CB Richard Ellis: Grenzüberschreitende Investitionen in Gewerbeimmobilien gehen europaweit zurück

Regionale Entwicklung sehr unterschiedlich

(PresseBox) (London/Frankfurt am Main, ) Nach Berechnungen des Immobilienberatungsunternehmens CB Richard Ellis (CBRE) sind die grenzüberschreitenden Investitionen in gewerbliche Immobilien im Jahr 2008 um 45 Prozent zurückgegangen. Dieser Rückgang ergibt sich in erster Linie aus der deutlich geringeren Anzahl an großen Einzeltransaktionen. Das durchschnittliche Volumen einer Transaktion reduzierte sich von 42 Millionen Euro in 2007 auf 29 Millionen Euro im vergangenen Jahr. Die regionale Entwicklung dabei ist jedoch sehr unterschiedlich.

Vor allem in der zweiten Jahreshälfte des vergangenen Jahres ging das Transaktionsvolumen signifikant zurück. In diesem Zeitraum reduzierte sich der Anteil grenzüberschreitender Transaktionen in den drei größten Märkten Europa auf unter ein Drittel des gesamten Volumens. Dies gilt neben Großbritannien, der Bundesrepublik Deutschland und Frankreich auch für Schweden, Finnland und Italien. In anderen Ländern des Kontinents hingegen hatten mehr als die Hälfte der Immobilientrabsaktionen einen grenzüberschreitenden Charakter. Dies gilt für Spanien (69 Prozent), Belgien (66 Prozent) und für Zentral- und Osteuropa (85 Prozent).

Michael Haddock, Direktor EMEA Research and Consulting bei CB Richard Ellis: "Bei regionalen Unterschieden gab es einen grundsätzlichen Rückgang der grenzüberschreitenden Transaktionen. Dies ist neben dem geringeren Durchschnittsvolumen der Transaktionen, auf den schwierigeren Markt bei der Beschaffung von Fremdkapital und auf die allgemeine ökonomische Situation zurückzuführen. Dennoch gibt es bereits erste Anzeichen, dass der Anteil der Cross-Border Deals wieder steigt. Die gegenwärtig stattfindenden Preisanpassungen führen zu Einstiegsmöglichkeiten für internationale Investoren."

Besonders stark zurück ging das Engagement der US-Amerikaner in Europa. Das Akquisitionsvolumen belief sich im vergangenen Jahr auf rund 8 Milliarden Euro, in 2007 waren noch rund 35 Milliarden Euro in Europa investiert worden. Insgesamt haben die meisten grenzüberschreitenden Investitionen immer noch einen europäischen Charakter. Nur 28 Prozent aller Cross-Border Investoren kamen von außerhalb der EU. Investoren aus der Bundesrepublik, Großbritannien und den Vereinigten Staaten dominierten auch in 2008 den Markt.

CBRE GmbH

CB Richard Ellis Group, Inc. (NYSE:CBG), das Fortune 500- und S&P 500-Unternehmen mit Hauptsitz in Los Angeles, Kalifornien, ist das - in Bezug auf den Umsatz im Geschäftsjahr 2008 - weltweit größte Dienstleistungsunternehmen auf dem gewerblichen Immobiliensektor. Mit über 29.000 Mitarbeitern in mehr als 300 Büros weltweit (exklusive Beteiligungsgesellschaften und Verbundunternehmen) ist CB Richard Ellis Immobiliendienstleister für Eigentümer, Investoren und Nutzer von gewerblichen Immobilien. Die Dienstleistungsschwerpunkte umfassen die Bereiche Investment, Vermietung, Valuation, Corporate Services, Research, Retail, Investment Management, Property- und Project-Management sowie Public Advisory Services. CB Richard Ellis ist das einzige Immobiliendienstleistungsunternehmen, das vom Wirtschaftsmagazin "BusinessWeek" zu den so genannten "50 Elite Companies" weltweit gezählt wird. Zudem zählt CBRE laut "Fortune" zu den 100 am schnellsten wachsenden Unternehmen. Seit 1973 ist CBRE Deutschland mit seiner Zentrale in Frankfurt am Main vertreten, weitere Niederlassungen befinden sich in Berlin, Düsseldorf, Köln, Hamburg und München. www.cbre.de.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.