Die StrongBox sichert Informationen dauerhaft und nicht-proprietär im Netzwerk

Online-Langzeitsicherung für Mediendaten

(PresseBox) (Schwäbisch Gmünd, ) Speziell in der Medienbranche spielt die Langzeitsicherung von Datenfiles, sowie deren unkomplizierte Aufbereitung eine entscheidende Rolle und sichert Wettbewerbsvorteile. Nur wer seinen Konsumenten ansprechende und informative Inhalte schnell zur Verfügung stellt, sichert sich die Aufmerksamkeit auch über einen längeren Zeitraum. Wer in der Communications-, Media- und Entertainmentbranche (CME) tätig ist, weiß, dass der produzierte Inhalt das wertvollste Gut ist und dessen Reproduktion auch nach Jahren noch von entscheidender Bedeutung sein kann. Ohne Inhalt, keine Unterhaltung und ohne Unterhaltung, kein Publikum. Ob es sich um eine Sportveranstaltung handelt, die weltweit ausgestrahlt wird oder Nachrichten, die auf altes Filmmaterial zurückgreifen müssen - Inhalte und Content, sind der bedeutendste Erfolgsfaktor für Medienschaffende.

Im Kampf um die Gunst der Verbraucher produziert die heutige Informationsgesellschaft dadurch kaum vorstellbare Datenmengen, die im Anschluss langfristig gesichert werden müssen. Der Bedarf an Information steigt dabei von Jahr zu Jahr überproportional weiter an und dementsprechend müssen Produzenten auch anfangen über neue Möglichkeiten der Langzeitsicherung nachdenken, um nicht irgendwann in einer Flut von Informationen unterzugehen. Die vom IT-Hersteller Crossroads entwickelte StrongBox besitzt das Potential, diese Lücke zu füllen und ermöglicht eine sichere und unkomplizierte Langzeitsicherung von nahezu unbegrenzt großen Datenmengen durch die Integration einer LTO-5 Library, LTFS, und einer HSM-ähnliche Software mit Front-End NAS für standardmäßige NAS (CIFS/NFS) Mounts.

Flexible Datennutzung mit LTFS

Die StrongBox von Crossroads ist ein online- und file-basierendes Archiv für Daten, die einmal geschrieben und selten gelesen werden ("write once - read rarely"). Dabei kombiniert diese Langzeitsicherungslösung die Vorteile von Disk-Storage mit dem Linear Tape File System (LTFS) und gestaltet den Zugriff auf gesicherte Files so flexibel und unkompliziert, als verwende der Nutzer einen USB-Stick. Dieses von IBM und HP entwickelte Verfahren ist speziell auf die Anforderungen der Tape-Sicherung hin konzipiert und definiert die Organisation von Daten und Metadaten auf dem Datenträger. Alle Daten, die im LTFS-Format auf Tape geschrieben wurden, können unabhängig von einer externen Datenbasis oder einem Storage System genutzt werden. Dies gewährleistet einen sofortigen Zugriff auf komplette Files oder File-Metadaten. Das Tape-Storage empfiehlt sich als eine kostengünstige Langzeitsicherung von Tier 3/unstrukturierten Daten. Die StrongBox kann dabei als Datenarchiv verstanden werden, das mit dem Netzwerk verbunden ist. Disk wird hierbei für die schnelle Sicherung und das Retrieval von Files verwendet, Tape hingegen für die kostengünstige Langzeitsicherung großer Datenmengen über lange Zeit hinweg.

Nicht-proprietäre Datensicherung senkt Kosten

Die heutzutage gängigen Speicherlösungen sind allesamt proprietär aufgebaut, das heißt immer an die Verwendung einer bestimmten Soft- oder Hardware gebunden. Crossroads hat hingegen nun mit der StrongBox, eine nicht-proprietäre und dadurch sehr flexible Möglichkeit zur Langzeitsicherung von Daten entwickelt. Der Nutzer kann mit diesem System völlig unabhängig von weiteren Komponenten arbeiten, heute und auch in Zukunft. Durch die nicht-proprietäre Funktionsweise der StrongBox erhöht sich gleichzeitig die Flexibilität des Systems, während die Kosten für den Wartungsaufwand desselbigen sinken. Der Umgang mit enorm großen Datenmengen und deren langfristige Langzeitsicherung erfordert eine kostengünstige Option zur Sicherung von Files. In der Medienbranche herrscht daher Einigkeit darüber, dass Tape auf Dauer die einzige Option für die Langzeitsicherung ist. Den gesamten Inhalt dauerhaft auf Disk zu sichern, würde ein extrem großes Rechenzentrum erfordern, was mit immensen Betriebskosten verbunden wäre.

Digitalisierung und Verwaltung von Datenmaterial

Tagtäglich wird eine Unmenge an neuen Inhalten produziert, die in der Folge auch für eine erneute Nutzung aufbereitet und verwaltet werden muss. Selbst Content, der nur eventuell das Potential für eine zukünftige Ausstrahlung oder eine andere Verwendung haben könnte, muss gesichert und allzeit zugänglich sein. Dabei muss zusätzlich auch noch Material digitalisiert werden, das bereits Jahrzehnte alt ist oder auf verschiedenen Technologien gespeichert wurde. Darin liegt die besondere Herausforderung, mit der sich speziell der CME-Markt konfrontiert sieht: Bild- und Tonmaterial, das für Radio, Fernsehen, Film oder andere Unterhaltungsmedien bereits produziert wurde, gegenwärtig produziert oder in Zukunft produziert werden wird, muss als File langfristig gesichert werden können. Mit der Datenmenge, die dabei anfällt, rückt der Kostenpunkt für die Langzeitsicherung als eine wesentliche Komponente in den Vordergrund. Speziell in der Unterhaltungsbranche, in der permanent um Umsätze und Gewinn konkurriert werden muss, ist dieser Einfluss nicht zu unterschätzen.

Mehr Informationen unter:

- www.crossroads.com
- www.crossroads.com/products/strongBox

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.