Für ein sicheres Internet - Check Point bringt umfassende Kontrolle von Web 2.0 Applikationen auf den Weg

Neues Software Blade kontrolliert mehr als 50.000 Web 2.0 Applikationen und Social Networking-Widgets / Laut IDC "eine starke und komplette Lösung"

(PresseBox) (Redwood City/Kalifornien, Ismaning, ) Sicherheitsspezialist Check Point Software Technologies Ltd. (Nasdaq: CHKP) kündigt heute mit dem Application Control Software Blade eine neue Lösung an, die Organisationen bei der sicheren Nutzung und Verwaltung von Web 2.0 Applikationen unterstützt. Das neue Blade umfasst Check Points einzigartige UserCheck-Technologie, eine Lösung, die den Anwender im richtigen Umgang mit Applikationen anleitet und gleichzeitig der IT-Administration ermöglicht, die Nutzungsregeln für Anwendungen an den Bedarf von Unternehmen und Usern anzupassen.

Darüber hinaus bietet das Blade eine bisher nicht da gewesene Applikationstransparenz: Das Produkt nutzt mit dem ebenfalls heute neu vorgestellten Check Point AppWiki die weltweit größte Applikationsdatenbank. Sie umfasst mehr als 50.000 Web 2.0 Widgets und über 4.500 Internet-Applikationen, einschließlich Social Networking, Instant Messaging und Media Streaming.

Damit steht dem Markt erstmalig eine einzigartige, in nur eine Lösung integrierte Kombination aus Technologie, Eigenverantwortung der Anwender und umfassender Applikationskontrolle zur Verfügung.

Mitarbeiter leisten entscheidenden Beitrag zur Sicherheit

Einer kürzlich von Check Point und Ponemon gemeinsam durchgeführten Studie zufolge geht die Mehrheit der dort über 2.100 befragten IT-Administratoren davon aus, dass die Mitarbeiter entscheidend dazu beitragen können, die durch Internetapplikationen entstehenden Sicherheitsrisiken für ihr Unternehmen zu reduzieren.

Check Point begegnet dem Thema Applikationskontrolle mit einem differenzierten, modernen Ansatz, der eine besondere Kombination aus robuster Sicherheitstechnologie und dem geschulten Anwendungsbewusstsein der User darstellt. Beide Komponenten sind aus Sicht des Security-Spezialisten unbedingte Voraussetzung dafür, dass die Mitarbeiter im Unternehmen Web 2.0 Tools einsetzen können, ohne damit die Sicherheit des Netzwerks zu gefährden.

Neue Dynamik in der Applikationskontrolle

Das neue Application Control Software Blade erlaubt dem Anwenderunternehmen die Definition granularer Policy-Kontrollen für Web-Applikationen und eine individuelle Anpassung der Regeln an die Bedürfnisse der Organisation und ihrer Mitarbeiter. Zudem umfasst das neue Blade Check Points innovative UserCheck-Technologie, die den Anwender auf potentielle Risiken von Applikationen aufmerksam macht und ihn fragt, ob die Nutzung der gewünschten Anwendung geschäftlich oder privat bedingt ist. Damit unterstützt die Lösung den bewussten Umgang mit den Sicherheitsregeln des Unternehmens und gibt IT-Administratoren gleichzeitig einen Einblick in wichtige Nutzungstrends.

"Wir bringen neue Dynamik in das Thema Applikationskontrolle, indem wir den Unternehmen eine starke Kombination aus Technologie, aktiver Einbindung der Mitarbeiter und der weltweit größten Datenbank von Webapplikationen an die Hand geben", so Christine Schönig, Technical Manager bei der Ismaninger Check Point Software Technologies GmbH. "Herauszuheben ist dabei die granulare Policy-Kontrolle, die vollständig an die Bedürfnisse von Mitarbeitern, Geschäftsanforderungen und den Security-Bedarf angepasst werden kann. In Kombination mit unserer Application Library - die 50 mal größer ist als jede andere am Markt - bieten wir den Unternehmen den bestmöglichen und flexibelsten Schutz, jedoch ohne ihnen dabei die Vorteile der Web 2.0-Nutzung zu verwehren", schließt Schönig.

Per Mausklick geregelt: Facebook ja, Chat nein

"Intern mühen wir uns sehr damit ab, wie wir - basierend auf Rollen und Verantwortlichkeiten von Mitarbeitern - den Zugriff auf bestimmte Applikationen oder Websites ermöglichen können", erläutert Erik Yunghans, Netzwerk Security Administrator bei Bentley Systems, die Situation für seine Organisation. "So möchten wir zum Beispiel den Zugriff auf Facebook ermöglichen, aber nichtgeschäftliche Applikationen wie Spiele oder Chat blockieren. Es ist gut zu wissen, dass Check Point für die Durchsetzung solcher Sicherheitsregeln die hierfür erforderliche Granularität und Flexibilität bietet."

Basierend auf Check Points Software Blade-Architektur kann das Application Control Blade mit nur einem Mausklick auf jedem Check Point Security-Gateway aktiviert werden bestehende Infrastrukturen werden also optimal genutzt. Das Blade wird über eine einzige Managementkonsole zentral verwaltet. IT Administratoren können die Nutzung von Applikationen mit Hilfe einer einheitlichen Eventanalyse überwachen und kontrollieren, jeweils geordnet nach Identität, Benutzer oder Benutzergruppe, Häufigkeit und Risikograd. Darüber hinaus bietet das neue Blade eine Agentenbasierte oder auch Agentenlose Active Directory-Integration, die den individuellen oder gruppenbasierten Zugriff auf spezifische Applikationen ermöglicht bzw. untersagt oder einschränkt.

"Attacken aus dem Internet nutzen vor allem Web-Applikationen, insbesondere Social Networking, um Zugriff auf Unternehmensnetze zu erlangen", weiß Charles Kolodgy, Security Research Analyst bei IDC. "Jedes Unternehmen, das nach Lösungen für den Schutz von Web 2.0 sucht, sollte auf eine starke Technologie setzen und darauf achten, wie umfangreich die hinterlegte Library ist, wo im Netzwerk die Lösung zum Einsatz kommt und welche Rolle den Mitarbeitern im Prozess der Risikominimierung zugedacht ist. Check Points neues Application Control Software Blade ist eine starke und komplette Lösung, die diese Anforderungen adressiert."

Verfügbarkeit

Das neue Check Point Application Identity/Control Software Blade kann ab dem 4. Quartal 2010 über Check Points weltweites VAR (Value Added Reseller)-Netzwerk (http://partners.us.checkpoint.com/partnerlocator/) bezogen werden.

Weitere Informationen über das Produkt stehen unter http://www.checkpoint.com/products/softwareblades/application-control.html zur Verfügung. Eine Mustersammlung von Applikationen im Check Point AppWiki ist unter http://appwiki.checkpoint.com einzusehen.

Check Point Software Technologies GmbH

Check Point Software Technologies Ltd. (www.checkpoint.com), weltweit führend im Bereich Internetsicherheit, ist der einzige Anbieter, der komplette Sicherheitslösungen für Netzwerke, Daten und Endpoints bietet. Check Point bietet seinen Kunden kompromisslosen Schutz vor Bedrohungen aller Art, reduziert die Sicherheitskomplexität und senkt die Gesamtbetriebskosten. Mit FireWall-1 und der patentierten "Stateful Inspection"-Technologie war Check Point ein Vorreiter in der Sicherheitsbranche. Heute setzt Check Point mit der Software Blade-Architektur neue Impulse. Die dynamische Software Blade-Architektur ist eine sichere, flexible und einfache Lösung, die exakt an die Sicherheitsanforderungen einer Firma oder Umgebung angepasst werden kann. Zu den Kunden von Check Point zählen Zehntausende von Firmen und Organisationen jeder Größenordnung, darunter alle Fortune 100-Unternehmen. Die vielfach ausgezeichneten ZoneAlarm-Lösungen von Check Point schützen Millionen von Verbrauchern vor Hackern, Spyware und Identitätsdiebstahl.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.