Der neue Active Brake Assist 2 im Mercedes-Benz Actros: der sicherste Lkw der Welt wird nun noch sicherer

(PresseBox) (Stuttgart, ) .
- Der Active Brake Assist 2 bremst auch vor stehenden Hindernissen
- Active Brake Assist: bewährt auf mehr als drei Milliarden Kilometern
- Das radargesteuerte System erkennt stehende Hindernisse
- Entscheidendes Plus: wirksam von 0-89 km/h und bei allen Witterungsund Lichtverhältnissen

Der sicherste Lkw der Welt wird nun noch sicherer: Mercedes-Benz führt im Schwer-Lkw Actros die zweite Generation des Active Brake Assist ein. Dieses bisher einzigartige und vielfach preisgekrönte Sicherheitssystem kann nun noch mehr: Leitete es bisher vor langsamer vorausfahrenden Hindernissen bei Gefahr eines Auffahrunfalls automatisch eine Bremsung ein, so wird der Active Brake Assist 2 nun auch vor stehenden Hindernissen aktiv. Der Active Brake Assist, auch Notbrems-Assistent genannt, hat bisher in mehr als 14 000 Lkw und über mehr als drei Milliarden Kilometern auf den Straßen Europas seine Leistungsfähigkeit überzeugend in der Praxis unter Beweis gestellt.

Active Brake Assist: bewährt auf mehr als drei Milliarden Kilometern

Antiblockiersystem, Antriebsschlupfregelung, Scheibenbremsen rundum, elektronisch geregeltes Bremssystem, Hochdruck-Bremsanlage, Bremsassistent, Spurassistent, Wankregelung, Abstandsregelung - die Liste der Sicherheitstechniken und Sicherheitssysteme ist lang, die in Lkw von Mercedes-Benz ihre Weltpremiere feierten. Zu den Höhepunkten der Entwicklung gehört der revolutionäre Active Brake Assist. 2006 im Schwer-Lkw Mercedes-Benz Actros eingeführt, hat er sich seitdem bestens in der Praxis bewährt.

Zahlreiche Lkw-Fahrer berichten inzwischen von Situationen, in denen sie das Sicherheitssystem vor einem Unfall bewahrt hat. Experten sind sicher: Der Active Brake Assist hat Menschenleben gerettet - im Sinne des Partnerschutzes nicht nur in Lkw, sondern auch in vorausfahrenden Fahrzeugen. Auch verschiedene Versicherungen sind inzwischen überzeugt davon, dass dieses System für den Kunden und damit letztendlich für sie selbst wirtschaftlich ist und bieten deshalb Prämiennachlässe, wenn Nutzfahrzeuge mit solchen Techniken ausgestattet sind.

Der neue Active Brake Assist 2 bedeutet erneut einen Meilenstein. Löste das Sicherheitssystem bisher eine Notbremsung ausschließlich bei einem drohenden Auffahrunfall auf ein vorausfahrendes Fahrzeug aus, so leitet der Active Brake Assist 2 auch ein Bremsmanöver bei stehenden Hindernissen ein, beispielsweise bei einem überraschenden Stau auf der Autobahn. Damit rückt innerhalb der globalen Initiative Shaping Future Transportation von Daimler Trucks die Vision vom unfallfreien Fahren erneut einen Schritt näher.

Das radargesteuerte System erkennt stehende Hindernisse

Das scannende Radar des Active Brake Assist 2 tastet einen Bereich von 1-200 m der Fahrspur vor dem Lkw ab und ermittelt dabei fortlaufend den Abstand und die Differenzgeschwindigkeit zu einem vorausfahrenden Fahrzeug bzw. zu einem stehenden Hindernis. Ist ein Unfall bei unveränderter Fahrweise unvermeidlich, wird der Fahrer zunächst optisch durch ein rot aufleuchtendes Dreieck und akustisch durch einen Warnton alarmiert. Bei einer Verschärfung der Situation reagiert das System mit einer Abbremsung.

Das Warnkonzept ist so ausgelegt, dass der Fahrer eine kritische Situation selbst entschärfen kann; denn durch eine vom Active Brake Assist 2 eingeleitete Bremsung mit 50% der maximalen Bremskraft gewinnt der Fahrer die Zeit, die notwendig ist den Unfall selbst zu verhindern.

Entscheidendes Plus: wirksam von 0-89 km/h und robust bei allen Witterungs- und Lichtverhältnissen

Im Vergleich zu anderen in Entwicklung befindlichen Systemen verfügt der Active Brake Assist 2 über entscheidende Vorteile. So arbeitet die bewährte Radartechnik robust bei allen Witterungs- und Lichteinflüssen. Auch ist der Active Brake Assist im ganzen Geschwindigkeitsspektrum eines Lkw von langsamer Fahrt mit schnellem Fußgängertempo von 0 km/h bis zur Autobahngeschwindigkeit mit Einsatz des Begrenzers bei 89 km/h aktiv.

Der Active Brake Assist 2 kann Unfälle zwar nicht immer verhindern, er verringert jedoch durch den automatischen Bremseingriff die Kollisionsgeschwindigkeit und damit die Unfallfolgen ganz erheblich.

Der Active Brake Assist 2 löst das bisherige System zum Jahreswechsel ab. Wie bereits bisher unterstützt Mercedes-Benz die Verbreitung des Active Brake Assist auch weiterhin durch Paketangebote zusammen mit anderen Sicherheitssystemen zu einem attraktiven Preis.

Der Active Brake Assist 2 feiert seine Premiere im Mercedes-Benz Actros Ende September auf der IAA in Hannover. Ausgewählte Themen zur IAA gibt es online ab dem 3. September im Internet unter www.mercedes-benz.com/iaa

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.