Der Einkauf als Kostenmanager in der Finanzkrise

(PresseBox) (Frankfurt/Main, ) In Zeiten der Rezession haben Unternehmen erkannt, dass ein effizienter Beschaffungsprozess einen positiven Beitrag für die Wertschöpfung des Unternehmens leistet. Eine zentrale Rolle spielt dabei die nachhaltige Optimierung der Kostenstrukturen. IBX, Anbieter von Beratung, Service und Lösungen für den effizienten Einkauf, zeigt jetzt mit der Initiative "Sourcing in a downturn" auf, wie Unternehmen ihre Kostensenkungsziele erreichen können. Dazu liefert IBX das IBX Downturn Package, ein mehrstufiges Modell, das die Produktgruppen mit dem größten Einsparpotenzial identifiziert. IBX kommt zu dem Ergebnis, dass sich bei der Beschaffung von Kategorien mit der höchsten Preisvolatilität die größten Einsparmöglichkeiten realisieren lassen. Dazu gehört derzeit die Beschaffung von Zeitarbeit, Beratung und Marketingdienstleistungen.

IBX hat die Initiative ins Leben gerufen, um Unternehmen in der Krise einen pragmatischen Ansatz zu liefern, wie sie schnell und nachhaltig Kosteneffekte realisieren können. Der Einkaufsmanager (CPO) ist damit als Kostenmanager gefragt, um die Kontrolle über sämtliche Fremdkosten zu haben - seien es Dienstleistungen, direkte oder indirekte Materialien.

"Jetzt ist ein guter Zeitpunkt, um die Kostenkontrolle für Bereiche zu erhalten, die bislang für den Einkauf tabu waren", so Christer Hallqvist, Mitgründer der IBX Group und einer der Initiatoren des IBX Downturn Package. "Die Beteiligten sind froh, dass sie mithilfe des Einkaufs an Handlungsfähigkeit gewinnen. Sie können so trotz niedrigerer Budgets trotzdem noch gute Ergebnisse erzielen."

Wo liegen die Chancen für Einsparungen?

Zentrales Element des Modells ist die Warengruppenanalyse, anhand derer die Produktgruppen mit dem größten Einsparpotenzial während der Rezession identifiziert werden. Dafür ist es zwingend erforderlich, die Dynamik des Marktes in den unterschiedlichen Produktkategorien zu verstehen. Mit Hilfe der Faktoren Nachfrageelastizität (Wirkungsgrad der Nachfrage auf den Preis) und dem Fixkostenanteil können die einzelnen Warengruppen klassifiziert werden (siehe Grafik).

-Die Kategorien auf der rechten Seite der Tabelle sind potenziell stark von der Marktdynamik bei einer wirtschaftlichen Abschwächung betroffen. Hieraus ergeben sich derzeit die größten Einsparpotenziale.

-Die Kategorien auf der linken Seite sind weniger anfällig für die Marktdynamik und die Preise bleiben relativ konstant. Die Kategorien sind weiterhin von strategischer Bedeutung, auch wenn sich kurzfristig geringere Kosteneffekte realisieren lassen.

-Kategorien mit der höchsten Preisvolatilität (unten rechts) sollten während einer Wirtschaftsflaute als potenzielle Kandidaten für Beschaffungsprojekte behandelt werden. Beispielsweise sind Druckereien besonders stark von der schwachen Konjunktur betroffen. Da die Betriebe ihre Kapazitäten aufgrund hoher Investitionen und geringerer Gewinnspanne ausschöpfen müssen, stehen sie unter besonderem Preisdruck.

-Für die Kategorien, bei denen Preiskompressionsverhalten erkennbar ist (oben rechts), kann sich derzeit eine Neuverhandlung der Rahmenverhandlungen lohnen.

Wurden von der Einkaufsabteilung die Warengruppen mit dem größten Einsparpotenzial identifiziert, wird im zweiten Schritt im Rahmen des IBX Downturn Package die bestehende Beschaffungsstrategie geprüft. Gegebenenfalls wird die aktuelle Strategie auf der Basis der Analyseergebnisse angepasst und ein Aktionsplan erarbeitet. Bei neuen Rahmenvertragsverhandlungen können abschließend die Einsparmöglichkeiten gesichert werden.

"Ein gut ausgearbeitetes Rezessionsprogramm sollte Einsparmöglichkeiten aufzeigen, geeignete Beschaffungsstrategien, die entsprechend schnell umgesetzt werden und dann sicherstellen, dass neue Verträge abgeschlossen und genutzt werden", so Björn Stenecker, Senior Manager und Head of Consulting, IBX Group.

Webcast "Sourcing in a downturn"

Zur Diskussion des Konzeptpapiers findet am 10. März 2009 um 16 Uhr ein Live-Webcast statt. Hier stellen die Autoren Christer Hallqvist und Björn Stenecker die Inhalte nochmals mittels einer kurzen Präsentation vor. Fragen können im Anschluss an den Online-Vortrag per Chat gestellt werden. Interessenten können sich ab auf http://www.ibxgroup.com/webinar anmelden. Die Anzahl der Plätze ist auf 200 begrenzt.

Das komplette Konzeptpapier kann bestellt werden unter: http://www.ibxgroup.com

Weitere Informationen zu Trends und Neuigkeiten im Einkauf sind verfügbar im IBX Blog unter http://purchasingtransformation.ibxeurope.com/

Capgemini Deutschland GmbH

IBX ist Anbieter von Beratung, Service und Lösungen für den effizienten Einkauf und zählt in der Branche zu den Vordenkern. Mit einem ganzheitlichen Ansatz unterstützt IBX Unternehmen, ihre Einsparpotenziale zu identifizieren und auszuschöpfen. IBX zeichnet sich durch fundierte Einkaufsexpertise, einen großen Erfahrungsschatz und einer effektiven E-Sourcing und E-Procurement-Technologie aus. In dieser Kombination bringt IBX die Lösung der Kunden erfolgreich zum Laufen und verhilft ihnen so zu nachhaltigen Kosteneinsparungen durch verbesserte Transparenz und Kontrolle des Ausgabenvolumens. Mehr als 12.000 Unternehmen handeln heute über das IBX Lieferanten- und Einkäufernetzwerk.

IBX wurde im Jahr 2000 gegründet und verfügt über Niederlassungen in Stockholm (Unternehmenssitz), Antwerpen, Kopenhagen, Frankfurt, Helsinki, Mailand, Oxford, Oslo und Paris. Weitere Informationen: www.ibxgroup.com


Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.