Tourismusbeauftragter Hinsken: Tourismuspolitische Leitlinien bieten Orientierung in schwieriger Zeit

(PresseBox) (Berlin, ) Anlässlich der tourismuspolitischen Debatte im Plenum des Deutschen Bundestages würdigt der Tourismusbeauftragte der Bundesregierung Ernst Hinsken MdB den Tourismus als Wachstumsmotor in Deutschland: "Der Tourismus kann auf Boom-Jahre zurückblicken. Selbst 2008, das Jahr der hohen Energiepreise und der Beginn der globalen Wirtschaftskrise, kann ein Plus von 2 Prozent auf knapp 370 Millionen Gästeübernachtungen verbuchen. Für 2009 ist die Unsicherheit allerdings hoch. Aber ich setze auf die Unverwüstlichkeit der Branche, die sie auch in vergangenen Krisen immer wieder eindrucksvoll bewiesen hat."

Den Tourismuspolitischen Leitlinien kommt gerade in der Wirtschaftskrise eine wichtige Orientierungsfunktion zu. Der Tourismus braucht exzellente Rahmenbedingungen innerhalb der großen Politikfelder wie Arbeit und Soziales, Steuern, Verkehr, Umwelt, Verbraucherschutz, Gesundheit, Bildung, Verkehr, Sport und Kultur und anderen. Auch der aktuelle "Travel & Tourism Competitiveness Report" des World Economic Forum betont die entscheidende Funktion der Rahmenbedingungen für den Erfolg eines Reiselandes. "Deutschland kann hier erneut den dritten Platz belegen. Das zeigt, dass wir mit unserer Tourismuspolitik auf dem richtigen Weg sind", so Ernst Hinsken.

Die Tourismuspolitischen Leitlinien thematisieren die großen Herausforderungen, denen sich auch der Tourismus in den nächsten Jahren stellen muss, um erfolgreich zu bleiben. Auf den im Zuge der Globalisierung gestiegenen Wettbewerbsdruck muss Deutschland mit einem hervorragenden Preis-Leistungs-Verhältnis reagieren und mit seinen besonderen Stärken punkten. Ernst Hinsken: "Deutschland steht für Städte- und Kulturtourismus und den unverwechselbaren Charme seiner Regionen. Deshalb bin ich stolz, dass das Ruhrgebiet sich in wenigen Tagen als Partnerregion der ITB der Welt als Reiseziel präsentieren kann - gefördert durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie."

Wichtiges Signal der Tourismuspolitischen Leitlinien ist der Appell an Wirtschaft und Politik, die Herausforderungen des Klimawandels und des demographischen Wandels zu Chancen für das Reiseland Deutschland zu machen. Angesichts der zurückgehenden Bevölkerung muss die Tourismusbranche um jeden einzelnen Gast mit seinen besonderen Bedürfnissen werben. Gesundheits- und Wellnesstourismus sowie barrierefreie Angebote sind Themen der Zukunft.

"Ich bin zuversichtlich, dass sich das Reiseland Deutschland auch in der Krise bewähren wird. Die weltweit größte Tourismusmesse ITB hat sich nicht etwa wie andere Messen in diesen Zeiten verkleinert, sondern sendet die selbstbewusste Botschaft in die Welt: Die Krise ist uns Ansporn - der Tourismus lässt sich nicht unterkriegen", so der Tourismusbeauftragte.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.