Danfoss beschließt die Verlagerung des finnischen Produktionsstandortes und verstärkt die dortige Verkaufsorganisation

Danfoss District Energy hat nun beschlossen, die Produktion der Wärmetauscher und Stationen aus Finnland, Leppävirta, auszulagern. Zeitgleich wird aber die dort ansässige Verkaufsorganisation gestärkt

(PresseBox) (Offenbach/Main, ) Resultierend aus diesem Beschluss wird die Produktion der Wärmetauscher von Finnland nach Slowenien transferiert. Die Produktion der großen Stationen wird an den Standort Polen verlagert. Der Transfer zu unseren bereits existierenden Standorten reduziert die Komplexität erheblich und erlaubt uns, vorhandene Synergien zu nutzen, um Kosten einzusparen.

Der Bekanntgabe der Verlagerungspläne vom 17.03.2010 folgten zahlreiche Gespräche mit den Arbeitnehmervertretern. Leider konnten keine Alternativen gefunden werden, um eine Verlagerung zu verhindern. Danfoss District Energy bedauert natürlich die Tragweite der Entscheidung für die 124 Mitarbeiter in Leppävirta, Finnland, wird aber alles Notwendige unternehmen, um gemeinsam mit den Arbeitnehmervertretern, die betroffenen Mitarbeiter so weit als möglich zu unterstützen.

"Im Anschluss an die Bekanntgabe der Verlagerungspläne hatten wir konstruktive Diskussionen mit der Arbeitnehmervertretung. Die Pläne wurden von allen Seiten geprüft, und obwohl wir nicht immer einer Meinung waren, so hatten wir doch immer eine gute Gesprächsbasis. Die Arbeitnehmervertreter und das Management waren immer darauf bedacht, auf die Bedürfnisse der Mitarbeiter Rücksicht zu nehmen, bis wir uns auf einen Kompromiss, eine akzeptable Lösung für beide Seiten, einigen konnten," meint Anton Koller, Vice President Stations, Danfoss District Energy.

In den vergangenen Jahren ist der Kostendruck auf die gesamte Danfoss-Gruppe enorm gestiegen. Dies hat schlussendlich dazu geführt, Kostenreduktionsmaßnahmen zu setzen, die die Ertragslage verbessern und die Verbindlichkeiten reduzieren. Währenddessen wurde Danfoss District Energy auch noch mit einem Ergebnisrückgang konfrontiert, und der Bereich der Wärmetauscher und der Bereich der großen Stationen waren auch im Jahr 2009 nicht profitabel.

Die Produktionsstätte in Leppävirta ist ein Teil von Danfoss District Energy und beschäftigt weltweit zirka 1.900 Leute. OY Danfoss Ab in Leppävirta wird weiterhin eng mit den Arbeitnehmervertretern zusammenarbeiten um Maßnahmenpläne anzuwenden und die betroffenen Mitarbeiter zu unterstützen.

"Wir sind uns der schwierigen Situation unserer Mitarbeiter durchaus bewusst, und wir werden alles Notwendige unternehmen, um unseren Mitarbeitern zu helfen, sagt Tero Kosunen, Geschäftsführer von Danfoss LPM Finnland. Er möchte auch nochmals darauf hinweisen, dass Danfoss Trainings- und Ausbildungsmaßnahmen für die Mitarbeiter so weit als möglich unterstützen wird, damit diese am heiß umkämpften Arbeitsmarkt schnell wieder Fuß fassen können. Die Zusammenarbeit mit den Mitarbeitern und den Arbeitnehmervertretern ist als durchaus positiv zu bewerten und wir sind sicher, dass die Verlagerung auf professionelle Art und Weise abgehandelt werden wird.

Die oben erwähnte Entscheidung hat keinerlei Einfluss auf die Inlandsumsätze. Finnland ist eines der wichtigsten Märket innerhalb von District Energy und Danfoss wird daher alles daran setzen, die Verkaufsorganisation zu stärken und die Wettbewerbsfähigkeit zu verbessern.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.