FJH AG legt Q3 Zahlen vor: Umsatz 12,6 Mio. Euro, Ergebnis -1,6 Mio. Euro

(PresseBox) (München, ) - Umsatz in Q3 12,6 Mio. Euro, EBIT nach Restrukturierung -1,2 Mio. Euro, Quartalsergebnis -1,6 Mio. Euro
- Sanierung schreitet planmäßig voran

München, 24. November 2005 - Das im Prime Standard notierte Beratungs- und Softwarehaus FJH AG (ISIN DE0005130108) hat heute die Zahlen für das dritte Quartal 2005 vorgelegt. Der Umsatz lag mit 12,6 Mio. Euro (Q3 2004: 14,6 Mio. Euro) im Rahmen der Erwartungen, das operative Ergebnis (EBIT) nach Restrukturierung belief sich auf -1,2 Mio. Euro (2004: -69,9 Mio. Euro). Das Quartalsergebnis betrug -1,6 Mio. Euro (Q3 2004: -65,8 Mio. Euro). Für die ersten neun Monate insgesamt lag der Umsatz bei 40,7 Mio. Euro (2004: 49,1 Mio. Euro), das EBIT nach Restrukturierung bei -1,5 Mio. Euro (2004: -81,9 Mio. Euro). Das Ergebnis fiel leicht positiv aus und lag bei 0,1 Mio. Euro (2004: -73,5 Mio. Euro).

Das dritte Quartal stand noch ganz im Zeichen der Sanierung und Restrukturierung des Unternehmens. Unter der Ägide des neuen Vorstands wurden neue Strukturen implementiert, der Vertrieb gestärkt und die Personal- und Sachkosten weiter reduziert. Der Personalabbau verläuft planmäßig und soll im ersten Quartal 2006 abgeschlossen werden. Zum 30. September 2005 waren noch 536 Mitarbeiter (2004: 959) in der FJH Gruppe beschäftigt, zum 1. Januar 2006 werden es noch rund 455 sein. Insgesamt konnten die Personalkosten und die sonstigen betrieblichen Aufwendungen im Vergleich zum Vorjahresquartal um rund 9,2 Mio. Euro gesenkt werden, im Vergleich zum Vorquartal um 2,6 Mio. Euro. Ebenso hat sich die Eigenkapitalsituation positiv entwickelt, das Eigenkapital verbesserte sich von -8,7 Mio. Euro im Vorquartal auf -3,5 Mio. Euro im dritten Quartal.

Die Sanierung des Unternehmens, die durch ein Bündel von Kapitalmaßnahmen finanziert ist, schreitet planmäßig voran und soll bis zum Jahresende abgeschlossen werden. Für das Gesamtjahr erwartet der Vorstand einen Umsatz von rund 52 Mio. Euro sowie einen Vorsteuerverlust von 4-5 Mio. Euro. 2006 will das Unternehmen wieder in die Gewinnzone zurückkehren.

msg life ag

Die FJH AG ist ein führendes Beratungs- und Softwarehaus für den Versicherungs- und Altersvorsorgemarkt. Unter dem eingeführten Markennamen FJA bietet die FJH Gruppe eine breite Palette an Softwarelösungen, die Versicherungsunternehmen und Altersvorsorgeanbieter in allen zentralen Geschäftsbereichen und Fragestellungen unterstützen. Das Spektrum reicht hier von Bestandsverwaltungssystemen über Software für das Prozess- und Dokumentenmanagement und Lösungen für den Point-of-Service bis hin zu Systemen für das Asset Liability Management und die Unternehmenssteuerung.In Deutschland zählt FJH etwa die Hälfte aller Lebensversicherer zu den langjährigen Geschäftspartnern, für die in den letzten 26 Jahren zahlreiche Großprojekte erfolgreich durchgeführt wurden, sowie namhafte Kranken- und Sachversicherer. Weltweit ist Software von FJH für 26 Länder auf fünf Kontinenten im Einsatz, darunter die USA und Australien ebenso wie viele osteuropäische Länder.Zurzeit beschäftigt die FJH Gruppe mit Hauptsitz in München und Standorten in Hamburg, Köln und Stuttgart sowie Tochtergesellschaften in der Schweiz, in Österreich, in den USA und in Slowenien rund 450 Mitarbeiter.

Das Unternehmen wurde 1980 gegründet und ist seit Februar 2000 an der Frankfurter Wertpapierbörse notiert. Im Januar 2003 wurde die FJH AG in den Prime Standard aufgenommen.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.