Hitachi IT Operations Analyzer integriert SANsymphony-V-Storage

Einheitliches Management und effektive Überwachung von Rechenzentrumsressourcen

(PresseBox) (Fort Lauderdale/Unterföhring, ) Der Hitachi IT Operations Analyzer von Hitachi Data Systems integriert virtuelle Speicherkapazitäten unter SANsymphony-V, dem Storage-Hypervisor von DataCore Software. Der Einsatz von Rechenzentrumsressourcen insbesondere in virtuellen Infrastrukturen kann dadurch über eine einheitliche Konsole noch effektiver überwacht und analysiert werden, Verfügbarkeits- und Performance-Engpässe werden schneller diagnostiziert und effektiv beseitigt.

DataCores Storage-Hypervisor SANsymphony-V erhöht den Nutzwert von Speicherressourcen durch die geräteübergreifende Bereitstellung von Storage-Features wie Virtualisierung, Provisioning, Auto-Tiering, Replikation und Performance-Beschleunigung. Der Hitachi IT Operations Analyzer ist ein integrierendes Werkzeug für die Analyse und Überwachung physischer oder virtueller Server, Netzwerkkomponenten, Applikationen und Speichergeräten über eine zentralen Bedienoberfläche.

Durch die Integration des SANsymphony-V-Plug-Ins in den IT Operations Analyzer werden kontinuierlich Zustandsinformationen, Veränderungen und Updates aus den Speicherressourcen, die dem Storage-Hypvisor unterstellt sind, an das Analysetool weitergegeben. IT-Administratoren können sich so über den Status von Speichergerät und -nutzung informieren, Alerts einrichten und eine Vielzahl zusätzlicher Managementfunktionen des IT Operations Analyzer nutzen, um Engpässe zu beheben und Prozesse zu optimieren.

"Die Wartung eines hochverfügbaren, hochperformanten Rechenzentrums ist seit jeher eine Herausforderung - insbesondere in Umgebungen mit diversen physischen und virtuellen Ressourcen", sagt Carlos Carreras, Vice President Alliances and Business Development bei DataCore Software. "Durch die Zusammenarbeit von DataCore und Hitachi können IT-Administratoren jetzt über den IT Operations Analyzer ihre komplette IT-Infrastruktur überwachen und die Basis für fundierte Entscheidungen schaffen, um letztlich mit weniger Ressourcen mehr zu erreichen."

"Die Kombination dieser beiden führenden Technologien wird von unseren Kunden dringend benötigt", so Frank Amato, Director Global Sales und Marketing, IT Operations Software bei Hitachi Data Systems. "Der IT Operations Analyzer liefert eine Plattform, mit der unterschiedliche Ressourcen auf einen Blick überwacht werden können. In Kombination mit dem DataCore Storage-Hypervisor können IT-Administratoren jetzt das gesamte Rechenzentrum einfach und effektiv überwachen."

Die virtuelle Realität

Einen umfassenden Monitoring-Ansatz fordert insbesondere die rasante Ausbreitung von virtuellen Servern und Desktops in den Unternehmen, denn nach wie vor werden zahlreiche Projekte trotz der Vorteile durch die Virtualisierung durch unerwartete Performance-Engpässe und Single-Points-of-Failures beschränkt. DataCores SANsymphony-V löst viele dieser Probleme, weil der Storage-Hypervisor Anwender und Anwendungen von den physischen Limitierungen der verwendeten Storage-Hardware befreit. Der IT Operations Analyzer überwacht die angebundenen Komponenten, so dass IT-Administratoren Störungen im gesamten Rechenzentrumsinventar identifizieren und proaktiv Gegenmaßnahmen ergreifen können.

Weniger Stillstand, höhere Produktivität, einfacheres Management

Die wichtigsten Vorteile der integrierten Lösung mit DataCore SANsymphony-V und dem Hitachi IT Operations Analyzer sind:

- schnelle Fehlerdiagnose und -behebung:
Über das Dashboard des IT Operations Analyzers sind Warnmeldungen und Ursachenanalysen (root cause analysis, RCA) einsehbar. Die intelligente RCA reduziert die Zeit für die Fehlersuche um bis zu 90 Prozent und verarbeitet zahlreiche Statusbenachrichtigungen parallel, so dass Fehler dann behoben werden können, wenn sie auftreten. RCA liefert zudem Daten zur Bestimmung der Störungswahrscheinlichkeit und -häufigkeit.

- Engpässe eliminieren und Performance erhöhen:
Über den IT Operations Analyzer werden Schwellenwerte für Stromspannung, Serverleistung, CPU-Belastung etc. definiert. Wird ein Grenzwert erreicht, können innerhalb kurzer Zeit Maßnahmen getroffen werden, um lange Ausfallzeiten zu eliminieren. Reduziert sich beispielsweise die Leistung in einer Servergruppe, zeigt die Konsole, wie viele Geräte auf eine Ressource zugreifen. Administratoren können das Problem beheben, indem sie Workloads über SANsymphony-V verteilen.

- Einfache Bedienung:
In vielen Unternehmen fehlt die Storage-spezifische Expertise für den sicheren, performanten Betrieb zentraler Server-Umgebungen. Mit SANsymphony-V und IT Operations Analyzer ist es möglich, Performance und Verfügbarkeit von Storageressourcen intuitiv zu verwalten und ihre Produktivität zu überwachen.

Verfügbarkeit

Das DataCore SANsymphony-V-Plug-In für den Hitachi IT Operations Analyzer ist ab Februar 2012 verfügbar. Weitere Informationen unter http://www.datacore.com/Hitachi oder per Email info@datacore.com.

DataCore Software GmbH

DataCore Software ist ein führender Anbieter von Speichervirtualisierungssoftware. Der Storage-Hypervisor SANsymphony-V eliminiert speicherbezogene Beschränkungen, die häufig die Umsetzung von Virtualisierungsprojekten erschweren oder unrentabel machen. Weitere Informationen unter www.datacore.de.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.