Fit für Application Lifecycle Management – CollabNet Enterprise Edition 4.0

(PresseBox) (Brisbane (CA)/München, ) CollabNet, Anbieter von SaaS (Software as a Service) on-demand Lösungen für die verteilte Softwareentwicklung, stellt mit CollabNet Enterprise Edition 4.0 die nächste Generation seiner Software Entwicklungsplattform vor. Die neue Version beinhaltet den CollabNet Application Lifecycle Manager, ein kodifiziertes, zugleich aber flexibles Set von Prozesstemplates, dessen standardisierte Inhalte, Artefakte und Werkzeuge den User durch den Application Lifecycle (Applikationslebenszyklus) begleiten. CollabNet Enterprise Edition 4.0 ist als effiziente Lösung speziell für die Anforderungen der geographisch verteilten Softwareentwicklung ausgelegt, die für jeden Prozess oder jedes Projekt kundenspezifisch angepasst werden kann und hierbei absolute Sicherheit, Transparenz und einen „on-demand“ Zugriff auf alle entsprechend zentralisierten Daten gewährleistet.

Der CollabNet Application Lifecycle Manager unterstützt die effektive Zusammenarbeit von Teams, die Applikationen dezentral organisiert und über das Internet bzw. Intranet verbunden entwickeln. Er stellt Projektleitern eine Auswahl von vorkonfigurierten Prozesstemplates zur Verfügung, die sich je nach Bedarf individuell anpassen lassen. Es stehen hierbei Templates verschiedener Ausprägung zur Verfügung, wobei diese Vorlagen von einfachen Standardabläufen bis hin zur effektiven Einbindung von externen Partnern eine große Bandbreite von Softwareentwicklungsmethoden und Geschäftsabläufen unterstützen.

Durch den Einsatz von Prozesstemplates sorgen CIOs und Softwareentwicklungsteams für individuelle und definierte, konsistente Arbeitsabläufe über alle Phasen des Lebenszyklus hinweg. Der Lifecycle Manager stellt darüber hinaus die notwendige umfassende Transparenz sicher, um die Abläufe in der Softwareentwicklung, Test und Deployment zu bewerten und anschließend zu verbessern. Das Setzen von klaren Meilensteinen, die kundenspezifische und methodenunabhängige

Anpassung von Prozessen und die Verfügbarkeit entsprechender Werkzeuge für Softwareentwicklung, Collaboration und Projektmanagement, machen CollabNet Enterprise Edition 4.0 zu einer umfassende Umgebung für die Erstellung von erfolgreichen Software-Applikationen.

“Immer mehr Softwareprojekte werden von geografisch verteilten Teams bearbeitet. Dabei stehen IT-Trendbereiche wie SOA, Compliance, Outsourcing, Convergence, Open Source und andere vor der gleichen Herausforderung, nämlich über verschiedene Standorte verteilte Teammitglieder in ein laufendes Projekt mit einzubinden,” sagt Bill Portelli, President und CEO von CollabNet. “In verteilten Umgebungen ist es für CIOs von grundlegender Bedeutung, den Arbeitsprozess festlegen, bewerten und verbessern zu können, während die Teammitglieder bei der Erledigung ihrer individuellen Entwicklungsaufgaben den gesamten Lebenszyklus im Überblick haben. Aus diesen Notwendigkeiten heraus hat CollabNet eine sichere, on-demand Plattform mit einem flexiblen, aber zielorientierten Softwareentwicklungsprozess integriert, um echtes verteiltes Lifecycle Management zu ermöglichen.”

Die Funktionen des CollabNet Application Lifecycle Manager unterscheiden sich von bestehenden LAN-basierten Angeboten am Markt. Diese stellen, wenn überhaupt, lediglich fragmentarische Tools und Application Lifecycle Management (ALM) Funktionen für verteilte Umgebungen zur Verfügung. Aus Beobachtungen in geographisch verteilten Software-Entwicklungsteams in den letzten Jahren, kann ein Reifegradmodell für geographisch verteiltes Application Lifecycle Management abgeleitet werden. Hierbei entstand ein kodifiziertes System, welches jeder Softwareentwicklungsumgebung einen Reifegrad („maturity level“) von 1 bis 5 zuordnen kann, und die entsprechenden Merkmale, Vorteile und Mängel dokumentiert. Es bietet Unternehmen Orientierungshilfe bei der Situationsanalyse einerseits und andererseits Planungsunterstützung für das eigene ALM in der Gegenwart und Zukunft. Weitere Informationen hierzu sind zu finden unter: http://mediaproducts.gartner.com/gc/webletter/collabnet/issue1/index.html

Neue Connectors: Mercury TestDirector und CruiseControl

CollabNet stellt parallel mit der Version 4.0 auch zwei neue CollabNet Connectors vor, die die CollabNet Plattform für den gemeinsamen Einsatz mit anderen Werkzeugen öffnen, etwa Mercury TestDirector für QA und CruiseControl für rapid Build Wiederholungen. Diese Download Pakete ermöglichen CollabNet Usern die transparente und nahtlose Collaboration mit anderen Applikationen und Kollegen rund um den Erdball.

Der CollabNet Connector to Mercury TestDirector ermöglicht QA (Quality Assurance, Qualitätssicherung) Teams die Arbeit in der TestDirector Umgebung, während die Entwickler die CollabNet Umgebung nutzen. Defects, die im TestDirector eingegeben werden, werden automatisch in die CollabNet Umgebung übernommen. Die CollabNet Connector Suite ermöglicht es dem Anwender, CollabNet als zentrales Versioning Repository für release-kritische Tests und die entsprechende Entwicklung gleichermaßen zu nutzen.

Der CollabNet Connector to CruiseControl versetzt User in die Lage, einfach und zeitnah auf CruiseControl Build Ergebnisse, die von einem remote Server auf CollabNet übertragen wurden, zuzugreifen. Dabei ist kein separater Login auf ein externes CruiseControl System notwendig. Die beiden Connectors ergänzen eine ganze Serie von CollabNet Connectors, die jede der allgemeinen Phasen innerhalb des Application Development Lifecycle abdecken; dazu gehören zum Beispiel der Connector to IBM Rational ClearCase und die CollabNet Connectors für verschiedene IDEs wie Eclipse, Oracle9i JDeveloper, Sun NetBeans, Sun SunONE Studio und Borland JBuilder.


Preise und Verfügbarkeit

CollabNet Enterprise Edition 4.0 sowie die Connector Optionen sind ab sofort verfügbar. Für Neukunden kostet CollabNet Enterprise Edition 4.0 inkl. der Connector Optionen bei einer einjährigen Laufzeit und ab 125 Usern pro Entwickler und Monat 175 US-Dollar zuzüglich Wartung (weltweit einheitlicher Preis).


Zahl der Zeichen: 6.128
Zahl der Wörter: 737

CollabNet

CollabNet, gegründet 1999 von Brian Behlendorf (früherer President der Apache Software Foundation) zusammen mit O'Reilly & Associates, ist Anbieter von on-demand, web-basierten Plattformen für geographisch verteilte Softwareentwicklung. CollabNet ermöglicht es Entwicklerteams, die auf verschiedene Standorte verteilt sind, Softwareprojekte, termin-, kosten- und qualitätsgerecht zu liefern. Mit CollabNet Lösungen können Entwicklerteams unabhängig von ihrem Standort innerhalb des Unternehmens zusammenarbeiten oder auch externe Geschäftspartner, Subunternehmer oder Offshore-Entwicklungsfirmen sicher integrieren. Kunden können so ihre Kosten senken und Beschränkungen vermeiden, wie LAN-basierte Entwicklungsplattformen sie aufweisen. CollabNet integriert Mitarbeiter, Projekt und Prozess durch automatisierte Kommunikation, Kooperation und Koordination.

Der Hauptsitz des Unternehmens befindet sich in Brisbane/Kalifornien und ist mit dem Entwicklungsstandort in Chennai/Indien per CollabNet Enterprise Edition verlinkt. In Europa ist CollabNet mit Vertrieb und Technik in Benelux, Deutschland und England vertreten.

Die CollabNet Infrastruktur nutzen Entwickler weltweit bei führenden Unternehmen wie Barclays Global Investors, Dresdner Kleinwort Wasserstein und Motorola.
www.collab.net

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.