Continental Automotive Systems will Umsatz in Asien verdoppeln

Der Automobilzulieferer trägt der Dynamik der asiatischen Automobilindustrie Rechnung: Eröffnung einer neuen Asien-Zentrale inShanghai und Planung eines neuen Technologiezentrums in Yokohama, Japan.

(PresseBox) (Frankfurt am Main, ) Die Division Automotive Systems
der Continental AG will bis zum Jahr 2010 mindestens 50 Prozent Neu-
Umsatz durch Verträge mit nicht-europäischen Automobilherstellern
erzielen. Insbesondere der Umsatz in Asien soll verdoppelt werden. Zur
Stärkung seiner Position auf diesem Wachstumsmarkt intensiviert der
Automobilzulieferer daher seine Präsenz in Asien. Am 21. November 2005
ist in Shanghai, China, die neue Asien-Zentrale eröffnet worden, im
japanischen Yokohama sollen ein neues Technologiezentrum gebaut und 250
neue Ingenieure eingestellt werden.

Gut aufgestellt in der Wachstumsregion Asien
„Continental Automotive Systems macht in der Region Asien gegenwärtig 500
Millionen Euro Umsatz pro Jahr mit allen namhaften asiatischen
Automobilherstellern. Bis zum Jahr 2010 wollen wir diesen auf eine
Milliarde Euro verdoppeln“, beschreibt Jay Kunkel, President Asia Region
bei Continental Automotive Systems, das strategische Wachstumsziel. Die
Voraussetzungen hierfür sind gut, denn Continental Automotive Systems ist
in Asien bereits gut aufgestellt. Dieses Engagement wird jetzt durch
beträchtliche Investitionen in Entwicklung und Kundenmanagement
verstärkt.

In Japan ist der Zulieferer durch die Continental Teves Corporation
(CTC), ein Joint Venture mit dem Zulieferer Nisshinbo, und die 2005 neu
gegründete Continental Automotive Systems Japan präsent. In Japan werden
vornehmlich elektronische Bremssysteme, Bremssättel und
Bremskraftverstärker produziert. Unter dem Dach der CTC Japan angesiedelt
ist außerdem die Continental Teves Corporation Korea.

„Seit zehn Jahren betreiben wir in China ein bedeutendes Joint Venture
mit SAIC, die Shanghai Automotive Brake Systems Corporation SABS, die
elektronische Bremssysteme, Bremssättel, Bremskraftverstärker und
Bremszylinder entwickelt und produziert. Vor kurzem kauften wir zudem die
verbleibenden Anteile von Sim-Temic (elektronische Steuerungen für
elektronische Bremssysteme) von unseren früheren Joint Venture-Partnern
Shanghai Alliance Investment Ltd. und Shanghai Simtec Industrial Co. Das
Unternehmen ist somit in vollem Besitz von Continental Automotive Systems
Shanghai", sagt Jay Kunkel zu zwei der wichtigsten Aktivitäten in China.

In Manila auf den Philippinen produziert Automotive Systems elektronische
Komponenten und Systeme für Komfortelektronik und elektronische
Bremssysteme.

Regionale Strategie vor globalem Hintergrund
Dr. Karl-Thomas Neumann, Vorsitzender der Geschäftsleitung Continental
Automotive Systems und Mitglied des Vorstands der Continental AG,
unterstreicht die Bedeutung der asiatischen Automobilhersteller: „Sie
haben die höchsten Zuwachsraten - auch in den USA und in Europa. Wenn wir
unser regionales Geschäft in Asien ausbauen, dann ist das auch ein
Zeichen, dass wir diesen Erfolg nicht nur sehen, sondern ihn begleiten
werden.“ Schon heute ist Continental Automotive Systems eng mit vielen
asiatischen Herstellern verbunden. Diese Verbindungen gilt es zu festigen
und auszubauen, unterstreicht Kunkel: „In Japan und Korea werden die
wichtigsten Einkaufsentscheidungen getroffen – oft für weltweit
vertriebene Plattformen. Daher ist unsere Präsenz in diesen Märkten so
wichtig für unseren globalen Erfolg.“ Das Ziel der Umsatzsteigerung
bedeute „erheblichen Einsatz und großes Engagement in den lokalen Märkten
und eine weltweite Koordination mit der Zentrale in Frankfurt und dem
amerikanischen Entwicklungsstandort Auburn Hills. Im neuen Technik-Center
Yokohama werden daher 250 neue Ingenieursarbeitsplätze geschaffen“, führt
Kunkel aus. „Wir wollen unsere Kunden bestens unterstützen. Dazu gehört
lokale Nähe und ein eindeutiges Bekenntnis zu den Entwicklungs- und
Produktionsstandorten unserer Kunden überall auf der Welt.“

Der Continental-Konzern ist ein führender Anbieter für Bremssysteme,
Fahrwerkkomponenten, Fahrzeugelektronik, Reifen und Technische
Elastomere. In 2004 erzielte das Unternehmen einen Umsatz von 12,6
Milliarden Euro und beschäftigt derzeit weltweit mehr als 81.000
Mitarbeiter.

Die Division Automotive Systems der Continental AG integriert als
weltweit führender Technologiepartner der Automobilindustrie umfassendes
Know-how in den Bereichen Fahrsicherheit, Antrieb und Komfort. Die
Division erzielte 2004 mit mehr als 22.500 Mitarbeitern einen Umsatz von
rund fünf Milliarden Euro. Zu Automotive Systems gehören Continental
Teves und Continental Temic. Continental Teves entwickelt und produziert
elektronische und hydraulische Brems-, Stabilitäts- und
Fahrwerkregelsysteme sowie elektronische Luftfedersysteme und Sensoren.
Continental Temic ist Spezialist auf den Gebieten Fahrwerkelektronik,
Motormanagement und Getriebesteuerungen, elektrische Antriebe und
Komfortelektronik.

Continental Teves AG & Co. oHG

Die Division Automotive Systems der Continental AG integriert als weltweit führender Technologie- und Systempartner der Automobilindustrie umfassendes Know-how und kompromisslose Qualität in den Bereichen aktive und passive Fahrsicherheit, Antrieb und Komfort. Die Division erzielte 2005 mit mehr als 24.000 Mitarbeitern einen Umsatz von rund Euro 5,2 Milliarden. Continental Automotive Systems entwickelt und produziert elektronische und hydraulische Brems-, Stabilitäts- und Fahrwerkregelsysteme, elektronische Luftfedersysteme, Sensoren, Motormanagementsysteme, Getriebesteuerungen, Hybridantriebe, Kühlerlüfter-Module sowie Komfort- und Sicherheitselektronik.

2006 kann die Division auf insgesamt 100 Jahre erfolgreiche
Automobiltechnologie zurückblicken. Das Motto "Forward Thinking" verweist auf die Überzeugung, auch in Zukunft immer wieder neue Dimensionen für sichere Mobilität und Fahrfreude zu eröffnen.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.