CERATIZIT hat den Nagel auf den Kopf getroffen

Herstellung von hochwertigen Nägeln bei ITW Air Hammer in Tschechien

(PresseBox) (Mamer/Luxemburg, ) Hochdruck und Hochgeschwindigkeitsbearbeitung - das sind die Bedingungen, denen Standardwerkzeugwerkstoffe (z. B. HSS-Stähle) nur eine begrenzte Zeit standhalten. Die Herstellung von qualitativ hochwertigen Nägeln für die Weiterverarbeitung in pneumatischen Hochleistungsnaglern ist eine jener Anwendungen, wo Hartmetall typischerweise seine Stärken ausspielt. So auch bei ITW Air Hammer in Tschechien, wo bei der Produktion von Qualitätsnägeln Hartmetallwerkzeuge des Hartmetallexperten CERATIZIT eingesetzt werden.

In der erst 2001 errichteten Produktion gibt es einige Hightech-Fertigungslinien für die Nagelherstellung. Hartmetallwerkzeuge von CERATIZIT leisten hier einen entscheidenden Beitrag in den Maschinen, die Draht in mehreren Bearbeitungsschritten zu Nägeln verarbeiten. Die Werkzeuge werden am CERATIZIT Produktionsstandort Alserio in Italien entwickelt und hergestellt. Die Hartmetallsorte CTM40 kommt für Klemmbacken (Werkzeug zum Festhalten des Drahtes) zur Anwendung, während die Sorte CTM30 für Zwickmesser (Werkzeug zum Abschneiden des Drahtes) eingesetzt wird. Eine Spezialität von ITW ist die Herstellung von Nägeln für die Palettenindustrie und Montagestraßen; von diesen Nägeln fertigen die 60 Beschäftigten jeden Tag einige Millionen Stück.

"Der Hauptunterschied zwischen uns und anderen Nagelherstellern besteht im hohen Qualitätsstandard, den wir erreichen müssen", erklärt Tomáš Lecnar, Geschäftsführer von ITW Air Hammer. Die Kunden von ITW Air Hammer sind Hersteller von Profi-Druckluftnaglern sowie deren Partner in der Industrie; Baumärkte werden nicht beliefert. Zahlreiche Druckluftnagler arbeiten vollautomatisch und sind für den Hochgeschwindigkeitseinsatz ausgelegt. Die Qualität der Nägel, insbesondere deren Form und Länge, muss sehr konstant sein, da jeder Nagel, der nicht die vorgegebene Spezifikation erfüllt, Maschinenstillstände verursacht. Lecnar: "Wer in dieser Liga mitspielen will, muss mit den besten Lieferanten auf dem Markt zusammenarbeiten, damit sicher gestellt ist, dass man die erforderliche Qualität bekommt."

Bereits seit 2001 besteht die Zusammenarbeit von ITW Air Hammer und CERATIZIT, die durch ein Gespräch auf einer Messe zustande kam.

Interview mit Zden?k Tesa?, bei ITW Air Hammer verantwortlich für Logistik und Maschinen

Gibt es Alternativen zu Hartmetallwerkzeugen?

Tesa?: "Ja, die gibt es. Wir führen regelmäßig Tests mit anderen Werkzeugen durch, auch mit Werkzeugen, die einer Wärmebehandlung unterzogen wurden oder mit einer bestimmten Beschichtung versehen sind. Bei nahezu allen Alternativlösungen müssen allerdings eine kürzere Standzeit und eine längere Rüstzeit in Kauf genommen werden. Der große Vorteil von Hartmetallwerkzeugen besteht in deren langer Standzeit kombiniert mit einer guten konstanten Qualität. Die Voraussetzung für das Funktionieren der Hartmetallwerkzeuge ist ein optimales Setup der Werkzeuge durch den Maschineneinrichter. Im Schnitt haben Hartmetallwerkzeuge einen zehn- bis zwanzig Mal längeren Standweg als HSS Werkzeuge."

Warum arbeitet ITW Air Hammer mit CERATIZIT zusammen?

Tesa?: "CERATIZIT ist der beste Partner, den wir finden konnten. Das liegt an einer Reihe von Dingen: CERATIZIT ist erfolgreich, weil Interesse für die Anliegen in unserem Geschäft gezeigt wird, man will die Prozesse kennen und jeden Bearbeitungsschritt verstehen. Wenn man mit einem Partner zusammenarbeitet, der ernsthaft daran interessiert ist, zu erfahren was der andere macht, erhält man Lösungen die wirklich alle Bedürfnisse zufriedenstellen. CERATIZIT liefert die hohe Qualität, die zu uns passt. In unserem Geschäft genügt es nicht, ein Unternehmen ein Mal zu besuchen und dann einen Produktkatalog mit Preisliste dort zu lassen, vielleicht zwei Tassen Kaffee miteinander zu trinken und ein bisschen Smalltalk zu machen. CERATIZIT versteht das Geschäft seiner Kunden!"

Was gibt es für Trends in der Branche der Nagelherstellung?

Tesa?: "Der Trend ist klar: in der kürzest möglichen Zeit möglichst viele und qualitativ gute Nägel zu produzieren, wobei es auch gilt die Rüstzeiten zu verkürzen. Wir haben intensiv in Maschinen investiert, die diese Voraussetzungen erfüllen und haben auch einige davon selbst entwickelt und gebaut."

Was ist wichtig im Nagelherstellungsprozess, und was bedeutet das für die Hartmetallwerkzeuge?

Tesa?: "Entscheidend sind Geschwindigkeit und eine lange Standzeit einerseits und natürlich eine gleichbleibend hohe Qualität der Nägel andererseits. Das wichtigste ist das optimale Setup zu finden und beizubehalten."

Hartmetallexperte CERATIZIT steht für "hard material matters"

CERATIZIT S.A. ist Pionier und Global Player für anspruchsvolle Hartstofflösungen. Das Unternehmen operiert von Mamer in Luxemburg aus. In ausgewählten Industriebereichen ist die in mehr als 50 Ländern international aufgestellte Gruppe Weltmarktführer für einzigartige, konsequent innovative Hartstoffprodukte für Verschleißschutz und Zerspanung. Davon profitieren Kunden u.a. aus der Automobilindustrie, dem Maschinenbau, der Petroindustrie, der Medizintechnik, der Elektronik und dem Werkzeug- und Formenbau. Mit mehr als 400 Patenten und rund 4000 Mitarbeitern ist CERATIZIT Ihr starker Partner überall auf der Welt.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.