BWA startet erste "Fördermittelberatung Konjunkturpaket II" für Betriebsräte

Harald Müller: Gelder nicht nur für Kurzarbeit sondern auch für Qualifizierung nutzen

(PresseBox) (Bonn, ) Die nach eigenen Angaben erste Fördermittelberatung zum Konjunkturpaket II speziell für Betriebsräte hat die Bonner Wirtschaftsakademie (BWA) ins Leben gerufen. Ziel ist es, dem Betriebsrat aufzuzeigen, wie die Kolleginnen und Kollegen im eigenen Betrieb von dem mit 50 Mrd Euro größten Konjunkturpaket in der Geschichte der Bundesrepublik profitieren können. Der Schwerpunkt liegt dabei nicht nur auf der Nutzung der staatlichen Gelder für Kurzarbeit, sondern auch auf der Weiterbildung der Belegschaft, betont Harald Müller, Geschäftsführer der Bonner Wirtschaftsakademie.

Der BWA-Chef erklärt: "Die meisten Betriebsräte verbinden das Konjunkturpaket II offenbar in erster Linie mit dem Thema Kurzarbeit. Das ist zwar richtig, aber eben nur die eine Seite: Für die berufliche Weiterqualifizierung der Kolleginnen und Kollegen stellt der Staat ebenfalls beachtliche Gelder bereit". Die BWA zeigt im Rahmen der Betriebsratsberatung auf, wie die Fördermittel abrufbar und sinnvoll für ein betriebliches Qualifizierungsprogramm einsetzbar sind.

Auf Wunsch führt die Akademie auch "gemischte Beratungen mit Betriebsrat und Personalverantwortlichen bzw. Firmenspitze" durch, um "von Anfang an die Belange beider Seiten zu berücksichtigen und damit den Mittelabruf in der Regel erheblich zu beschleunigen" (Harald Müller). Nach Berechnungen der BWA ist die Inanspruchnahme von Leistungen aus dem Konjunkturpaket II für praktisch alle Konzerne und die meisten größeren Mittelständler ab etwa 200 Beschäftigten ratsam. "In vielen Fällen lässt sich ein umfangreiches Weiterbildungsprogramm auflegen, das aus dem Konjunkturpaket II fast vollständig finanziert wird", sagt der Chef der Bonner Akademie.

Die bundesweit tätige Bonner Wirtschaftsakademie (www.bwabonn.de) ist seit über zehn Jahren unter der Führung von Geschäftsführer Harald Müller als Spezialist für Arbeitsmarktprogramme wie Beschäftigtentransfer und Transfersozialplan, Personalberatung und Training sowie Arbeitsvermittlung und Outplacement erfolgreich. Die BWA versteht sich als neutraler Vermittler zwischen Arbeitgebern und Gewerkschaften zum Vorteil der Arbeitnehmer. Sie bietet ein bundesweit einzigartiges Verfahren an, um notwendige Änderungen im Personalbereich einvernehmlich vorzunehmen. Mit Hilfe der BWA haben mehr als zehntausend Arbeitnehmer eine neue berufliche Zukunft gefunden. Das Spektrum reicht von der Gründung eines eigenen Unternehmens über die Vermittlung von Führungspositionen bis hin zum Projekt "Perspektive 50plus" zur Eingliederung älterer Arbeitnehmer.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.