FEIN engagiert sich für Generalsanierung und Erweiterung der Kultur- und Sporthalle in Bargau

International aufgestellter Elektrowerkzeughersteller unterstützt Projekt am Firmenhauptsitz in Schwäbisch-Gmünd Bargau

(PresseBox) (Schwäbisch Gmünd, ) FEIN unterstützt den Förderverein Ballspielhalle Bargau (FBB) mit einer Spende von 40.000 Euro. Der Premiumhersteller von Elektrowerkzeugen engagiert sich damit nicht nur finanziell, sondern möchte auch ein Zeichen für das Projekt setzen. Mit der Spende führt FEIN sein Engagement für den Standort und die Region fort. Neben der engen Zusammenarbeit mit der Stiftung Haus Lindenhof in Schwäbisch Gmünd, in der Menschen mit schweren Behinderungen leben und arbeiten, ist FEIN zum Beispiel in Bildungspartnerschaften mit Schulen in der Region aktiv.

Richard E. Geitner, Vorsitzender der FEIN Geschäftsführung, sagt: "1949 wurde die erste FEIN Produktionsstätte in Bargau errichtet. Seitdem sind wir Bargau und der ganzen Region eng verbunden. Mit der Errichtung der neuen Firmenzentrale 2007 hat sich diese Verbundenheit noch verstärkt. Mit 520 Arbeitnehmern in Deutschland ist FEIN größter Arbeitgeber am Ort. Circa 130 unserer Mitarbeiter leben im Raum Bargau. Die Gesellschafter und die Geschäftsführer von FEIN sind deswegen gerne auf die Anregung von Oberbürgermeister Richard Arnold eingegangen, das große Engagement der Bargauer Bevölkerung für eine erweiterte Sporthalle finanziell zu unterstützen."

Die FEIN Geschäftsführer Richard E. Geitner und Klaus Wartlik überreichten die Spende am 23. Dezember 2011 an Oberbürgermeister Richard Arnold und den Vorsitzenden des Fördervereins Herrn Winfried Rieg.

Ziel des Fördervereins Ballspielhalle Bargau ist es, die Erweiterung und Sanierung der Scheuelberghalle in Bargau zu fördern, um sie für die gewachsenen Anforderungen durch den Trainings- und Spielbetrieb der Bargauer Sportvereine fit zu machen. Der Verein hat sich am 15. Januar 2011 gegründet. Am 11. Oktober 2011 hat der Gemeinderat den entsprechenden Baubeschluss gefasst. Einen Anteil von 400.000 Euro an den Gesamtkosten wird der Verein durch Spenden und Eigenleistung aufbringen. Davon wird nun ein Teil durch die Spende von FEIN abgedeckt.

C. & E. FEIN GMBH

Das erste Elektrowerkzeug der Welt ist eine Erfindung der Firma C. & E. FEIN GmbH. Wilhelm Emil Fein gründete 1867 das Unternehmen. 1895 wurde von FEIN mit der elektrischen Handbohrmaschine das erste Elektrowerkzeug erfunden. Heute ist das Traditionsunternehmen eine Elektrowerkzeugmanufaktur mit Weltruf. Der schwäbische Premiumhersteller entwickelt und produziert Anwendungslösungen für die Marktsegmente Metall, Ausbau und Automobil und ist der Spezialist für professionelle und extrem zuverlässige Elektrowerkzeuge für Industrie und Handwerk. FEIN verfügt über mehr als 800 aktive Schutzrechte, darunter circa 500 Patente beziehungsweise Patentanmeldungen. Über 19 internationale Tochtergesellschaften und mehr als 50 Vertretungen vertreibt FEIN Produkte weltweit. Die Marke FEIN steht seit über 140 Jahren für Anwendungslösungen und Premium-Qualität.

www.fein.de

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.