COR&FJA veröffentlicht Jahresabschluss 2009

Umsatz liegt bei 68,4 Mio. Euro - EBT nach fusionsbedingten Sondereffekten bei 1,5 Mio. Euro

(PresseBox) (Leinfelden-Echterdingen, ) Die COR&FJA AG (ISIN DE0005130108) hat heute ihren Jahresabschluss 2009 veröffentlicht. Danach erzielte das Unternehmen im Geschäftsjahr 2009 einen Gesamtumsatz von 68,4 Mio. Euro und ein Ergebnis vor Steuern (EBT) in Höhe von 1,5 Mio. Euro. Im EBT sind fusionsbedingte Sondereffekte wie beispielsweise die Abfindungszahlungen an die beiden ehemaligen Vorstände sowie weitere fusionsbedingte Kosten in einer Gesamthöhe von rund 2,6 Mio. Euro bereits berücksichtigt. Von der ehemaligen COR Gruppe sind lediglich Umsatz und Ergebnis der beiden Monate November und Dezember 2009 in den Konzernabschluss eingegangen.

Entwicklung im Geschäftsjahr 2009

Der Konzernumsatz erhöhte sich im vergangenen Geschäftsjahr um 7,5% auf 68,4 Mio. Euro (Vorjahr: 63,6 Mio. Euro). Hierbei hat die Akquisition der ehemaligen COR Gruppe mit einem Umsatz von 12,4 Mio. Euro für die letzten beiden Monate zum Gesamtumsatz des Konzerns beigetragen. Der Mehrumsatz von 4,8 Mio. EUR war erfreulicherweise vor allem bei den produktbasierten Leistungen zu verzeichnen. So stiegen die Lizenzumsätze um 2,8 Mio. Euro auf 9,0 Mio. Euro und konnten ihren Anteil am Gesamtumsatz von 9,8% auf 13,1% ausbauen. Auch der Wartungsumsatz konnte mit einem Anstieg um 3,7 Mio. Euro auf 8,9 Mio. Euro seinen Anteil am Gesamtumsatz von 8,2% auf 13,0% deutlich steigern.

Trotz des zusätzlichen Umsatzes aus der Akquisition der COR Gruppe hatten die Dienstleistungserlöse und die sonstigen Erlöse einen Rückgang von jeweils 0,8 Mio. Euro zu verzeichnen. Der Anteil der Dienstleistungsumsätze am Gesamtumsatz sank damit von 80,0% auf 73,1%.

Der Inlandsanteil am Konzernumsatz stieg um 6,9 Mio. Euro auf 51,2 Mio. Euro und steigerte damit seinen Anteil am Gesamtumsatz von 69,6% auf 74,8%.

Das operative Ergebnis vor Steuern und Abschreibungseffekten aus der Erstkonsolidierung der COR (EBTA) betrug im abgelaufenen Geschäftsjahr 2,1 Mio. Euro, was einer Umsatzrendite von 3,1% entspricht. Dabei zu berücksichtigen sind die Abfindungen an die ausgeschiedenen Vorstände Michael Junker und Thomas Junold in Höhe von 2,0 Mio. Euro. Bereinigt um diesen verschmelzungsbedingten Sondereffekt ergibt sich somit eine Verschlechterung des operativen Ergebnisses (EBTA) um 2,7 Mio. Euro gegenüber dem Vorjahr.

Das Ergebnis je Aktie betrug im abgelaufenen Geschäftsjahr 0,04 Euro nach 0,21 Euro in 2008. Der Free Cash Flow (EBT vor Abschreibungen und der Aktivierung selbsterstellter Software, abzüglich Investitionen und der Veränderung von Rückstellungen) betrug 2,7 Mio. Euro (Vorjahr: 4,7 Mio. Euro). Die liquiden Mittel haben um 4,0 Mio. Euro zugenommen und betragen zum 31. Dezember 2009 22,3 Mio. Euro. Im Zuge der Fusion mit der COR AG Financial Technologies wurden zum Verschmelzungsstichtag (31.10.2009) 5,9 Mio. Euro liquide Mittel übernommen. Das Eigenkapital erhöhte sich auf 69,1 Mio. Euro (Vorjahr: 26,6 Mio. ).

Ausblick auf das Geschäftsjahr 2010

Für das Geschäftsjahr 2010 rechnet die COR&FJA AG, wie bereits im Februar dieses Jahres kommuniziert, mit einem Gesamtumsatz von 123,0 Mio. Euro und mit einem operativen Ergebnis (EBTA) von 7,5 Mio. Euro. Im EBTA sind Abschreibungseffekte, die aus der Fusion der beiden Unternehmen COR und FJA im Rahmen der Kaufpreisallokation resultieren, sowie Steuern noch nicht berücksichtigt. Im Zuge der Kaufpreisallokation wurden die folgenden Immateriellen Vermögenswerte identifiziert: Software mit 9,6 Mio. Euro, Auftragsbestand mit 3,3 Mio. Euro und Kundenbeziehungen mit 2,0 Mio. Euro. Die daraus resultierenden Abschreibungen betragen für das Jahr 2010 2,9 Mio. Euro und für das Jahr 2011 2,6 Mio. Euro. In den Jahren 2012 und 2013 liegt die Abschreibung auf diese Werte bei jeweils 1,1 Mio. Euro. In den Folgejahren liegt sie konstant bei 0,6 Mio. Euro jährlich. Der aus der Erstkonsolidierung resultierende Firmenwert beträgt 21,0 Mio. Euro.

msg life ag

Die COR&FJA Gruppe gehört zu den führenden Software- und Beratungsunternehmen für die europäische Finanzdienstleistungsbranche mit den Schwerpunkten Versicherungen, Banken sowie Einrichtungen der betrieblichen Altersversorgung. Das Leistungsspektrum reicht von Standardsoftware über Consulting-Dienstleistungen bis hin zur Übernahme des IT-Betriebes (Application Service Providing). Die COR&FJA Gruppe beschäftigt circa 1.000 Mitarbeiter an den Standorten Leinfelden-Echterdingen, München, Stuttgart, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, Kiel und Köln und besitzt Tochtergesellschaften in den Niederlanden, Österreich, der Schweiz, der Slowakei, Slowenien und den USA.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.