Digitales Fernsehen in Deutschland gewinnt weiter an Fahrt

(PresseBox) (Berlin, ) Das Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit (BMWA) hat im Rahmen der Initiative Digitaler Rundfunk (IDR) die Entwicklung der Digitalisierung der TV- und Hörfunkübertragung über Kabel, Satellit und terrestrische Sender unterstützt und die bisherigen Ergebnisse als Bericht veröffentlicht. Der Bericht schließt an das "Startszenario 2000" an, in welchem die Beteiligten Grundzüge der Digitalisierungsstrategie für Deutschland, z. B. den Übergang von analogen zu digitalen Übertragungstechniken bis zum Jahr 2010, empfohlen hatten.

Mit der raschen Digitalisierung der Rundfunkübertragung trägt die Bundesregierung zum Anschluss des noch analogen Rundfunks an die digitale Medienwelt bei. Ziel ist, den betroffenen Unternehmen zu neuen Marktchancen und verbesserter internationaler Wettbewerbsfähigkeit sowie den Verbrauchern zu größerer Angebotsvielfalt bei attraktiven Konditionen zu verhelfen.

Besonders erfolgreich verläuft die Digitalisierung über Satellit und terrestrische Sender (Antennenfernsehen "DVB-T"). Das Breitbandkabel verbucht Erfolge vor allem hinsichtlich der Vermarktung von "Triple-Play-Angeboten" (Rundfunk, Telefon und Internetzugang).

Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit

http://www.bmwa.bund.de

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.