Indiens IT-Gigant TCS und CollabNet sind Partner CollabNet Enterprise Edition als Basiskomponente einer weltweiten SOA (Service-oriented architecture)

(PresseBox) (Brisbane (CA)/München, ) CollabNet, Anbieter von SaaS (Software as a Service) on-demand Lösungen für die verteilte Softwareentwicklung und Tata Consultancy Services Limited (TCS), ein weltweit führender IT-Serviceanbieter, kündigen ihre Partnerschaft an. Als Teil einer J2EE SOA Strategie werden TCS und CollabNet gemeinsam eine Lösung unter dem Namen TCS Global Development Navigator (GDN) vermarkten, die CollabNet Enterprise Edition (CEE) 4.0 - eine Plattform für verteiltes Application Lifecycle Management (ALM) und Softwareentwicklung - als Grundelement beinhaltet.

GDN richtet sich an Kunden, die ein vorkonfiguriertes System suchen, das SOA Transformation und die Entwicklung von web(zentrischen), service-basierten Applikationen ermöglicht. GDN basiert auf den bestehenden J2EE Softwareentwicklungsprozessen, optimalen Verfahren und wieder verwendbaren Komponenten von TCS’ J2EE einerseits und dem CollabNet Application Lifecycle Manager andererseits. Letzterer ist neu im Umfang der kürzlich vorgestellten Version 4.0 der CollabNet Enterprise Edition und erlaubt es, Softwaremethoden und –prozesse als Teil einer ganzheitlichen Lösung für global verteilte Softwareentwicklung zu modellieren. Als internet-fähige Lösung adressiert TCS GDN die komplexen Herausforderungen der globalen Softwareentwicklung on-demand und die daraus folgende Notwendigkeit, ein gesteigertes Bewusstsein für kritische Prozesse im Lebenszyklus zu schaffen.

„Organisationen, die SOA-basierte Applikationen implementieren, benötigen intensivere Prozessunterstützung, um die Koordination von Aktivitäten über Gruppen hinweg zugunsten eines effektiveren Einsatzes zu erleichtern“, sagt Melinda Ballou, Program Director of Application Lifecycle Management bei IDC, einer der weltweit führenden Anbieter auf den Feldern der IT-Marktbeobachtung und Beratung. „Der Paradigmenwechsel hin zur service-basierten Entwicklung verlangt gezielte Entwicklungsprozesse, die in Betracht gezogen und mit Lifecycle Management Tools integriert werden müssen.“

Der CollabNet Application Lifecycle Manager in CollabNet Enterprise Edition 4.0 versetzt Projektmanager in die Lage, aus einer Reihe von Prozesstemplates auszuwählen und diese individuell anzupassen. TCS GDN steht vorkonfiguriert mit dem TCS Java Open Architecture Framework und Prozess zur Verfügung. Der User kann so eine Prozessmethode einsetzen und wieder verwendbare Elemente nutzen, um den Herausforderungen bei der Implementierung seiner SOA und Web Services gerecht zu werden.

„Mittels SOA können Geschäftsbereiche einzelne Applikationen erstellen, die von anderen in der gleichen Weise genutzt werden als ob sie von einem SaaS-Anbieter wie etwa Salesforce.com in Anspruch genommen werden. Neben diesen Möglichkeiten, erhält die erweiterte Collaboration zwischen verteilt tätigen Teams eine vorrangige Bedeutung“, sagt Dr. Gautam Shroff, Vice President of Technology Programs und Head of the Technology Innovation Lab bei TCS. „Eine gemeinsame komponenten-basierte Entwicklungsmethode ist von grundlegender Bedeutung und der Einsatz von gemeinsamen technischen Frameworks höchst wünschenswert. TCS’ Global Development Navigator, basierend auf der CollabNet Plattform, beinhaltet die optimalen Verfahren des SOA Entwicklungsprozesses ebenso wie technische Frameworks für die Entwicklung von Business-Applikationen.“

„Das Attribut ‚verteilt’ wie es für Web Services typisch ist, passt perfekt zum Konzept der Softwareentwicklung wie CollabNet es unterstützt und wie TCS es nun implementiert. Die Verbindung zwischen CollabNet und TCS wird es für TCS Kunden einfacher machen, Web Services zu entwickeln; denn es steht ihnen nicht nur eine collaborative Umgebung zur Verfügung, sondern ebenso ein prozess-getriebener Lebenszyklus“, sagt Bill Portelli, President und CEO von CollabNet. „Mit der Nutzung des Global Development Navigator, erhalten TCS Kunden einen einmaligen Wettbewerbsvorteil und die Möglichkeit eines schnelleren ROI (return-on-investment) aus ihren Investitionen in Web Services.“

Es gibt eine zunehmendes Bewusstsein dafür, dass die Veränderungen im Management von Geschäftsprozessen selbst einen Geschäftsprozess darstellen. Ebenso wie moderne Geschäftsprozesse in Richtung Internet wandern, steht der TCS GDN für eine internet-basierte, verschlüsselte Form von Softwareenwicklungs-Prozessen für die J2EE SOA Entwicklung. Der CollabNet-basierte TCS GDN liefert TCS Schlüsselfunktionalitäten für die collaborative Entwicklung sowie erprobte Methoden für den Einsatz in allen TCS-eigenen Entwicklungszentren, den Büros weltweit sowie bei Partnern und Kunden. TCS ist damit in der Lage, Kostenersparnisse bei weltweit verteilten SOA Projekten zu erzielen, die Nutzung und Wiederverwendung von Ressourcen zu vergrößern und Projektrisiken zu entschärfen. Außerdem sind so ein optimiertes Management global verteilter Softwareentwicklungsprojekte und verbesserte Softwareprozesse möglich.

Hintergrundinformationen zu Tata Consultancy Services Ltd (TCS)

Die Tata Consultancy Services gehören zur Tata Gruppe, Indiens größtem und international bekanntesten Firmenkonsortium mit Hauptsitz in Mumbai, ehemals Bombay. 1870 gegründet hat es als eines der ältesten indischen Unternehmen von je her Pionierarbeit geleistet und industrielle Maßstäbe in seinem Land gesetzt: So errichtete Tata beispielsweise Indiens erstes privatwirtschaftliches Stahlwerk und die erste Hotelkette, entwickelte den ersten indischen PKW und ist Vorreiter in der indischen Software-Entwicklung.

Heute ist die Tata Gruppe in den Branchen Dienstleistungen, Konsumgüter, herstellende und verarbeitende Industrie, Energie, Metallherstellung und -verarbeitung, Chemie, IT und Kommunikation tätig. Das Firmenkonsortium setzt sich aus 80 Tochterfirmen zusammen und beschäftigt weltweit über 270.000 Mitarbeiter.

Die Ausweitung der Tata Gruppe auf den Bereich der Informationstechnologie erfolgte 1968 mit Gründung von Tata Consultancy Services (TCS). Mit rund 27.000 Beratern und einem Gesamtumsatz von rund 900 Millionen Euro ist das Unternehmen heute der größte herstellerunabhängige IT-Dienstleister Asiens. Darüber hinaus TCS mit Geschäftsstellen auf jedem Kontinent vertreten, verfügt über 100 Niederlassungen in rund 30 Ländern und wickelt Projekte in 55 Ländern ab. 1991 wurde die TCS Deutschland GmbH in Frankfurt gegründet. Heute gibt es außerdem Niederlassungen in Hamburg, München, Köln und Stuttgart.

Hintergrundinformationen zu CollabNet Enterprise Edition

CollabNet Enterprise Edition ist eine Lösung für verteiltes Mangement des Applikationslebenszyklus (application lifecycle management) und für die Softwareentwicklung, die Werkzeuge für die Softwareentwicklung und solche für , Projekt-, Wissens- und Kommunikationsmanagement in einer on-demand web-basierte Softwareentwicklungsumgebung integriert. Die Lösung steht als Service zu Verfügung (Software as a Service - SaaS), wodurch CollabNet hochsensiblen Quellcode und anderes urheberrechtlich geschütztes Eigentum aus Entwicklungsprojekten führender Unternehmen der Bereiche Finanzen, Telekommunikation, IT sowie staatlicher Einrichtungen in einer sicheren Umgebung zur Verfügung stellt. CollabNet Enterprise Edition steht on-demand, jederzeit und überall zur Verfügung. Weitere Informationen erhalten Sie unter: http://www.collab.net/products/enterprise_edtion.html

CollabNet

CollabNet, gegründet 1999 von Brian Behlendorf (früherer President der Apache Software Foundation) zusammen mit O'Reilly & Associates, ist Anbieter von on-demand, web-basierten Plattformen für geographisch verteilte Softwareentwicklung. CollabNet ermöglicht es Entwicklerteams, die auf verschiedene Standorte verteilt sind, Softwareprojekte, termin-, kosten- und qualitätsgerecht zu liefern. Mit CollabNet Lösungen können Entwicklerteams unabhängig von ihrem Standort innerhalb des Unternehmens zusammenarbeiten oder auch externe Geschäftspartner, Subunternehmer oder Offshore-Entwicklungsfirmen sicher integrieren. Kunden können so ihre Kosten senken und Beschränkungen vermeiden, wie LAN-basierte Entwicklungsplattformen sie aufweisen. CollabNet integriert Mitarbeiter, Projekt und Prozess durch automatisierte Kommunikation, Kooperation und Koordination.

Der Hauptsitz des Unternehmens befindet sich in Brisbane/Kalifornien und ist mit dem Entwicklungsstandort in Chennai/Indien per CollabNet Enterprise Edition verlinkt. In Europa ist CollabNet mit Vertrieb und Technik in Benelux, Deutschland und England vertreten.

Die CollabNet Infrastruktur nutzen Entwickler weltweit bei führenden Unternehmen wie Barclays Global Investors, Dresdner Kleinwort Wasserstein und Motorola.
www.collab.net

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.