Change Management: Deutsche Firmen kranken an veralteter Kommunikation

(PresseBox) (Düsseldorf, ) 82 Prozent der deutschen Fach- und Führungskräfte planen Veränderungsprojekte. Schlüssel zur erfolgreichen Umsetzung im Change Management ist dabei die Kommunikation der Vorhaben und die dafür gewählten Kanäle: Mehr als 70 Prozent der Unternehmen, die auf moderne Instrumente wie etwa Video- oder Web-Konferenzen setzen, bewerten die Veränderungsprozesse als Erfolg. Das sind doppelt so viele wie bei Firmen die nur mit klassischer Unternehmenskommunikation arbeiten. Zu diesen Ergebnissen kommt die Studie "Handelsblatt trend Change Management" im Auftrag von Damovo und Cisco.

Der Grund dafür, dass klassische Kommunikationskanäle - wie E-Mail, Mitarbeiterzeitung oder schriftlich per Post - anstehende Veränderungen deutlich seltener zum Erfolg führen: Sie sind zu starr und anonym. Im Gegensatz zu den dialogischen Instrumenten wie beispielweise Audio-, Web- und Video-Konferenzen fühlt sich die Belegschaft dadurch zu wenig persönlich angesprochen.

Darüber hinaus erreichen die Informationen bei der Change-Kommunikation mit Hilfe klassischer Instrumente häufig nicht gleichmäßig alle Beteiligten. Mit modernen Instrumenten wie Web- oder Video-Konferenzen lässt sich hingegen sicherstellen, dass eine große Anzahl an Mitarbeitern ohne langen Planungsvorlauf angesprochen und die Belegschaft auf den jeweils aktuellen Stand gebracht wird. Somit ist eine flächendeckende Art der Kommunikation möglich, bei der Fachkräfte in gleicher Weise informiert werden wie Führungskräfte.

Obwohl die Kommunikation von Veränderungen mit Hilfe moderner Instrumente deutlich bessere Erfolge erzielt, haben bisher erst wenige Vorreiter diese Kanäle für ihre Change-Kommunikation entdeckt.

Lediglich jedes siebte Unternehmen setzt bei Veränderungsprozessen auf Video-Konferenzen. Web-Konferenzen nutzen sogar erst sechs Prozent der Betriebe. Der Grund: Den Unternehmen fehlt es häufig an Erfahrung mit den modernen Instrumenten. Hinzu kommt die Scheu vor den damit verbundenen Investitionen. Der zusätzliche Aufwand für ein effektives Change Management beträgt etwa 100 Euro pro Mitarbeiter.

Wollen die Betriebe allerdings mit dem Wettbewerb Schritt halten und ihre Change-Kommunikation zum Erfolg führen, dürften sich diese Investitionen aber in jedem Fall lohnen.

Seit Mitte Oktober können Führungskräfte mit dem Change Check online testen, ob ihre vorhandenen Kommunikationslösungen geeignet sind, um Veränderungen erfolgreich zu unterstützen. Das Portal ist erreichbar unter www.change-check.de

Damovo Deutschland GmbH & Co. KG

Damovo ist einer der führenden, herstellerneutralen Integrations- und Servicepartner für UCC-Lösungen. Ziel von Damovo ist es, mit innovativen Kommunikationsdiensten die Geschäftsanforderungen von Kunden verschiedenster Branchen und Unternehmensgrößen optimal zu unterstützen. Eine besondere Stärke des Unternehmens ist die Expertise bei der Konvergenz von Daten, Mobilität und Sprache. Basis hierfür bildet das Damovo-Portfolio mit Produkten führender ITK-Hersteller. Für multinationale Unternehmen realisiert Damovo Servicekonzepte mit einheitlichen, leistungsfähigen Servicevereinbarungen in weltweit über 90 Ländern. Die Services reichen von der Planung über das Design und die Implementierung bis zum Management und der Optimierung komplexer UCC-Lösungen und Infrastrukturen. Damovo unterhält Niederlassungen in Deutschland, Belgien, Brasilien, Großbritannien, Irland, Mexiko, den Niederlanden, Polen, der Schweiz und Tschechien. Der deutsche Sitz ist in Düsseldorf.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.