BDH: Nachfrage nach klimafreundlichen Holzheizungen wächst weiter

(PresseBox) (Köln, ) Holzheizungen werden immer beliebter. Allein im Jahr 2008 wurden in Deutschland 35.000 neue Holz-Zentralheizungen installiert. "Im vergangenen Jahr hat sich der Absatz von Holzheizungen gegenüber dem Vorjahr mehr als verdoppelt ", erläutert Lothar Breidenbach, Geschäftsführer Technik des Bundesindustrieverbandes Deutschland Haus-, Energie- und Umwelttechnik (BDH). Für das laufende Jahr erwartet Breidenbach eine ähnliche Entwicklung: "Gerade jetzt, angesichts der Wirtschaftskrise, erwarten wir eine gute Nachfrage nach Holzheizungen. Denn die Vorteile liegen auf der Hand: Die Investition wird attraktiv gefördert. Die Betriebskosten sind niedrig. Außerdem ist Holz als heimischer Energieträger umweltfreundlich und in Deutschland ausreichend vorhanden."

Die Investitionen in einen Holz-Zentralheizungskessel auf Basis von Pellets, Scheitholz oder Hackschnitzeln wird vom Staat mit bis zu 2.500 Euro gefördert. Wird ein Holz-Zentralheizungskessel mit einer Solaranlage kombiniert, zahlt der Bund zusätzlich einen Bonus von 750 Euro. Hinzu kommt der Zuschuss für die Solaranlage in Höhe von 105 Euro pro Quadratmeter Kollektorfläche. "In Summe kommen so über 4.000 Euro Fördergelder zusammen. Das sind rund 20 Prozent der gesamten Investitionssumme." rechnet Breidenbach vor.

Die Haushaltskasse freut sich über niedrige Heizkosten. Bis zu 1.000 Euro pro Jahr Heizkosten können jährlich beispielweise bei einem Einfamilienhaus aus den 1970er Jahren durch den Einbau einer Holzpelletheizung mit Optimierung der Heizanlage eingespart werden. Das belegen aktuelle Modellrechnungen des BDH. Weitere Einsparpotentiale ergeben sich, wenn die Holzpelletheizung mit einer Solaranlage und einer Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung kombiniert wird.

Weitergehende Informationen zum Heizen mit Holz sind unter www.bdh-koeln.de erhältlich. Dort findet sich auch der aktuelle "Leitfaden Förderprogramme", der übersichtlich die Förderprogramme des Bundes zusammenfasst.

Bundesverband der Deutschen Heizungsindustrie e. V. (BDH)

Die im Bundesindustrieverband Deutschland Haus-, Energie- und Umwelttechnik e.V. (BDH) organisierten Unternehmen produzieren Heizungssysteme, wie Holz-, Öl- oder Gasheizkessel, Wärmepumpen, Solaranlagen, Lüftungstechnik, Steuer- und Regelungstechnik, Klimaanlagen, Heizkörper und Flächenheizsysteme, Brenner, Speicher, Heizungspumpen, Lagerbehälter, Abgasanlagen und weitere Zubehörkomponenten. Die Mitgliedsunternehmen des BDH erwirtschafteten im Jahr 2008 weltweit einen Umsatz von 12,3 Mrd. Euro und beschäftigten rund 62.000 Mitarbeiter. Auf den internationalen Märkten nehmen die BDH-Mitgliedsunternehmen eine Spitzenposition ein und sind technologisch führend.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.