CPN unterstützt Deutschlands größte Katastrophenschutzübung

Am 09.10.2010 fand auf der neuen Landebahn des Frankfurter Flughafens die SOGRO MANV 500 statt

(PresseBox) (Geisenheim, ) 1572 Einsatzkräfte aus Rettungsdiensten, Feuerwehr, Polizei - 560 Darsteller von Verletzten - 457 Einsatzfahrzeuge. Die bisher bundesweit größte Katastrophenschutzübung stellte den Zusammenstoß zweier Flugzeuge mit über 500 Passagieren auf der Landebahn Nordwest am Frankfurter Flughafen nach. Hierbei wurde das Zusammenspiel von medizinischer Versorgung, dem Transport von Verletzten und die Unterbringung in die umliegenden Krankenhäuser geprüft. Das Testszenario lief unter realistischen Bedingungen und Zeitvorstellungen ab. Dadurch wurde auch der Einsatz einer neuen Art der Opferkategorisierung getestet, die es ermöglicht, erforderliche Patientendaten in Echtzeit zur Verfügung zu stellen.

Zu diesem Zweck kommen neben den herkömmlichen Einsatzmitteln jetzt auch Transponder- Armbänder, PDAs und Satellitentechnik zum Einsatz. Während in der Vergangenheit bei einer solchen Katastrophe, die Opfer und ihr Verletzungsgrad ausschließlich mit farbigen Karten erfasst wurden, erhielt beim SOGRO MANV 500 erstmals jeder Verletzte ein farbiges Armband, welches mit einem RFID-Chip versehen ist. Dabei dient die Farbe des Armbandes nur der Übersicht des Verletzungsgrades der Opfer. Mittels eines PDA werden zusätzlich Daten wie Alter, Geschlecht, Verletzungsart und -grad sowie ein Foto auf den RFID-Chip des Armbandes übertragen. Der RFIDChip ist dann jederzeit von den weiteren Einsatzkräften auslesbar. Die auf dem PDA gesammelten Daten werden via WLAN an die Einsatzleitzentrale übermittelt. Um eine sofortige Versorgung der Katastrophenopfer gewährleisten zu können, müssen die umliegenden Krankenhäuser schnellstmöglich informiert werden. Die Patientendaten werden hierfür an einer zentralen Stelle gespeichert und sind somit für die Einsatzleitzentrale, das Einsatzpersonal vor Ort als auch in den Krankenhäusern direkt abrufbar.

Da im Falle einer solchen Katastrophe Kommunikationsnetze wie GSM und UMTS aufgrund von

Überlastung nicht verfügbar sind, muss die Kommunikation über Satellit realisiert werden. Hierzu hat die CPN Satellite Services das Satellitenterminal Inmarsat BGAN EXPLORER® 500 zur Verfügung gestellt und die Übung gemeinsam mit Stratos Global vor Ort betreut.

Während der Projektvorbereitungsphase arbeitete CPN Satellite Services GmbH eng mit Siemens CLab und dem DRK Frankfurt zusammen, um eine einwandfreie technische Umsetzung zu gewährleisten.

Der reibungslose Ablauf vor und während der Übung überzeugte alle Beteiligten und veranlasste Herrn Eduard Maul, Siemens C-Lab, zu folgender Stellungnahme:

"Das von CPN zur Verfügung gestellte "BGAN Explorer 500" Terminal dient in unserer autarken Kommunikationsinfrastruktur als Zugang zum World Wide Web und ist somit perfekt geeignet für eine stabile Datenübertragung auch wenn öffentliche Netze durch Überlastung oder durch Zerstörung nicht mehr zur Verfügung stehen. Das Terminal ist nach einer kurzen Vorkonfiguration einfach und intuitiv zu bedienen. muss lediglich eingeschaltet und ausgerichtet werden, wobei eine optische Anzeige, ein akustisches Signal und ein eingebauter Kompass helfen den richtigen horizontalen/vertikalen Winkel zu bestimmen. Nach der Ausrichtung, welche nach wenigen Minuten abgeschlossen ist, wählt sich das Terminal automatisch in das Netz ein und steht somit zur Übertragung von Daten bereit.

Das Terminal wurde in der deutschlandweit größten Katastrophenschutzübung eingesetzt und hat während der kompletten Übungsdauer problemlos funktioniert und somit zur erfolgreichen Erprobung des gesamten Systems beigetragen."

Die CPN Satellite Services GmbH freut sich darüber Teil einer solch wegweisenden Übung gewesen zu sein und damit einen wichtigen Beitrag zum Thema Sicherheit geleistet zu haben.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.cpn.de und www.sogro.de

CPN Satellite Services GmbH

Die CPN Satellite Services GmbH ist seit mehr als 20 Jahren auf innovative Lösungen im Bereich der mobilen Satellitenkommunikation spezialisiert. Das Unternehmen zeichnet sich besonders durch sein umfassendes und serviceorientiertes Dienstleistungsangebot aus. Zum Kundenkreis der CPN Satellite Services zählen viele namhafte nationale sowie internationale Unternehmen, Hilfsorganisationen und Fernsehsender.

CPN pflegt langjährige Geschäftsverbindungen zu Inmarsat, Vizada, Stratos Global und Thrane & Thrane. Des Weiteren ist die CPN Satellite Services offizieller Distributor von Thrane & Thrane, dem weltweit führenden Hersteller von Satellitenterminals für Inmarsat sowie Serviceprovider für die Satellitensysteme Inmarsat, Iridium und Thuraya.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.