Bundesentwicklungsminister Dirk Niebel: Neue Schwerpunkte und mehr Mittel für Partnerschaften zwischen Wirtschaft und Entwicklungspolitik

(PresseBox) (Berlin, ) Bundesentwicklungsminister Dirk Niebel stellte heute in Berlin die neuen Schwerpunkte für das Programm für Entwicklungspartnerschaften mit der Wirtschaft "develoPPP.de" vor. Zugleich kündigte er an, die Mittel für das Programm in diesem Jahr von 48 Millionen Euro auf 60 Millionen Euro zu erhöhen.

Bundesentwicklungsminister Niebel: "Unternehmen erschließen sich Märkte, schaffen dabei Arbeitsplätze, sichern Einkommen, vermitteln technisches Knowhow und führen zukunftsfähige Technologien in unseren Partnerländern ein. So gewinnen beide: Unternehmen und Partnerland. Wir wollen privates Kapital sowie die Kraft und Expertise der Wirtschaft stärker für nachhaltige Entwicklung nutzen und so Synergien erzeugen."

Außerdem gab Bundesentwicklungsminister Dirk Niebel die neuen Themenschwerpunkte des Programms bekannt, für die sich Unternehmen mit ihren Ideen für Entwicklungspartnerschaften vom 15. Mai bis zum 30. Juni 2010 bewerben können. Die Themen sind berufliche Bildung, Ausbildung und Qualifizierung, Agrobusiness und Biodiversität, Ressourcen- und Klimaschutz, Wasser und Abwasser sowie Energie.

Niebel: "Zukünftig soll der Mittelstand noch stärker als bisher eingebunden werden. Unter anderem werden wir dazu im BMZ eine Servicestelle einrichten, die Unternehmen zu allen Fragen rund um Partnerschaften zwischen Entwicklungspolitik und Wirtschaft beraten wird."

Mit dem Programm develoPPP.de fördert das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) Partnerschaften, in denen Unternehmen und die Durchführungsorganisationen DEG, GTZ und Sequa gemeinsam Projekte in Entwicklungsländern umsetzen.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.