MaxiClick - Einstechwerkzeug für hochproduktive Zerspanung

Der Trick mit der abbrechbaren Schneidkante

(PresseBox) (Reutte, ) Schon bei den ersten Tests erregte CERATIZIT mit seinem neuen Werkzeugsystem für Einstech- und Abstechprozesse beachtliches Aufsehen in der Fachwelt. Sein ungewöhnliches Design ermöglicht durch einfaches Wegbrechen den äußerst schnellen Ersatz abgenützter Schneiden und spart so unproduktive Nebenzeiten. Ab Stechbreiten von 1,5 Millimetern ermöglicht das neue Werkzeugsystem Einstechtiefen bis zu zehn Millimetern.

Die Suche nach einem Werkzeugdesign für größtmögliche Einstechtiefen bei möglichst kleiner Einstechbreite führte zu einer verblüffend einfach wirkenden, aber in der technischen Ausführung sehr anspruchsvollen Lösung: Das Werkzeugkonzept erinnert ein wenig an die in jedem Baumarkt erhältlichen Handwerkermesser mit den abbrechbaren Klingeneinsätzen.

Das Einstechwerkzeug mit den wegbrechbaren Schneiden besteht aus einem Werkzeugschaft, in dessen seitlicher Längsnut ein Schneideinsatz von bis zu fünf hintereinander angeordneten Schneiden fixiert ist. Die vorderste Schneide kann nach Abnützung oder Beschädigung kurzerhand weggebrochen werden und macht so der nächsten Schneide Platz. Bereits nach kürzester Zeit ist das Einstechwerkzeug mit der neuen Schneide wieder einsatzbereit.

Einfach in der Anwendung, ausgeklügelt im Design …

Die zeitliche Straffung des Zerspanungsprozesses beim Einstechen, Abstechen und Drehen gehört mit zu den permanenten Herausforderungen der Fertigungsorganisation. Die Verkürzung der Rüstzeiten durch einfaches

Werkzeughandling gehört hier ebenso zu den Forderungen an die Weiterentwicklung, wie die Ausweitung der Einsatzbereiche eines Werkzeuges. MaxiClick erfüllt beides: Einerseits können mehrere hintereinander angeordnete Schneiden sehr schnell und unkompliziert zum Einsatz kommen und andererseits lassen sich schon ab 1,5 Millimetern Stechbreite Einstechtiefen bis zu zehn Millimetern erreichen.

Die bei dieser Art der Zerspanung erforderliche Präzision verlangt ein bis ins Detail ausgeklügeltes Design des Werkzeugsystems: Das Abbrechen der zu ersetzenden Schneide erfolgt an einer Sollbruchstelle im untersten Bereich der Freiwinkelfläche. Die Bruchstelle liegt also mehrere Millimeter abseits der Schneiden wodurch sie den Zerspanungsprozess keineswegs beeinträchtigt. Zum passgenauen Positionieren im Werkzeugschaft besitzt jede Schneide auf der Unterseite eine querlaufende, trapezförmige Ausnehmung. Jeweils bei der vordersten Schneide greift als Gegenstück ein waagrecht aus dem Werkzeugschaft in die Nut hineinragender Stift in die Ausnehmung ein. Der Werkzeugschaft ist im Spannbereich geschlitzt und eine von oben angesetzte Spannschraube sorgt für die nötige Klemmung in der Nut. Um eine abgenutzte Schneide zu ersetzen, braucht der Techniker nur die Spannschraube zu lösen, der Schneideinsatz um eine Teilung nach vorne zu schieben und die Schneide mit dem dazu vorgesehenen Schlüssel seitlich abzubrechen.

…bis ins Detail.

Kleine Magnete halten den Schneideinsatz während dieses Wechsels der Schneidkanten in Position und verhindern das Herausfallen. Die hintereinander angeordneten Schneiden ergeben eine niedrige Baugröße, dies ermöglicht den Einsatz des Werkzeugsystems bei engen Platzverhältnissen wie dies z. B. bei Mehrspindelautomaten der Fall ist.

Das Stechsystem besteht aus zwei verschiedenen Halter- bzw. Werkzeugschafttypen und Stechplatten mit Schneidenbreiten zwischen 1,0 und 2,5 Millimetern. Die Länge des gesamten Schneideinsatzes liegt bei insgesamt etwa 60 Millimetern. Das MaxiClick System ermöglicht, je nach Kombination von Platte und Halter Einstechtiefen von bis 10 mm.

Das MaxiClick Werkzeugsystem ist sowohl mit Spanleitstufe für eine optimale Spankontrolle, als auch mit optimierten Schneidstoff/Beschichtungskombinationen für ein breites Einsatzspektrum ausgelegt. Präzise Schneidkanten für neutrales Einstechen, sowie für die Links- und Rechts-Ausführungen des Werkzeugs ermöglichen gratfreies Abstechen und Oberflächen mit ausgezeichneter Qualität. Mit perfekten Schneidkanten lässt sich die Standzeit von Zerspanungswerkzeugen markant steigern. Die Spanleitstufe ist für eine Multifunktionsbearbeitung ausgelegt und wird bei der Herstellung des Schneideinsatzes direkt eingesintert. Dass dies auf einer Fläche von nur zwei Quadratmillimetern geschieht, lässt die Fachwelt aufhorchen.

Weitere Informationen:
Für weitere Information: www.ceratizit.com/maxiclick, info.austria@ceratizit.com, Download von Bildmaterial unter inside.ceratizit.com.

CERATIZIT Austria GmbH

CERATIZIT S.A. - 2002 hervorgegangen aus der Fusion der Unternehmen CERAMETAL und Plansee Tizit - ist Pionier und Global Player für anspruchsvolle Hartstofflösungen. Das Unternehmen operiert von Mamer in Luxemburg aus. In ausgewählten Industriebereichen ist die 50-prozentige Tochter der Plansee Gruppe Weltmarktführer für einzigartige, konsequent innovative Hartstoffprodukte für Verschleißschutz und Zerspanung. Davon profitieren Kunden u.a. aus der Automobilindustrie, dem Maschinenbau, der Petroindustrie, der Medizintechnik, der Elektronik und dem Werkzeug- und Formenbau. 400 aktive Patente besitzt CERATIZIT weltweit. Im Jahr 2007 erreichte das Unternehmen ein Umsatzvolumen von 600 Mio. Euro und beschäftigte über 4000 Mitarbeiter.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.