Erste App von Carl Zeiss geht an den Start

Fluoreszenzexperimente vorbereiten und simulieren mit Light Lab

(PresseBox) (München, ) Für die Imaging Software ZEN 2011 von Carl Zeiss gibt es jetzt die erste begleitende App namens Light Lab für iPad, iPhone und iPod touch. Light Lab ergänzt die Funktionen der Steuerungs- und Bildbearbeitungssoftware ZEN 2011 im experimentellen Laborworkflow. Die App unterstützt die Konfiguration von Fluoreszenz- Experimenten sowohl in der konfokalen als auch in der Lichtmikroskopie. Der Benutzer kann außerdem auf alle Produktbroschüren, Social Media-Kanäle und Veranstaltungen der Mikroskopie von Carl Zeiss zugreifen. Light Lab nutzt Informationen zum momentanen Standort und zeigt dem Anwender den nächstgelegenen Ansprechpartner für Support und Service an.

So funktioniert's

Light Lab besteht aus mehreren Modulen: Der Spectra Viewer simuliert die Parameter eines Fluoreszenzmikroskopie-Experiments und testet die Kompatibilität von Farbstoffen und ausgewählten Mikroskop-Komponenten. Dem Benutzer stehen mehr als 500 verschiedene Farbstoffe zur Verfügung. Farbstoffe, Lichtquellen und Filter sind frei konfigurierbar. Light Lab berechnet die Effizienz für ein Imaging der gewählten Farbstoffe mit dem definierten Mikroskop-System. Das Ergebnis wird in Form einer Tabelle angezeigt, aber auch als Vorschau des Experiments mit real aufgenommenen Bildern von Fluoreszenzproben. Der Forscher kann nun die zusammengefassten Einstellungen als pdf exportieren. Der integrierte Microscope Manager speichert die Basiskonfigurationen eigener Mikroskope als Voreinstellung.

Nutzer von iPad, iPhone und iPod touch können Light Lab kostenfrei im Apple Online Store herunterladen und auf dem jeweiligen Gerät installieren. Erhältlich ist die App ab sofort in englischer Sprache unter:

http://itunes.apple.com/de/app/light-lab/id488066212?mt=8

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.