MedInform-Konferenz zu den Zukunftsstrategien der Gesundheitsbranche unter dem Gesundheitsfonds am 21. April 2009 in Berlin

(PresseBox) (Berlin, ) Welche neuen Modell in der Gesundheitsversorgung sind nach der Einführung des Gesundheitsfonds und des Morbi-RSA vorstellbar? Und welche Auswirkungen haben sie auf die Unternehmen der Medizintechnologie? Diese Fragen stehen im Mittelpunkt der MedInform-Konferenz "Gesundheitsfonds, Morbi-RSA und wie weiter? Die besten Zukunftsstrategien für Kassen, Leistungserbringer und Unternehmen" am 21. April 2009 in Berlin. Programm und Anmeldung im Internet unter: www.bvmed.de (Veranstaltungen).

Die Tagesveranstaltung zeigt Trends und Strategien der Krankenkassen, Leistungserbringer und Unternehmen für intelligente Versorgungsmodelle der Zukunft, die eine hochwertige Versorgung mit Medizintechnologien sicherstellen. Weiterhin sollen Ideen und Möglichkeiten aufgezeigt werden, durch die der Risikostrukturausgleich zwischen den Krankenkassen noch besser und zielgenauer ausgestaltet werden kann.

Referenten der Informationsveranstaltung sind u. a.:

- Daniel Bahr, FDP-Bundestagsfraktion
- Dr. Stefan Etgeton, Verbraucherzentrale Bundesverband e.V
- Magnus Fischer, Fresenius Kabi Deutschland GmbH
- Gerd Gottschalk, Medtronic GmbH
- Ingo Kailuweit, Kaufmännische Krankenkasse
- Prof. Dr. Norbert Klusen, Techniker Krankenkasse
- Franz Knieps, Bundesministerium für Gesundheit
- Prof. Dr. Jürgen Wasem, Universität Duisburg-Essen

BVMed - Bundesverband Medizintechnologie e.V.

Der BVMed vertritt als Wirtschaftsverband rund 220 Industrie- und Handelsunternehmen der Medizintechnologiebranche. Im BVMed sind u. a. die 20 weltweit größten Medizinproduktehersteller im Verbrauchsgüterbereich organisiert. Die Gesundheitsausgaben im Bereich der Medizinprodukte betragen in Deutschland über 22 Mrd. Euro. Die Medizinprodukteindustrie beschäftigt rund 170.000 Menschen.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.