Hamburger E-Technikspezialist ersetzt Microsoft Exchange-Server durch Collax Business Server

(PresseBox) (Ismaning, ) Die Hartmann Elektrotechnik GmbH aus Hamburg vertraut auf den Collax Business Server. Hartmann hat sich auf dem Gebiet der Automatisierungs- und Elektrotechnik weltweit einen Namen gemacht. So steuert Hartmann-Technologie nicht nur ganze Industrieanlagen, sondern beispielsweise auch die Abwasseraufbereitungsanlagen von Ozeandampfern. Um den Anschluss an Kunden und Mitarbeiter zu sichern, nutzt der Hersteller den Collax Business Server.

Die Kundenkommunikation der rund 300 Mitarbeiter erfolgte bislang über einen zentralen Exchange-Server. Ein Server-Crash ohne Backup-Möglichkeit war Grund für den Einsatz einer neuen Lösung. Bei Dateigrößen über 16 Gigabyte versagte das Microsoft-System in der Version 5.5 beim Wiederherstellen der E-Mails. "Wir brauchten also extrem dringend eine neue Lösung", erklärt Willi Neumann, Geschäftsführer von Hartmann.

Besonders der Collax Business Server des Linux-Spezialisten Collax hatte es den norddeutschen Entscheidern angetan. Die bei Collax integrierte LDAP/PDC-Umgebung passte gut in die bestehende IT-Infrastruktur. Zudem gefiel den IT-Profis die leichte Anpassbarkeit des Systems an eigene Bedürfnisse. "Es ist beim Collax Business Server leicht nachvollziehbar, was passiert. Das macht vieles einfacher", erläutert Axel Wodrig, IT-Leiter bei Hartmann. Auch der im Vergleich zu Microsoft Exchange rund sechsmal niedrigere Preis gab schließlich den Ausschlag zum Kauf.

Überzeugt hat auch die Integration von "Zarafa". Die Groupware-Lösung, die auf dem Look-and-Feel von Microsofts Outlook aufsetzt, ermöglicht eine gemeinsame Nutzung von E-Mails und Kalendern durch Anwender oder Arbeitsgruppen. Zu den weiteren häufig genutzten Funktionen zählt die Push-Funktion für E-Mails - die Synchronisierung von Informationen auf mobile Geräte.

Zarafa wurde 2008 in die Linux-Umgebung integriert und lässt sich über die Collax Administrationsoberfläche konfigurieren. Dazu gehören etwa das Anlegen neuer Benutzer, die Vergabe von Berechtigungen sowie das Monitoring. Hinzu kommen die umfangreichen Möglichkeiten des Collax-Lösungsportfolios: Sicherheits-Features, Autorisierungs- und Authentifizierungsmechanismen, Active Directory-Integration sowie Applikationsdaten Management. Darüber hinaus sind Backup- und Restore-Funktionen und zusätzliche Kommunikationsdienste wie Fax-, IM-, SMS-Services sowie Optionen zur Remote-Administration implementiert.

Für die Archivierung setzt Hartmann auf das Collax-Modul "E-Mail-Archive". Integriert in den Collax Business Server eignet sich das Modul zur revisionssicheren Aufbewahrung von E-Mails und verfügt über einen Mechanismus zur Kontrolle der Datenintegrität. Neben einer umfangreichen Suchfunktion mit indizierten Recherchemöglichkeiten bietet die Lösung auch die Vergabemöglichkeit von Zugängen für Mitarbeiter. "Das Collax-Modul erfüllt alle von uns gewünschten Anforderungen und ist durch die vollständige Automatisierung der Archivierung besonders einfach in der Handhabung", führt Wodrig aus.

Ein weiteres Plus für Collax: Auch die Mitarbeiter waren von der im Vergleich zu Exchange rund dreimal höheren Geschwindigkeit des Systems überrascht. Statt ihre E-Mails wie beim alten System nur über das POP3-Protokoll abrufen zu können, ist auch das Arbeiten mittels MAPI Client unter MS Outlook möglich. Zudem können die Außenstellen jetzt problemlos per Webmail - mit gleichem Look and Feel - auf ihre Post zugreifen und auch remote ihre Mails bearbeiten oder die Archivfunktionen nutzen.

"Das positive Feedback von Hartmann stellt einmal mehr den Anspruch von Collax unter Beweis, überzeugende Alternativen zu traditionellen Systemen anzubieten. Unser Collax Business Server beispielsweise erfüllt alle Unternehmensanforderungen zu einem vernünftigen Preis", ergänzt Boris Nalbach, CEO und CTO von Collax.

Collax GmbH

Collax entwickelt Linux-basierte Server-Lösungen für kleine und mittelgroße Unternehmen. Auf allen Ebenen verbindet die Collax-Technologie unter dem Motto 'Simply Linux' die Stärken von Linux mit einer einfachen Bedienbarkeit über eine grafische Benutzeroberfläche. Das Ergebnis sind kostengünstige, sichere und skalierbare Server-Lösungen, die gänzlich ohne Linux-Know-how bedient werden können. Der Einsatzbereich der Collax-Lösungen reicht vom Datei-, Datenbank-, E-Mail-, Collaboration-, Fax-, Proxy-, und Web-Server über Router und VPN (Virtual Private Network) bis hin zur Firewall-, Viren- und Spam-Schutz sowie Web-Content-Filter. Abgerundet wird das Portfolio durch die Collax Monitoring Solution und das Collax E-Mail-Archive. Die Quintessenz der Collax-Technologie ist die Collax Solution Platform, eine Linux-basierte Konsolidierungsplattform für Independent Software Vendors (ISVs). Das Unternehmen hat Niederlassungen in München und Boston/USA.

Weitere Informationen über Collax finden Sie im Internet unter www.collax.com

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.