Erfreulicher Start / Schätzungen und PT angehoben

CANCOM hat endgültige Zahlen für Q1 2010 veröffentlicht

(PresseBox) (Jettingen-Scheppach, ) Das mit 8,4% dynamische Umsatzwachstum reflektiert starke Nachholeffekte bei ITInvestitionen. Als drittgrößtes deutsches IT-Systemhaus profitiert CANCOM zudem...

...von der Marktbereinigung, die 2009 auf dem stark fragmentierten deutschen Systemhausmarkt stattgefunden hat, und...

...von dem Bestreben der Kunden, mit stabilen Geschäftspartnern zusammenzuarbeiten, um die permanente Funktionsfähigkeit der häufig geschäftskritischen IT sicherzustellen.

Flankiert wurde das Umsatzwachstum von den im Dezember 2009 akquirierten Unternehmen CANCOM Bürotex und CANCOM SCC.

Die EBIT-Marge wurde gegenüber dem Vorjahresquartal deutlich gesteigert (+ 0,9 PP auf 1,9%). Dies ist nicht nur das Resultat des gestiegenen Umsatzniveaus, sondern auch einer reduzierten Kostenbasis und des voranschreitenden Ausbaus des Dienstleistungsgeschäfts, das inzwischen ca. 2/3 zum Rohertrag beiträgt. Mit der jüngst erfolgten Beteiligung an Plaut, einer börsennotierten Gesellschaft mit dem ITBeratungsschwerpunkt SAP hat CANCOM den weiteren Ausbau der Dienstleistungen in Richtung höherwertiger IT-Services unterstrichen.

Der operative Cashflow war mit EUR -15 Mio. dem unterjährigen Muster der Vorjahre folgend negativ. Die Veränderung gegenüber dem Vorjahr um rund EUR 6 Mio. ist bedingt durch eine höhere Bevorratung durch die besseren Absatzchancen sowie reduzierte Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen.

Die erfreuliche operative Entwicklung sollte im Jahresverlauf anhalten. Darauf deuten die deutlich gestiegene Investitionsbereitschaft von Unternehmen sowie die steigende Bereitschaft, langfristige IT-Outsourcing-Verträge zu schließen. Zudem sollte im zweiten Quartal der Absatz von Apple-Produkten aufgrund neuer Markteinführungen an Momentum gewinnen.

Bewertung: Die Schätzungen wurden angehoben. Das Kursziel auf Basis eines DCFModells wurde von EUR 7,00 auf EUR 7,40 erhöht. Unverändert: KAUFEN.

Wettbewerbsqualität

Der deutsche Systemhausmarkt ist wettbewerbsintensiv und stark fragmentiert.

Als eines der größten Systemhäuser Deutschlands erreicht CANCOM Wettbewerbsvorteile gegenüber den meist kleineren Marktteilnehmern durch...

"...günstige Einkaufkonditionen.

" ...das breite Produkt- und Dienstleistungsspektrum aus einer Hand.

"...die Präsenz an mehr als 30 Standorten in Deutschland, die zu einer hohen Servicequalität vor Ort beiträgt.

Akquisitionen sind Teil der Unternehmensstrategie. Diese dienen dazu, die Einkaufskonditionen zu verbessern, die regionale Präsenz sowie das Angebotspektrum auszubauen.

CANCOM SE

CANCOM ist das drittgrößte herstellerunabhängige Systemhaus Deutschlands.

Das Angebotsspektrum umfasst den Verkauf von Hard- und Software aller wesentlichen Hersteller sowie IT-Dienstleistungen. Zum IT-Dienstleistungsangebot zählen die Konzeption und Integration von IT-Systemen sowie Betrieb der Systeme.

Das Unternehmen beschäftigt mehr als 2.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an über 30 Standorten in Deutschland, Österreich und Großbritannien. Mehr als die Hälfte der Mitarbeiter sind im Dienstleistungsbereich tätig.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.