Colonia Real Estate AG: Abbau der Leerstandsquote steht im Fokus des 2. Quartals 2010

(PresseBox) (Köln, ) .

Leerstandsquote von 13,6 % zum Jahresbeginn auf nunmehr 12,4 % gesenkt
- EBIT sinkt leicht aufgrund verstärkter Investitionen in das Portfolio auf EUR 15,8 Mio.(1.Hj. 2009: EUR 16,6 Mio.)
- Mit EUR 0,2 Mio. leicht negatives Ergebnis im 1. Halbjahr 2010
- Cash Flow aus dem operativen Geschäft mit EUR 0,7 Mio. zum Halbjahr 2010 weiterhin positiv

Die Colonia Real Estate AG (ISIN: DE0006338007; WKN: 633800) schließt das 1. Halbjahr 2010 mit einem leicht negativen Ergebnis von EUR 0,2 Mio. Im Fokus des 2. Quartals 2010 standen insbesondere die Umsetzung wertsteigernder Investitionen in das eigene Wohnimmobilienportfolio sowie die Erhöhung der Vermietungsquote.

Mit EUR 14,1 Mio. blieben die Netto-Mieteinnahmen (NRI) im 2. Quartal 2010 nahezu konstant. Zur besseren Vermietbarkeit leer stehender Wohnungen hat die Colonia Real Estate AG ihre Investitionen in die Bestände deutlich erhöht und alleine im 2. Quartal 2010 rund EUR 4,0 Mio. in die Instandhaltung und Sanierung der Wohnungen investiert. Ergebnis im Q2 2010 war der Abbau der Leerstände um weitere 0,6 % auf nunmehr 12,4 %, aber auch die Reduzierung des EBITDA im Quartalsvergleich 2010 von EUR 8,4 Mio. auf EUR 3,7 Mio. Nach dem 1. Halbjahr 2010 betrug das EBITDA somit insgesamt EUR 12,1 Mio. und verminderte sich im Vergleich zum 1. Halbjahr des Vorjahres um EUR 3,2 Mio. Es ist jedoch zu berücksichtigen, dass im 1. Halbjahr 2009 deutlich weniger Investitionen in die Immobilien vorgenommen wurden.

Im Rahmen der regelmäßigen Marktbewertung unserer Wohnimmobilien zum 30. Juni und zum 31. Dezember eines jeden Geschäftsjahres hat sich der Wert des Wohnungsbestandes weiter verbessert. Aufgrund der bereits dargestellten Umsetzung wertsteigernder Maßnahmen hat sich der Wert unserer Immobilien im Vergleich zum Geschäftsjahresende 2009 um EUR 4,0 Mio. erhöht. Dies entspricht auf das gesamte Wohnportfolio gerechnet einer Werterhöhung von 0,5 %. Der NAV (Nettoinventarwert) der Gesellschaft blieb nahezu konstant bei EUR 10,10 je Aktie.

Das EBIT wurde ebenfalls positiv durch die Werterhöhung beeinflusst und betrug im 2. Quartal 2010 EUR 7,6 Mio.; eine Verringerung im Vergleich zum Vorquartal von EUR 0,6 Mio. Im Vergleich der Halbjahre 2010 mit 2009 verringerte sich das EBIT ebenfalls leicht von EUR 16,6 Mio. auf nunmehr EUR 15,8 Mio.

Nach einem Verlust von EUR 1,1 Mio. im Bereich Asset Management im ersten Halbjahr 2009 zeigt dieser Geschäftsbereich nach den ersten sechs Monaten 2010 eine positive Tendenz und schloss mit einem nahezu ausgeglichenen Ergebnis von EUR -0,05 Mio. ab. Nach zwei positiven Quartalen lag der Verlust im 2. Quartal 2010 bei EUR 0,2 Mio, welcher vor allem auf Einmaleffekte im Zusammenhang mit der Neubesetzung der Geschäftsführung des CRE Asset Managements zurückzuführen ist. Die Umsätze konnten im ersten Halbjahr 2010 um 17,6 % auf EUR 3,4 Mio. gegenüber dem Vorjahr gesteigert werden. Wir halten daher auch weiterhin an unserem Ziel fest, den Geschäftsbereich Asset Management in diesem Geschäftsjahr wieder in die Gewinnzone zurückzuführen.

Mit EUR -8,0 Mio. ist das Finanzergebnis des 2. Quartals 2010 nahezu konstant geblieben (1. Quartal 2010: EUR -7,9 Mio.). Beim Vergleich der Halbjahre 2010 mit 2009 ist zu berücksichtigen, dass das Finanzergebnis H1 2009 (EUR -9,8 Mio.) durch einen Darlehensverzicht in Höhe von EUR 8,7 Mio. positiv beeinflusst wurde. Das Finanzergebnis im 1. Halbjahr 2010 enthält keine Einmaleffekte und beträgt EUR -15,9 Mio.

Stephan Rind, Vorstandsvorsitzender der Colonia Real Estate AG führt zum Ergebnis aus: "Unser umfangreiches Investitionsprogramm zur Verbesserung unserer nachhaltigen Mieteinnahmen und zum Abbau der Leerstände führt zwar kurzfristig zu erhöhten Belastungen beim Vermietungsergebnis, wird allerdings langfristig den Cash Flow aus unseren Immobilien erhöhen und den Wert unserer Immobilien steigern. Die positive Tendenz unserer Maßnahmen zeigen sich bereits an der deutlichen Reduktion der Leerstandsquote im 1. Halbjahr 2010 und sollte sich auch im 2. Halbjahr fortsetzen."

Der vollständige Quartalsbericht kann ab 8:00 Uhr unter folgender Internetadresse geladen werden: www.cre.ag/31/Investor_Relations/Finanzberichte.htm.

Colonia Real Estate AG

Die CRE AG ist mit ca. 19.000 Wohneinheiten und EUR 2,1 Mrd. Assets under Management einer der führenden börsennotierten Investment- und Management Konzerne in Deutschland. Das CRE Geschäftsmodell basiert auf zwei Säulen - das Investment und das Service Segment. Im Investment Segment konzentrieren wir uns auf renditestarke Wohnimmobilienportfolios in Wachstumsregionen für den Eigenbestand und opportunistische Co-Investments mit institutionellen Partnern, sowohl in Gewerbe- als auch in Wohnimmobilien. Das Service Segment umfasst das CRE Asset Management und unseren Geschäftsbereich CRE Privatisierung. Das CRE Asset Management ist auf maßgeschneiderte Lösungen und auf die nachhaltige Neupositionierung von Wohn- und Gewerbeimmobilien spezialisiert. Dabei liegt unser Fokus auf der Ertragsoptimierung und der langfristige Umsetzung von Wertsteigerungspotential.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.