e.V., Stuttgart, und Vorsitzender des Aufsichtsrats der DEKRA AG, bei einer Feierstunde am 2. Juni 2010 in Dresden. "Ich habe große Hochachtung vor der Leistung der vielen ost- und westdeutschen Pioniere unter unseren Mitarbeitern. Mit Fachwissen, großem Engagement und auch Mut haben sie hart für den heutigen Erfolg gearbeitet. Der Aufbau unserer Organisation in den neuen Bundesländern und die damit verbundene deutliche Erweiterung unseres Spektrums an hoheitlichen und privatwirtschaftlichen Dienstleistungen sind uns auch bei späteren weltweiten Expansionsvorhaben zugute gekommen", so Zeidler.

"Mit der Übernahme der Verantwortung für die Technische Prüfstelle hat DEKRA entscheidende Kompetenzen hinzugewonnen", betonte Clemens Klinke, Vorstandsvorsitzender des DEKRA e.V., Dresden, und Mitglied des Vorstands der DEKRA AG. "Als Expertenorganisation für alle Fragen rund um Fahrzeug- und Verkehrssicherheit sind wir heute ein international gefragter Ratgeber für Politik, Fahrzeughersteller und Zulieferer."

Die Beauftragung als Technische Prüfstelle in den neuen Bundesländern ist für DEKRA der Beginn einer neuen Ära. Neben Fahrzeugprüfungen zählen fortan auch Typprüfungen, Gutachten für die Erteilung von Betriebserlaubnissen, Fahrerlaubnisprüfungen und medizinischpsychologische Untersuchungen zum Dienstleistungsspektrum. Um die für die Verkehrssicherheit zentralen Leistungen flächendeckend anbieten zu können, bauen die Sachverständigen in kürzester Zeit ein eng geknüpftes Prüfstellennetz auf und bilden rund 1.250 amtlich anerkannte Sachverständige aus. Für die Aus- und Weiterbildung der eigenen Sachverständigen, aber auch von Fahrlehrern sowie von Experten aus anderen europäischen Ländern, unterhält DEKRA im sächsischen Kreischa ein eigenes Bildungszentrum.

Am 1. Oktober 1990 vergibt DEKRA in Dresden die erste Prüfplakette - an einen Trabi. Bereits 13 Monate später ist die erste Million erreicht. Im Februar 1992 hält ein Autofahrer in Leipzig den millionsten Führerschein in Händen. Die Zeit zwischen Antrag und Prüfung von früher bis zu sieben Jahren verkürzt sich auf wenige Wochen.

Marktführer in den neuen Bundesländern

Heute unterhält DEKRA in den neuen Bundesländern ca. 120 Lokationen, die durchgängig mit modernster Prüftechnik ausgestattet sind. Rund 2.000 Mitarbeiter untersuchen jährlich mehr als 2,2 Millionen Fahrzeuge. Damit wird annähernd jedes zweite Fahrzeug in den neuen Bundesländern von DEKRA Sachverständigen geprüft. Darüber hinaus erstellen die Experten pro Jahr rund 148.000 Schaden- und unfallanalytische Gutachten. Im Jahr 2009 erwirtschaftete die DEKRA Automobil GmbH mit zirka 217 Mio. Euro rund 27 Prozent ihres Umsatzes an den Niederlassungen der Region Ost.

Dienstleister für Fahrzeughersteller und Zulieferer

Mit der Eröffnung des DEKRA Technology Centers (DTC) am EuroSpeedway Lausitz baute DEKRA im Jahr 2003 seine Leistungen für die Automobil- und Zulieferindustrie deutlich aus. Das Unternehmen investierte 25 Mio. Euro in dieses Kompetenzzentrum, das über hochmoderne Mess- und Prüflabors verfügt und 71 hochqualifizierte Arbeitsplätze bietet. Als international akkreditierte Typprüfstelle und Technischer Dienst übernimmt das DTC neben Genehmigungsprüfungen auch Entwicklungsaufgaben und produktionsbegleitende Qualitätsüberwachungen im Auftrag von Industrie und Behörden. Die unmittelbare Anbindung an eine der modernsten Test- und Rennstrecken Europas ermöglicht einen Testbetrieb rund um die Uhr.

Mit Qualifizierungen erfolgreich

Seit 1990 engagiert sich auch die DEKRA Akademie in den neuen Bundesländern. Das Unternehmen ist mit 125 Aus- und Weiterbildungszentren, 850 festen Mitarbeitern, 2.500 freien Trainern und jährlich mehr als 150.000 Seminarteilnehmern einer der größten privaten Bildungsträger in Deutschland.

In Ostdeutschland schult die DEKRA Akademie an 35 Zentren jährlich über 30.000 Seminarteilnehmer und erwirtschaftet dort einen Umsatz von rund 40 Mio. Euro. Das sind 20 Prozent des Gesamtumsatzes in Höhe von 200 Mio. Euro. Die Angebote erstrecken sich von innovativen Lösungen zur Wiedereingliederung von Arbeitslosen in das Berufsleben über die Aus- und Weiterbildung von Berufskraftfahrern und Logistik-Fachkräften bis hin zu zukunftsträchtigen Berufsfeldern wie der Informationstechnologie und Medienstudiengängen.

Ein Highlight im Jahr 2009 war die Anerkennung der DEKRA Medienakademie als Fachhochschule durch den Berliner Senat. Medienschaffende können an der neuen "DEKRA Hochschule Berlin" jetzt in den Studiengängen Fernsehen und Film, Journalismus und Medienmanagement international anerkannte Bachelor-Abschlüsse erwerben. Das Fächerspektrum reicht von Digital Design, Marketing und Wirtschaftskommunikation über Online-Journalismus, TV-Journalismus und
-Moderation bis hin zu Regie, Kamera, Drehbuch, Produktion und Audio. Die DEKRA Akademie hat sich damit zu einem Komplettanbieter von der kurzfristigen Integrationsmaßnahme bis hin zur Hochschulausbildung entwickelt.

Auch Zeitarbeit in den neuen Ländern gefragt

Die in Westdeutschland stark wachsende DEKRA Arbeit Gruppe ist in den neuen Bundesländern seit 1999 aktiv. Das Unternehmen unterhält Standorte in Berlin, Brandenburg und in Sachsen. Die Geschäftsstellen vermitteln mit lokal unterschiedlichen Schwerpunkten Facharbeiter und kaufmännisches Personal. Eine Besonderheit ist die enge Verknüpfung mit den Angeboten der DEKRA Akademie in Neuruppin. Hier werden Zeitarbeitnehmer in speziellen Projekten an Unternehmen verliehen und in überlassungsfreien Zeiten weiter qualifiziert.

Industrieprüfungen im Fokus

Im Osten Deutschlands ist DEKRA auch erfolgreicher Anbieter von Industrie-Prüfdienstleistungen und unterhält Standorte in Berlin, Dresden, Erfurt und Halle. In Berlin verzeichnen die DEKRA Sachverständigen seit der Liberalisierung des Prüfmarktes im Jahr 2008 vor allem im Bereich der Aufzugsprüfungen erhebliche Marktanteilgewinne. Ein weiteres wichtiges Arbeitsgebiet sind die Prüfungen von technischer Gebäudeausrüstung und Gebäudeelektrik. Am Standort Halle liegt ein Schwerpunkt im Bereich der Schadstoffmessung. In Dresden ist die aufstrebende Sparte "Rail" beheimatet, und in Erfurt stehen der Umwelt-, Arbeits- und Gesundheitsschutz im Fokus. Produktprüfungen und Zertifizierungen ergänzen das Dienstleistungsspektrum von DEKRA in den neuen Bundesländern.

Weltweit die "Nummer eins"

DEKRA ist heute mit automotiven Expertendienstleistungen weltweit die unangefochtene Nummer eins. Das Unternehmen ist in mehr als 50 Ländern aktiv. Rund 22.000 Mitarbeiter sorgen nachhaltig für Sicherheit, Qualität und Umweltschutz. Die DEKRA AG ist eine 100prozentige Tochtergesellschaft des DEKRA e.V. und verantwortet das operative Geschäft des Konzerns. Die DEKRA Geschäftsfelder "Automotive", "Industrial" und "Personnel" stehen für qualifizierte und innovative Dienstleistungen rund um Themen wie Fahrzeugprüfungen, Gutachten, internationale Schadenregulierung, Consulting, Industrie-Prüfdienstleistungen, Produktprüfungen, Zertifizierungen, Umweltschutz, Qualifizierung, Zeitarbeit sowie Out- und Newplacement. Im Jahr 2009 erzielte DEKRA einen Umsatz in Höhe von mehr als 1,7 Milliarden Euro.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.