Dr. Michael Dornia ist neuer Aufsichtsratsvorsitzender von conject

(PresseBox) (München, ) Dr. Michael Dornia ist neuer Vorsitzender des Aufsichtsrates der conject AG. Er wurde in der ordentlichen Hauptversammlung am 13. Juli 2010 gewählt und folgt Wolfgang Tonscheidt, der dem Gremium über ein Jahrzehnt, also seit der Gründung des Softwarehauses in 2000, vorsaß.

Michael Dornia (61) ist in der Bau- und Immobilienbranche kein Unbekannter - der gebürtig aus Gleiwitz/Oberschlesien stammende Diplom-Kaufmann, der 1976 in Köln promovierte, war u.a. Mitglied des Vorstandes der Stinnes AG in der Verantwortung für die Baustoffsparte von RaabKarcher und Mitglied der Geschäftsführung sowie Sprecher der Haniel Bau-Industrie GmbH. Nach seiner wissenschaftlichen Lehrzeit als Mitarbeiter am Lehrstuhl für Industriebetriebslehre an der Uni Köln arbeitete Michael Dornia sechs Jahre im Lufthansa-Konzern. Das Unternehmen conject kennt er sehr gut, denn er gehörte dem Aufsichtsrat bereits viele Jahre als stv. Vorsitzender an.

"Der Wechsel ist gut vorbereitet und erfolgt in bestem Einvernehmen", sagt Martin Reents, CEO und einer von 12 conject Gründern. "Wir hatten mit Wolfgang Tonscheidt einen sehr guten Mann an der Spitze und das über zehn Jahre lang. Wir verdanken ihm viel und danken ihm sehr. Seinen Schritt, sich nun etwas zurückzuziehen, müssen wir leider akzeptieren. Wir freuen uns, dass er uns im Council und Beirat des Unternehmens weiter als Berater zur Verfügung stehen wird."

Michael Dornia verknüpft mit der neuen Aufgabe, "die weitere erfolgreiche Entwicklung von conject zum weltweit führenden Partner am Bau und Anbieter von Immobilien-Software zu begleiten." Er ist sich sicher, dass "sowohl auf dem Sektor der Kommunikation und Koordination aller am Bau Beteiligten als auch im Management und Betrieb der Immobilie Transparenz, Zuverlässigkeit und nachvollziehbare Prozess-Sicherheit unerlässlich" sind. Dies biete conject mit Software und Services über den gesamten Lebenszyklus der Immobilie.

conject AG

conject unterstützt weltweit die Bau- und Immobilienwirtschaft durch Software und Services für das Immobilien Lebenszyklus Management (ILM). Diese umfassende, internetbasierte Lösung schließt jede Phase im Lebenszyklus einer Immobilie ein - vom Planen und Realisieren bis hin zum Betreiben und Vermarkten - und verhilft allen Beteiligten unternehmensübergreifend zu mehr Transparenz, Organisationsexzellenz und Nachhaltigkeit. Bereits mehr als 65.000 Anwender und mehr als 3.500 Unternehmen weltweit arbeiten mit conject, darunter mehr als zwei Drittel der DAX-Unternehmen.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.