1.600 Förderpreise für den Mittelstand - noch bis 31. Mai

(PresseBox) (Karlsruhe, ) Viele Unternehmen verschieben derzeit wichtige Investitionen in die Zukunft, um kein wirtschaftliches Risiko einzugehen. Das Mittelstandsprogramm bietet eine interessante Alternative: Insgesamt 1.600 Förderpreise im Gesamtwert von über 1,4 Millionen Euro stehen kostenfrei zur Einführung bereit. Die innovativen Produkte und Dienstleistungen leisten konkrete Unterstützung und bringen dadurch den Wachstumsmotor in Schwung. Noch ist es für eine Teilnahme nicht zu spät: Bis 31. Mai können interessierte Unternehmen auf www.MittelstandsProgramm.com teilnehmen - schnell, einfach und ohne Bürokratie.

Innovative Produkte und Dienstleistungen kostenfrei

Noch ist beim Mittelstandsprogramm nichts entschieden. Jede Bewerbung, die bis zum 31. Mai für einen Förderpreis eingeht, wird von den Stifterunternehmen geprüft und in die Auswahl genommen. "Wir haben ein echtes Interesse daran, dass es dem Mittelstand gut geht und Innovationen auch in unsicheren Zeiten die globale Wettbewerbsfähigkeit unterstützen", erläutert Martin Hubschneider, Initiator des Mittelstandsprogramms und Vorstandsvorsitzender der CAS Software AG. Im Mittelpunkt stehen innovative Produkte und Dienstleistungen - zum Beispiel von American Express, CAS Software, Haufe-Lexware, Monster, OKI, SAP und weiteren. Unterstützt wird die Förderinitiative zum achten Mal in Folge von Prof. Dr. h.c. Lothar Späth.

Förderpreise zeigen Wirkung

Dass sich die Teilnahme am Mittelstandsprogramm lohnt, zeigt eine Auswahl an Preisträgern der vergangenen Runde 2009: Zum Beispiel die Friedrich Kurz GmbH. Der schwäbische Mittelständler führte mit seinem Förderpreis ein neues ERP/PPS-System ein. Im Herbst 2009 wurde die Software implementiert und ohne Zusatzprogrammierung sofort einsatzfähig. Aegis Media, die führende Agentur für Kommunikationsberatung und Mediaplanung, gewann in der vergangenen Runde den Hauptförderpreis der AKAD Hochschulen. Seither ergänzen berufsbegleitende Studienmöglichkeiten das Personalentwicklungskonzept. Oder das Unternehmen "KMU kreative Marketingunterstützung" aus Stuttgart: Als Förderpreis erhielt das Unternehmen die SaaS-CRM Lösung CAS PIA für ein Jahr kostenfrei. Mit Hilfe der webbasierenden Software haben die Mitarbeiter sämtliche Kundendaten auf Knopfdruck parat. "Der Förderpreis ist für unser Team ein echter Gewinn", freut sich Geschäftsführerin Hofmann, "Die Teilnahme hat uns Türen geöffnet und unsere Arbeit nach vorne gebracht."

Unbürokratische Teilnahme

Eine Teilnahme für einen Förderpreis ist unbürokratisch. Unter www.MittelstandsProgramm.com unterstützt ein Förderpreiskonfigurator bei der Auswahl des passenden Förderpreises. Die Bewerbung erfolgt ebenso online: Maximal 5 Fragen gilt es zu beantworten und die Teilnahme ist gesichert. Teilnahmeschluss ist der 31. Mai 2010.

Preisverleihung im ZKM

Den feierlichen Abschluss der Förderinitiative bildet wie in jedem Jahr die Preisverleihung, auf der die Hauptpreisträger ausgezeichnet werden. Sie findet dieses Jahr am 1. Juli 2010 im ZKM, dem Zentrum für Kunst und Medientechnologie Karlsruhe, statt.

Über die Sponsoren

Platin-Sponsoren des Mittelstandsprogramms sind in diesem Jahr: CAS Software AG und OKI Systems Deutschland GmbH.

Zu den Gold-Sponsoren gehören American Express Services Europe Ltd., Clausmark Consulting GmbH, Freiburger Mittelstandskongress, GDI mbH, Haufe-Lexware GmbH & Co. KG, Monster Worldwide Deutschland GmbH, Netviewer AG, Pickert & Partner GmbH, Soreco AG, SAP Deutschland AG & Co. KG, SuperOffice GmbH.

Medienpartner sind u.a. absatzwirtschaft, ComputerWoche, econo, IT Mittelstand und ProFirma.

Die aktuellsten Mittelstandsprogramm-Infos unter: http://twitter.com/MittelstandsPro

Hintergrundinformationen

Das Mittelstandsprogramm wurde 2003 von der CAS Software AG ins Leben gerufen und verfolgt seither das Ziel, durch unbürokratische Vergabe von Förderpreisen die Wettbewerbsfähigkeit des Mittelstandes zu stärken. Die teilnehmenden Sponsoren werden von einem unabhängigen Innovationsrat auf Eignung und Innovationspotenzial geprüft. Diesem Gremium gehören Professor Dr. Peter Lockemann (ehemaliger Vorstand des Forschungszentrums Informatik an der Universität Karlsruhe, Träger des Bundesverdienstkreuzes), Michael Louis (Unternehmer) und Kurt Sibold (Berater von mittelständischen Unternehmen, Mitglied des Hauptvorstandes BITKOM, ehemaliger Vorsitzender der Geschäftsführung von Microsoft Deutschland) an. Prof. Dr. h.c. Lothar Späth unterstützt die jährlich stattfindende Initiative seit ihrem Beginn im Jahr 2003.

CAS Software AG

Die CAS Software AG wurde 1986 von Martin Hubschneider und Ludwig Neer gegründet. Heute ist das Unternehmen mit 195 Vertriebspartnern deutscher CRM-Marktführer für den Mittelstand. Das Produktportfolio umfasst CRM-Systeme und Branchenlösungen, mit denen Unternehmen und Verwaltungen unter dem Schlagwort "Customer Excellence" erfolgreiche und nachhaltige Kundenbeziehungen aufbauen, das interne Wissen besser nutzen und die Effizienz ihrer Mitarbeiter steigern. Über 150.000 Anwender arbeiten täglich mit Produkten der CAS Software.

Die Karlsruher CRM-Spezialisten engagieren sich in zahlreichen Forschungsprojekten auf nationaler und internationaler Ebene. Für seine innovative Produktpalette und sein Engagement im Mittelstand hat das Unternehmen mehrere Auszeichnungen und Preise erhalten u. a. als "Arbeitgeber des Jahres 2009".


Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.