«Swiss Technology Award 2010»: Die SenseCore AG (Sense), ein Joint-Venture von CSEM und SUI, setzt sich als einer der drei Finalisten für den renommiertesten Technologiepreis der Schweiz durch

(PresseBox) (Zürich, ) Im Rahmen des 5. «Swiss Innovation Forum», das am 4. November auf dem Novartis Campus in Basel stattfindet, wird der 23. «Swiss Technology Award» vergeben. Mit der Wahl von Sense unter die drei Finalisten rückt der «Swiss Technology Award» die Technologie zur Überwachung von physiologischen Signalen, die vom CSEM und seinen Schweizer Partnern wie AdNovum (Zürich) oder Eschler Textil (St. Gallen) entwickelt wird, sowohl in der Schweiz als auch auf internationaler Ebene in den Mittelpunkt der Aufmerksamkeit und bietet dem jungen Unternehmen ausserdem eine einzigartige Gelegenheit, sein Innovationstalent unter Beweis zu stellen.

Sense, das Joint-Venture des CSEM und der Sports Unit of Innovation (SUI), räumt der Innovation im Dienste der Exzellenz einen besonderen Stellenwert ein und konnte sich gegenüber einer grossen Anzahl an Mitbewerbern in der Kategorie Start-up durchsetzen. Die LTMS-Technologie (Langzeitüberwachungssystem), die vom CSEM ursprünglich für die europäische Raumfahrtbehörde (ESA) entwickelt wurde, überwacht den Gesundheitszustand von Astronauten bequem und 24 Stunden am Tag. Dieses tragbare System ermöglicht es, die wichtigsten physiologischen Signale kontinuierlich und zeitgleich zu überwachen, wie beispielsweise Elektrokardiogramm, Atmung, Sauerstoffsättigung im Blut oder Körpertemperatur. Die biomedizinischen Anwendungen richten sich hauptsächlich an Profi- und Hobbysportler, als auch an Patienten. Schon jetzt bestehen Kooperationen mit renommierten F1-Rennställen (McLaren), und professionelle Fussballclubs zeigen ein reges Interesse an diesem Produkt. Dieses Konzept, welches intelligente, drahtlose Mehrzweck-Sensoren in T-Shirts integriert, wird es Sportlern ermöglichen, ihr Training wirksam zu überwachen und ihre Leistung deutlich zu steigern. Ende 2010 fällt der offizielle Startschuss für aufwendige Pilotprojekte mit Unterstützung von international anerkannten Sportmannschafen und -Verbänden.

Alexandros Giannakis:

«Für uns und unsere Partner ist es eine aussergewöhnliche Anerkennung, dass wir in der Kategorie Start-up unter die drei Finalisten für den «Swiss Technology Award» gewählt wurden. Es ist uns eine Ehre, Sense heute zu vertreten, und ganz gleich, wie das Endergebnis aussieht, wir werden uns des Vertrauens, das in uns gesetzt wurde, würdig erweisen. Wir möchten diese Gelegenheit ausserdem nutzen, um uns beim CSEM und der SUI zu bedanken, ohne sie hätten diese Technologie und dieses Produkt niemals realisiert werden können.»

Über die SenseCore AG (Sense)

Sense ist ein Joint-Venture von CSEM und SUI, das im Oktober 2008 gegründet wurde. Das junge Start-up Unternehmen ist auf den Bereich der biomedizinischen Überwachung spezialisiert und hat sich das Ziel gesetzt, den Markt der kontinuierlichen und synchronisierten Überwachung der wichtigsten physiologischen Signale mithilfe eines Konzepts von drahtlosen Sensoren zu revolutionieren, die sowohl für die Bedürfnisse von Profiathleten als auch für Kliniken oder Rehabilitationszentren geeignet sind.

Weitere Informationen finden Sie auf der Website www.sense-core.com

Über den «Swiss Technology Award»

Der «Swiss Technology Award» wird seit 1987 für innovative Schweizer Technologien auf internationaler Ebene vergeben. Er gilt heute als einer der begehrtesten Technologiepreise der Schweiz.

Weitere Informationen finden Sie auf der Website www.swiss-innovation.com

CSEM

Das 1984 gegründete CSEM, Centre Suisse d'Electronique et de Microtechnique SA (Schweizer Zentrum für Elektronik und Mikrotechnologie), ist ein privates Forschungs- und Entwicklungszentrum, das sich auf Mikro- und Nanotechnologie, Mikroelektronik, Systems Engineering und Kommunikationstechnologien spezialisiert hat. Es bietet seinen Industriekunden und -Partnern, basierend auf seinem Marktwissen und seinen technologischen Kompetenzen, innovative und massgeschneiderte Lösungen an, die aus den Resultaten seiner angewandten Forschung hervorgehen. Mit der Einrichtung mehrerer Start-ups fördert es zudem den Wirtschaftsstandort Schweiz. In den 29 Jungunternehmen, die bis heute gegründet wurden, arbeiten mehr als 500 Mitarbeiter.

An die 400 hoch qualifizierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus diversen wissenschaftlichen und technischen Bereichen arbeiten für das CSEM in Neuchâtel, Zürich, Basel, Alpnach und Landquart. Sie stammen aus mehr als 30 Ländern und bilden die kreative und dynamische Basis des Unternehmens sowie die Grundlage seines Innovationspotentials.

Für weitere Informationen besuchen Sie bitte unsere Internetseite www.csem.ch

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.