Sicher navigieren auch mit portablen Systemen

Continental arbeitet im deutschen Forschungsprojekt AKTIV an der Integration von portablen Navigationssystemen in die Fahrzeugbedienung

(PresseBox) (Wetzlar, ) Immer mehr Autofahrer setzen bei der Suche nach dem richtigen Weg auf den Einsatz von günstigen portablen Navigationssystemen. Auf der Strecke bleibt häufig die Sicherheit, da je nach Platzierung im Fahrzeug und der jeweiligen Gerätebedienung die portablen Systeme von der aktuellen Fahrsituation ablenken können. Die Division Interior der Automotive Group des internationalen Automobilzulieferers Continental arbeitet daher im Rahmen des deutschen Forschungsprojekts AKTIV zusammen mit der Ford-Forschung und der PTV AG an einem neuen Kommunikationsprotokoll. Mit Hilfe dieses Kommunikationsprotokolls kann die Integration portabler Navigation in neue Fahrzeuge verbessert werden. Zukünftig sollen portable Navigationssysteme oder Mobiltelefone mit Navigationsfunktion über eine Funkschnittstelle (wie zum Beispiel Bluetooth) vom Fahrzeug nicht nur einfach erkannt, sondern auch in die Fahrzeugbedienung integriert werden. Die mobilen Begleiter werden dann über die im Fahrzeug bereits vorhandenen Bedienelemente am Lenkrad oder in der Mittelkonsole gesteuert. Optisches und akustisches Feedback erhält der Fahrer auf diese Weise von den im Fahrzeug ab Werk eingebauten Anzeigen und Lautsprechern.

"In Zukunft darf günstige Navigation nicht mehr auf Kosten der Sicherheit gehen", erklärt Dr. Hongjun Pu, bei Interior im Geschäftsbereich Infotainment und Connectivity für das AKTIV-Teilprojekt zuständig. "Wenn ein einheitliches Kommunikationsprotokoll entwickelt ist, werden wir in neuen Fahrzeugen immer seltener die teilweise gefährlich montierten nachgerüsteten Navigationssysteme sehen. Diese müssen dann nämlich einfach nicht mehr im Sichtfeld des Fahrers montiert werden." Die Ergebnisse des AKTIV-Forschungsprojekts werden im Jahr 2010 erwartet.

AKTIV steht für "Adaptive und Kooperative Technologien für den Intelligenten Verkehr". An der deutschen Forschungsinitiative sind 28 Partner beteiligt - Automobilhersteller und -zulieferer-, Elektronik-, Telekommunikations- und Softwarefirmen, Forschungsinstitute sowie die Straßen- und Verkehrsverwaltung. Gefördert wird Aktiv von den Bundesministerien für Wirtschaft und Technologie sowie für Bildung und Forschung. Mit dem Ziel, den Verkehr der Zukunft sicherer und flüssiger zu machen, entwickeln die Partner bis Mitte 2010 gemeinsam neue Fahrerassistenzsysteme, Lösungen für ein effizientes Verkehrsmanagement und für eine geeignete Fahrzeug-Fahrzeug bzw. Fahrzeug-Infrastruktur-Kommunikation. www.aktiv-online.org

Continental Reifen Deutschland GmbH

Der Continental-Konzern gehört mit einem Umsatz von mehr als 24 Mrd. Euro im Jahr 2008 weltweit zu den führenden Automobilzulieferern. Als Anbieter von Bremssystemen, Systemen und Komponenten für Antrieb und Fahrwerk, Instrumentierung, Infotainment-Lösungen, Fahrzeugelektronik, Reifen und technischen Elastomerprodukten trägt das Unternehmen zu mehr Fahrsicherheit und zum Klimaschutz bei. Continental ist darüber hinaus ein kompetenter Partner in der vernetzten, automobilen Kommunikation. Das Unternehmen beschäftigt derzeit rund 133.000 Mitarbeiter an nahezu 190 Standorten in 35 Ländern.

Die Automotive Group gehört zu den weltweit führenden Automobilzulieferern und erzielte mit den drei Divisionen Chassis & Safety (5,1 Mrd. € Umsatz, 27.000 Mitarbeiter), Powertrain (4 Mrd. € Umsatz, 25.000 Mitarbeiter) und Interior (5,9 Mrd. € Umsatz, mehr als 30.000 Mitarbeiter) im Jahr 2008 einen Umsatz von rund 15 Mrd. €. Die Automotive Group ist an über 130 Standorten weltweit aktiv. Als Partner der Automobil- und Nutzfahrzeugindustrie entwickelt und produziert sie innovative Produkte und Systeme für eine automobile Zukunft, in der individuelle Mobilität und Fahrfreude mit Fahrsicherheit, Umweltverantwortung und Wirtschaftlichkeit in Einklang stehen.

Die Division Chassis & Safety entwickelt und produziert elektronische und hydraulische Brems- und Fahrwerkregelsysteme, Sensoren, Fahrerassistenzsysteme, Airbagsysteme, Scheibenreinigungssysteme sowie elektronische Luftfedersysteme. Kernkompetenz ist die Integration aktiver und passiver Fahrsicherheit in ContiGuard®. Die Division Powertrain integriert innovative und effiziente Systemlösungen rund um den Antriebsstrang. Das Produktportfolio reicht von Benzin- und Dieseleinspritzsystemen über Motor- und Getriebesteuerungen inklusive Sensoren und Aktuatoren sowie Kraftstofffördersysteme bis hin zu Komponenten und Systemen für Hybrid- und Elektroantriebe. In der Division Interior dreht sich alles um das Informationsmanagement. Zum Produktspektrum gehören Instrumentierungen und verschiedene Arten von Displays, Kontroll- und Steuergeräte, elektronische Zugangskontrollsysteme, Reifeninformationssysteme, Infotainmentslösungen, Klimasteuerungen und -bedienungen, Telematiklösungen sowie Cockpitmodule.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.