Kurzarbeit in Hessen 2010

Zahlen für Januar bis April liegen jetzt vor

(PresseBox) (Nürnberg, ) Die konjunkturelle Kurzarbeit (§ 170 SGB III) hat in den ersten Monaten des Jahres 2010 weiterhin den Arbeitsmarkt stabilisiert.

Jetzt liegen die ersten Hochrechnungen für die Anzahl der Betriebe und Personen vor, die in diesem Jahr von Januar bis April in Hessen von konjunktureller Kurzarbeit betroffen waren.

Seit Februar nimmt die Anzahl der Betriebe und Personen stetig ab.

Im Jahresdurchschnitt 2009 waren in Hessen rund 70.000 Personen in rund 3.000 Betrieben von Kurzarbeit betroffen.

Anzeigen für Kurzarbeit weiter rückläufig

"Ich gehe davon aus, dass sich der Rückgang in der Nutzung von Kurzarbeit auch weiter fortsetzt. Mit zunehmend anziehendem Markt bauen die Unternehmen weiter Kurzarbeit ab und stellen an vielen Stellen auch wieder ein. Das käme auch dem Haushalt der Bundesagentur zu Gute, der neben dem Kurzarbeitergeld auch Teile der Sozialversicherungsbeiträge finanziert. Gleichzeitig zeigen die noch immer eingehenden Neuanzeigen für Kurzarbeit, dass die Krise in einzelnen Regionen und Branchen noch nicht überwunden ist", so Dr. Frank Martin, Leiter der Regionaldirektion Hessen.

Weitere Informationen im Anhang!

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.