Büroimmobilienmarkt Wien: stabil mit leichtem Aufwärtstrend

(PresseBox) (Wien, ) Der Wiener bzw. österreichische Büroimmobilienmarkt ist auch im dritten Quartal 2010 das, was er meist ist und war: weitgehend stabil. So wurden rund 80.000m² neue Büroflächen von Juli bis September vermietet, um 5.000m² mehr als im zweiten Quartal des Jahres. Setzt sich der Trend fort, ist mit einem Gesamt-Vermietungsvolumen von ca. 250.000 m² bis zum Jahresende in Wien zu rechnen. Die Leerstandsrate stieg in Wien von 4,8% im zweiten auf 5,1% im dritten Quartal.

Insgesamt verfügt Wien über eine Bürofläche von rund 10,2 Mio m² zum Ende des dritten Quartals 2010, die Spitzenmiete wird nach wie vor im 1. Wiener Bezirk erreicht und stagniert bei EUR 22,25/m²/Monat.

Die größten Neu-Anmietungen des Quartals waren jene der Wiener Stadtwerke in Erdberg (rund 10.000m²) sowie der Unitreu im Rivergate mit ca. 5.000 m2.

Immobilieninvestments

Rund EUR 300 Mio. wurden im dritten Quartal in österreichische Immobilien investierten - was zum starken zweiten Quartal einen Rückgang von rund 63% bedeutet. Wirft man allerdings einen Blick auf das bisherige Jahresinvestmentvolumen (Januar bis September 2010), so kann eine Steigerung von 55,3% gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres festgestellt werden, denn insgesamt wurden in den ersten drei Quartalen rund EUR 1,3 Mrd. in österreichische Immobilien investiert.

Am attraktivsten sind für Investoren Wohnobjekte sowie Hotels. "Nur rund 5% der Investitionen wurden in diesem Jahr bisher in Bürogebäude getätigt, Wohnhäuser (rund 38%) sowie Hotels (ca. 34%) sind für Investoren zur Zeit wesentlich interessanter", analysiert Dr. Andreas Ridder, Geschäftsführer CB Richard Ellis Österreich.

Bereits rund 34% der Investitionen in Österreich wurden im dritten Quartal 2010 von ausländischen Investoren getätigt - was ein deutlicher Hinweis auf die wachsende Attraktivität des österreichischen Marktes ist, der in den vergangenen Quartalen und Jahren primär von österreichischen und deutschen Investoren dominiert wurde.

Die Spitzen-Rendite lag im dritten Quartal stabil bei 5,4%, sollte aber bis zum Jahresende noch weiter nachgeben. In guten bis durchschnittlichen Lagen - außerhalb der Wiener City - sollten die Renditen ebenfalls bis Ende des Jahres weiter sinken.

"Bei den Investments dürfte das Vorjahresniveau übertroffen werden - wir rechnen per Jahresende mit einem Volumen zwischen € 1,5 und € 1,9 Mrd. im Vergleich zum Vorjahr zu € 1,3 Mrd", fasst Ridder zusammen.

CBRE GmbH

CB Richard Ellis Group (New York Stock Exchange: CBG) rangiert im Fortune 500 und S&P 500 Aktienindex und ist das weltweit führende Unternehmen für Gewerbeimmobilien (Basis: Umsatz 2009). Das in Los Angeles ansässige Unternehmen mit mehr als 30.000 Mitarbeitern in mehr als 300 Büros weltweit (exkl. Zweigstellen und Partnerbüros) arbeitet für Immobilieneigentümer, Investoren und Mieter auf der ganzen Welt. Strategische Beratung, Immobilienvermietung und verkauf gehören ebenso zum Portfolio wie Immobilien , Facility und Projektmanagement. Corporate Services, Finanzierung, Investment Management, Evaluierung und Bewertungen, Research sowie Investment Strategien und Consulting runden das Angebot ab. CB Richard Ellis wird vom Wirtschaftsmagazin BusinessWeek zu den 50 besten Unternehmen seiner Klasse in allen Industriezweigen gezählt. "Fortune" listet CB Richard Ellis als eines der 100 am schnellsten wachsenden Unternehmen.

Weitere Informationen unter www.cbre.com

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.