Bundesentwicklungsministerium: Berichte über erhebliche Kürzung bei weltwärts nicht zutreffend

(PresseBox) (Berlin, ) Zu der Darstellung bei Spiegel Online, die Mittel für das Programm weltwärts seien erheblich gekürzt worden, erklärt das Bundesentwicklungsministerium:

Die Berichte über eine erhebliche Kürzung der Bundeszuschüsse sind nicht zutreffend. Im Haushaltsansatz 2010 sind nach Beschluss des Deutschen Bundestags 29 Mio. Euro für das Programm weltwärts vorgesehen. Im Haushaltsjahr 2009 sind von den veranschlagten 30 Mio. Euro nur rund 27,5 Mio. Euro abgerufen worden. Wir haben also im Haushalt 2010 mit 29 Mio. Euro mehr Barmittel als im letzten Jahr gebraucht wurden. Damit können 2010 voraussichtlich mehr Freiwillige entsendet werden als 2009.

Die berichtete Zahl von 40 Mio. Euro bezieht sich auf die Haushaltsanmeldung des BMZ gegenüber dem Bundesfinanzministerium, die - wie im Prozess der Haushaltsaufstellung üblich - nicht der endgültigen Planzahl entsprach. Sie war zu keinem Zeitpunkt als maßgebliche Summe an die Träger des Programms kommuniziert worden, hätte daher auch niemals zur Grundlage für Zusagen zu Entsendungen gemacht werden dürfen.

Dass die vom Parlament vorgenommene Kürzung des Barmittelansatzes zu Verunsicherung bei den Trägern und den Freiwilligen geführt hat, ist verständlich. Es geht deshalb jetzt darum, möglichst schnell Planungssicherheit für alle beteiligten Akteure zu schaffen. Deshalb hat das BMZ gegenüber den Trägerorganisationen in Abstimmung mit dem weltwärts-Beirat sehr schnell reagiert und auf der Grundlage einer im April durchgeführten Abfrage kommuniziert, über welche Barmitteln und Spielräume bereits jetzt verfügt werden kann.

Nach den im April dieses Jahres bei den Entsendeorganisationen erhobenen Zahlen haben 3600 Jugendliche bereits einen Vertrag unterschrieben oder an Vorbereitungsseminaren teilgenommen. Das BMZ verfügt über genügend finanzielle Mittel, um Entsendungen in dieser Größenordnung zu finanzieren.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.